Reportage

Stress und Bettenmangel: Eine Schicht in der Lörracher Notaufnahme

Michael Baas

Von Michael Baas

So, 16. Juni 2019 um 10:00 Uhr

Lörrach

BZ-Plus Seit Jahren meldet die Lörracher Notaufnahme eine steigende Zahl an Notfällen und wird von Patienten kritisiert. Die BZ war bei einer Schicht dabei, gefragt ist dort vor allem medizinisches Multitasking.

Die Notaufnahme der Kreiskliniken steht seit Jahren im Blickpunkt. Die Patientenzahl steigt mit nach oben scheinbar offenem Ende. Außerhalb des Betriebs sind dieser Tage denn auch meist kritische Stimmen zu hören, artikulieren Patienten Unzufriedenheit, derweil die Kliniken bemüht sind, die Organisation zu verbessern, und doch nicht aus der Defensive kommen. Beobachtungen als Zaungast in einer Schicht an einem Brennpunkt.
Vor den Schockräumen im Akutbereich, dem A-Flur, der Notaufnahme des Kreiskrankenhauses Lörrach reihen sich Notfallsanitäter mit ihren Patienten auf Tragen oder in Rollstühlen aneinander. Es ist Montagmorgen. Das Bild erinnert ein bisschen an die vor den Grenzübergängen in Weil am Rhein oder Rheinfelden um diese Zeit auf die Zollabfertigung wartenden Lastwagen. Das Szenario wird in dieser Schicht, die mit der Ablösung des Nachtdienstes um 7.30 Uhr beginnt, immer wieder zu sehen sein – mal mehr, mal weniger. Mitunter listet der große Monitor an der ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung