Überraschendes mit Kürbis

NACHSCHLAG: Harte Schale, gesunder Kern

Ulrike Ott

Von Ulrike Ott

So, 25. Oktober 2020

Gastronomie

Wenn sich die Blätter an den Bäumen langsam in leuchtende Rot-, Gelb- und Orangetöne färben, ist es Zeit für Kürbisse. Sie sind jedoch mehr als hübsche Herbstboten, denn sie bilden auch die Grundlage für leckere Speisen auf dem Teller. Suppen oder Kürbisspalten aus dem Backofen sind meist noch ganz geläufige Rezepte. Aber wer hat schon einmal grob geriebenes Kürbisgemüse zusammen mit Walnüssen, Zwiebeln und Haferflocken vermengt, um sie zu einem vegetarischen Burger-Steak zu braten? In Verbindung mit Kichererbsen, Rosmarin und Kreuzkümmel wird aus Kürbis würziger Hummus und bei der Lasagne werden die Nudelblätter einfach durch Kürbisscheiben ersetzt. Auch für Süßes eignet sich das bunte Herbstgemüse bestens: Die Brownies für den Nachtisch bekommen durch ein mit dunkler Schokolade und Kakao verfeinertes Kürbismus die besondere Note und selbst Käsekuchen gerät mit Kürbis einmal erfrischend anders. Eingelegten Kürbis mit Ingwer und Chili kann man sich gut zu einem Stück Käse vorstellen und Kürbismarmelade ist etwas für diejenigen, die für ihren Frühstücksaufstrich eine pfiffigere Variante suchen. Sören Staun Petersen ist Däne, Fotograf für Food-Fotografie und Foodblogger. Für sein erstes Kochbuch hat er mehr als 50 überraschende Kürbisrezepte zusammengefasst. Dabei fehlt natürlich selbst die klassische Kürbissuppe nicht, allerdings wird sie mit Porree und Kartoffeln zubereitet und zusammen mit Grünkohl-Chips serviert. Alle Kürbisgerichte aus diesem wunderschön bebilderten Werk sind originell und gesund. Denn ob Spaghettikürbis, Butternut oder Hokkaido: Alle Kürbisse sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Besonders wertvoll ist ihr hoher Gehalt an Beta-Carotin, das zellschädigende Radikale abfängt und vor Herz- und Gefäßkrankheiten schützt. Zu Beginn des Buches gibt es eine kleine Einleitung über Sorten, Nährstoffgehalt des Gemüses und Tipps und Tricks zur sachgerechten Lagerung und Verarbeitung. Und das Auffälligste? Alle Gerichte sind simpel und leicht nachzukochen. Das Buch hat nichts von diesen Wälzern, die sich zwar gut im Regal machen, aber praktisch nicht zum Einsatz kommen, weil die Rezepte viel zu kompliziert sind. Also los und Kürbisse einkaufen. Der Herbst kann so schön sein! Ulrike Ott
SÖren Staun Petersen, Kürbis – harte Schale, gesunder Kern, aus dem Dänischen von Elke Adams, Landwirtschaftsverlag Münster, 168 Seiten, 18 Euro