Erklär’s mir

Warum brennt es gerade so heftig in Australien?

Tamara Keller

Von Tamara Keller

So, 05. Januar 2020 um 12:52 Uhr

Erklär's mir

Buschfeuer in Australien sind nicht selten. Sie gehören zum australischen Sommer – von Dezember bis Februar – dazu. Meistens werden diese Feuer durch einen Blitz ausgelöst.

Den Bundesstaat New South Wales trifft es dieses Jahr aber besonders heftig. Anstatt wie gewohnt im Dezember, brannten die ersten Feuer im Oktober – und halten bis heute an.

Einer der Gründe ist laut Experten, dass es insgesamt immer wärmer wird und immer weniger regnet. Deshalb hat die Feuerwehr immer mehr Mühe, die Brände zu löschen. Normalerweise nimmt die Natur langfristig keinen Schaden. Die Pflanzen, die nach dem Brand nachwachsen, gleichen die Zerstörung aus, die die Feuer angerichtet haben.

Doch Experten glauben, dass das dieses Jahr nicht so sein wird. Denn es brennen auch Regenwälder, die sonst eigentlich nicht abbrennen. Diese Pflanzen wachsen nicht so schnell nach, wie die anderen.

Die australische Feuerwehr warnt derzeit die Menschen vor den Bränden: Dort, wo es brennt, entsteht gefährlicher Rauch, Hitze und es gibt nicht genügend Wasser. Schon 17 Menschen sollen in den Feuern gestorben sein. Viele Australier wollen trotzdem lieber daheim bleiben und ihr Haus schützen – weil sie Brände gewohnt sind.