Erklär's mir: Was ist ein Handwerker?

Claudia Müller

Von Claudia Müller

Di, 12. Oktober 2021

Erklär's mir

Handwerker und Handwerkerinnen sind in Berufen tätig, in denen sie vor allem von Hand arbeiten. Häufig nehmen sie dabei Werkzeuge oder Maschinen zu Hilfe. Handwerker sind also an ganz unterschiedlichen Orten am Werk: Der Kfz-Mechaniker, der in der Werkstatt das Auto deiner Eltern repariert, die Bäckerin, die früh am Morgen, wenn es draußen noch dunkel ist, in der Backstube das Blech mit den Brezeln aus dem Ofen holt, oder der Friseur, der im Salon Haare wäscht, färbt und schneidet. 5,6 Millionen Frauen und Männer arbeiten in Deutschland in einem Handwerksberuf. Wer Handwerkerin oder Handwerker werden möchte, muss eine Ausbildung in einem Lehrbetrieb machen. Dort lernt der Lehrling seinen zukünftigen Beruf kennen, nebenher geht er in die Schule. Drei Jahre dauert die Ausbildung normalerweise. In manchen Handwerksberufen arbeiten mehr Männer als Frauen, zum Beispiel auf der Baustelle. Wer eine Handwerkslehre machen möchte, hat gute Chancen – in vielen Bereichen sind Handwerker und Handwerkerinnen gesucht.