Erklär's mir: Warum ist die Artenvielfalt wichtig?

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Di, 07. Mai 2019

Erklär's mir

Auf der Erde gibt es etwa acht Millionen verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Forscher haben herausgefunden, dass davon eine Million vom Aussterben bedroht sind, das heißt, sie könnten irgendwann einmal von dieser Erde verschwinden – ähnlich wie die Dinosaurier, die schon vor Millionen von Jahren ausgestorben sind. Heute sind zumeist die Menschen schuld am Artensterben. Sie töten Tiere oder bauen viele Straßen oder Häuser, sodass Tiere dort nicht mehr leben und Pflanzen dort nicht mehr wachsen können. Aus dem Meer holen wir so viele Fische, dass auch dort manche Arten zu verschwinden drohen. Die Forscher schlagen nun Alarm, denn die Artenvielfalt ist eine wichtige Sache. Das sieht man am Beispiel der Bienen, von denen es bei uns auch immer weniger gibt. Die Bienen bestäuben die Blüten an den Obstbäumen. Nur so können Äpfel, Birnen und andere Früchte wachsen. Sterben die Bienen aus, gibt es auch keine Früchte mehr. Weiterhin sind Wälder wichtig, denn sie stellen Sauerstoff her, den Menschen und Tiere zum Atmen benötigen, und sie reinigen die Luft. Verschwinden die Wälder, wird die Luft für uns alle schlechter.