Kochbuch von Jamie Oliver

NACHSCHLAG: Zutatenlieblinge im Topf

Ronja Vattes

Von Ronja Vattes

So, 29. August 2021

Gastronomie

An Rosenkohl, Grünkohl, Spinat und Brokkoli scheiden sich ja bekanntlich geschmacklich die Geister. Viele mögen das eine oder andere nicht, den Geruch oder die Konsistenz im Mund ... brrrr! Auf der anderen Seite hat jeder und jede sicherlich ein paar echte Lieblingszutaten, die es einfach jeden Tag geben könnte – und man wäre rundum glücklich. Die Vernunft und die erhobenen Zeigefinger von Ernährungsexperten raten uns aber, nicht ständig immer das Gleiche zu essen, sondern uns ausgewogen zu ernähren. Natürlich haben sie recht.

Und dann kommt zum Glück Koch Jamie Oliver mit einem neuen Buch ums Eck – und erlöst uns von unserem schlechten Gewissen. Das Konzept seines neuen Werks: Man nehme eine Lieblingszutat als Grundlage und variiere sie so geschickt, dass sich daraus sieben verschiedene, raffinierte Gerichte zubereiten lassen. Das Buch heißt kurz und knapp: "7 Mal anders".

Werfen wir also einen Blick ins Register, was Jamie Oliver als Lieblingszutaten im Angebot hat. Beim Gemüse finden sich Brokkoli, Blumenkohl, Auberginen, Paprikaschoten, Avocado. Des Weiteren sind Kartoffeln und Süßkartoffeln gelistet. Bei den fleischlichen Genüssen sind ganzes Hähnchen, Hähnchenbrust, Bratwurst, Steak und Schweinefleisch zu finden, zudem als weitere Hauptzutaten Fischfilet, Lachs und Garnelen, Eier und Pilze. Wer jetzt enttäuscht aufstöhnt, weil so geliebte Klassiker wie Nudeln, Tomaten oder Reis fehlen – keine Sorge, auch mit denen wird gekocht, schließlich besteht ein Essen ja nicht nur aus der einen Lieblingszutat.

Nachdem wir also die Basics geklärt hätten, gibt es nun beim Koch-Elan kein Halten mehr: Jamie Oliver bastelt seine "Geliebte schnelle Wurstpizza" mit roten Zwiebeln, Mozzarella, Rosmarin, Trauben und Pinienkernen höchst kreativ zusammen. Kreiert ein Paprika-Hähnchen-Jalfrezi – ein Schmorgericht – mit frischem Lorbeer, Knoblauch, Chili, süßen Zwiebeln und Joghurt. Oder er raspelt Steinchampignons hauchdünn über Pasta, würzt sie mit Trüffelöl, Zitrone und Pecorino.

Die meisten Gerichte kommen mit einer angenehm überschaubaren Anzahl an Zutaten aus, meist sind es nicht mehr als sechs bis neun. Manchmal ist dafür jedoch trotzdem ein Gang ins Spezialitätengeschäft oder in den internationalen Supermarkt nötig. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen: Mit den Rezepten aus "7 Mal anders" lässt es sich geschmacklich bei den Lieblingszutaten über den eigenen Tellerrand hinaus kochen.
Jamie Oliver: 7 Mal anders. Je 7 Rezeptideen für deine Lieblingszutaten. Verlag Dorling Kindersley 2020. 320 Seiten, 26,95 Euro