Covid-19

Newsblog – Teil 1: Alles wichtige zum Coronavirus in der Ortenau – 10. bis 17. März

Karl Kovacs

Von Karl Kovacs

Mi, 11. März 2020 um 16:01 Uhr

Lahr

Wie viele Menschen sind in der Region erkrankt? Was ist heute wichtig? Welche Veranstaltungen fallen aus? Verfolgen Sie die aktuelle Berichterstattung der BZ im Newsblog zu Corona im Kreis Ortenau.

Welche aktuellen Entwicklungen zum Thema Coronavirus und Folgen gibt es in der Region? Aktuelle Infos erhalten Sie in unseren Newsblogs zu Corona aus dem Kreis Emmendingen, dem Kreis Lörrach und Freiburg sowie auf badische-zeitung.de

Dienstag, 17. 1März, 22.40 Uhr: EIL: Ab Mittwoch, 18. März, müssen in Baden-Württemberg alle Verkaufsstellen des Einzelhandels geschlossen bleiben. Die entsprechende Verordnung des Landes veröffentlichte der Bürgermeister der Ortenauer Gemeinde Bad Peterstal-Griesbach, Meinrad Baumann, auf seiner Facebook-Seite. Gegen 23 Uhr wurde diese auch vom Staatsministerium veröffentlicht.

Auch Spiel- und Bolzplätze sowie Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen sind tabu. Untersagt sind zudem Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.

Von den Schließungen sind folgende Geschäfte ausgenommen: Lebensmittelgeschäfte, Wochenmärkte, Apotheken, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel.

Gaststätten, die Speisen und Getränke anbieten, müssen unter anderem die Plätze für die Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von min-destens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist. Sie dürfen frühestens um 6 Uhr öffnen und müssen ab 18 Uhr geschlossen werden.



Dienstag, 17. März, 22.26 Uhr: Noch eine traurige Nachricht: Wie das Gesundheitsministerium mitteilt, ist eine 80-Jährige aus dem Ortenaukreis bereits am Montag der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 erlegen. Sie war stationär behandelt worden.

Dienstag, 17. März, 19.43 Uhr: Mit diesem Foto zum Thema Desinfektion, das in einem Lahrer Drogeriemarkt gemacht wurde, verabschieden wir uns für heute. Die Badische Zeitung meldet sich am Mittwoch wieder mit der ausführlichen Berichterstattung über die neuesten Entwicklungen in der Region.

Einen schönen Abend noch, bleiben Sie die nächsten Tage so gut es geht zu Hause und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Italian Trulli

Dienstag, 17. März, 19.25 Uhr: Auch die Bürgermeister der Kommunen aus dem früheren Landkreis Lahr wenden sich mit einem eindringlichen Appell an die Menschen.

"Covid-19 stellt insbesondere für Ältere und Vorerkrankte eine große Gefahr dar. Diese Gruppe muss nach der Infektion oft beatmetet werden", heißt es. Die Bürgermeister appellieren darum besonders in Richtung dieser Risikogruppe: "Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum. Verzichten Sie auf Stammtische, Familienfeiern und so weiter. Verlassen Sie Ihr Wohnumfeld nur für dringend notwendige Besorgungen wie Lebensmitteleinkäufe und Arztbesuche. Übernehmen Sie nach Möglichkeit keine Kinderbetreuung für die Enkel/Urenkel, auch wenn dies für Ihre Familien natürlich grundsätzlich naheliegend wäre. Lassen Sie sich bei Besorgungen helfen."

Dienstag, 17. März, 18.55 Uhr: "Zeigen Sie Verantwortung, indem Sie engere Menschenansammlungen meiden und durch Hygienemaßnahmen sich und andere schützen – beachten Sie unbedingt die verfügten Maßnahmen, Hinweise und Warnungen!" Landrat Frank Scherer wendet sich an die Bevölkerung des Ortenaukreises und bittet angesichts der Verbreitung des Coronavirus um Solidarität.

Grund für das Statement: In der Bevölkerung herrsche teilweise noch Sorglosigkeit: In Straßencafés drängten sich die Leute in der Frühlingssonne eng zusammen, Spielplätze seien gut besucht, vor Eisdielen bildeten sich lange Schlangen. Alle müssten sich nun darüber bewusst werden und verinnerlichen, dass das Ziel sein müsse, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, "damit nicht gleichzeitig viele schwer erkrankte Menschen in die Krankenhäuser kommen", so Scherer.

Er appelliert: "Bleiben Sie zu Hause und reduzieren Sie die nächsten Wochen Ihre sozialen Kontakte, wo immer es geht! Verlassen Sie das Haus prinzipiell nur, um zur Arbeit zu gehen, Einkäufe zu machen, den Arzt aufzusuchen oder anderen zu helfen."

Die Mitteilung endet mit: "Jetzt tragen alle Verantwortung – zeigen wir gemeinsam, wie stark die Ortenau ist!"
Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Dienstag, 17. März, 18.47 Uhr: Die Gemeinde Kippenheim möchte beim Aufbau eines temporären Einkaufsdienstes für Senioren und erkrankte Mitbürgerinnen und Mitbürger mithelfen. Wer Hilfe benötigt, wird gebeten, sich bei der Gemeindeverwaltung unter Tel.  07825/90329 zu melden. Dort erhalten die Menschen die KOntaktdaten von ehrenamtlichen Helfern.

Auch Menschen, die anderen helfen möchten, können sich dort melden, wie die Gemeinde mitteilt.

Dienstag, 17. März, 17.35 Uhr: Von Dienstag, 17. März, 21 Uhr an kommt es laut SWEG zu Einschränkungen bei einzelnen Verkehrsleistungen der Ortenau-S-Bahn. Betroffen ist vor allem die Strecke Offenburg-Straßburg, ab Mittwoch auch die Strecken Offenburg-Hausach und Hausach-Hornberg.
Weitere Informationen gibt es hier.

Dienstag, 17. März, 17.10 Uhr: Der Einzelhandel muss am Mittwoch schließen. Die Landesregierung bereitet zur Stunde eine entsprechende Verordnung vor. Ausnahmen wird es für Supermärkte und andere wichtige Geschäfte geben. Damit wären dann alle Geschäfte verpflichtet, ab Mittwoch, 18. März, zu schließen.

Dienstag, 17. März, 16.21 Uhr: Corona-Fall in Ringsheim: Die Einrichtung St. Johannes-Baptist bleibt nun vorsorglich geschlossen, ab Mittwoch soll allerdings wieder regulär geöffnet werden. Bei der infizierten Person soll es sich um einen Einzelfall handeln.

Dienstag, 17. März, 16.15 Uhr: Das Landesgesundheitsamt und das Gesundheitsamt des Landkreises Rottweil haben das Gesundheitsministerium am Dienstagmittag über einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg informiert. Es handelt sich laut der Mitteilung um einen über 80-jährigen Mann aus dem Landkreis Rottweil, der zuvor an einer chronischen Erkrankung litt und bereits am Montag starb. Damit steigt die Zahl der Todesfälle in Baden-Württemberg auf fünf (Landkreise Rems-Murr, Esslingen, Göppingen, Heilbronn, Rottweil).

Dienstag, 17. März, 16 Uhr: Der erste Corona-Fall in Lahr ist nachgewiesen worden. Tests haben zudem insgesamt sechs neue Fälle von Covid-19 in der Ortenau bestätigt. Damit steigt die Zahl der Infizierten auf 49 in der Ortenau.

Dienstag, 17. März, 15.20 Uhr: Die beiden für diese Woche geplanten Lahrer städtischen Beiräte − Verkehrsbeirat und Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung − werden ausgesetzt.

Dienstag, 17. März, 15.10 Uhr: Das Landratsamt bietet nun Informationen zum Coronavirus auch in leichter Sprache an.

Dienstag, 17. März, 14.40 Uhr: Die Stadt Offenburg ruft via Facebook zu einer Solidaritätsbekundung (am eigenen Fenster oder Balkon) am Dienstag um 21 Uhr auf.



Dienstag, 17. März, 13 Uhr: "Sie haben Fieber, Schnupfen, Husten oder Durchfall? Sie fühlen sich krank? Dann kommen Sie bitte nicht ins Landratsamt. Bleiben Sie zu Hause, bis Sie wieder gesund sind." Das schreibt das Landratsamt Ortenaukreis auf seiner Homepage. Bürger können sich telefonisch oder per E-Mail melden.

Dienstag, 17. März, 12.45 Uhr: In der Lahrer Innenstadt deutet bislang wenig auf die vom Land Baden-Württemberg angekündigten Einschränkungen des öffentlichen Lebens hin. Kaum ein Geschäft ist geschlossen. In Nagelstudios werden Nägel gemacht, in Klamottenläden und Sportgeschäften kaufen Menschen ein, in Cafés und Eiscafé sitzen, sobald sich die Sonne zeigt, Leute teilweise eng beieinander. Allerdings: Es ist etwas weniger los als sonst. Nichts los ist auf den Spielplätzen.

Spielhallen sind geschlossen, ebenso Fitnessstudios, die VHS und andere öffentliche Einrichtungen.

In den Außenbereichen, beispielsweise im Fachmarktzentrum in Mietersheim, herrscht reger Betrieb – sowohl im Schuhgeschäft wie auch im Gartencenter als auch im Geschäft für Wohnungseinrichtung und Accessoires.

In den Lebensmittelmärkten ist wie gehabt viel los, einige Regale sind wieder oder immer noch leer (Foto unten), allen voran Toilettenpapier ist weiterhin so gut wie ausverkauft. Einige Kunden weichen auf andere Produkte aus.

Italian Trulli

Dienstag, 17. März, 12 Uhr: Ministerpräsident Winfried Kretschmann informiert. Hier im Livestream.

Dienstag, 17. März, 11.33 Uhr: Selten ist so wenig los am Grenzübergang bei Schwanau-Nonnenweier. Dieser ist seit Montagmorgen komplett gesperrt. Bewacht wird er von der Polizei, wie BZ-Mitarbeiter Hagen Späth berichtet.

Italian Trulli
In der französischen Region Grand Est breitet sich das Coronavirus schnell aus, die Kliniken kommen an ihre Grenzen. Plätze für Patienten, die beatmet werden müssen, werden knapp.

Dienstag, 17. März, 11.20 Uhr: Der DRK Ortsverband Münchweier/Wallburg verschiebt seine am Samstag, 21. März, geplante Hauptversammlung auf unbestimmte Zeit. Auch die geplante Haussammlung vom 21. bis 28. März wird verschoben.

Dienstag, 17. März, 10.45 Uhr: Nun also doch: Der Europa-Park Rust verschiebt den Saisonstart auf den 20. April.

Dienstag, 17. März, 10 Uhr: Die für Samstag, 21. März, vorgesehene Kreisputzete in der Ortenau fällt aus. Sie wird laut Landratsamt auf den Herbst verschoben. Die kreisweite Putzaktion hätte bereits in der laufenden Woche von rund 12.000 Schülern und Kindergartenkindern begonnen werden sollen. Die Deponien im Ortenaukreis haben am Samstag bis 13 Uhr geöffnet.

Dienstag, 17. März, 9.10 Uhr: Die Verwaltung des Nationalparks Schwarzwald hat beschlossen, das Besucherzentrum des Nationalparks am Ruhestein zu schließen sowie keine weiteren, von Dritten organisierten Veranstaltungen wie geführte Wanderungen, zu genehmigen.

Diese Maßnahme gilt bis auf Weiteres und mindestens bis 19. April, wie es in der Mitteilung heißt.

Dienstag, 17. März, 8.38 Uhr: Vereinzelt erreichen die Redaktion noch Terminabsagen.

Lahr:
  • Das Frühjahrskonzert der Polizei am 23. Mai 2020 im Parktheater Lahr wurde wegen der Corona Pandemie abgesagt . Die Proben des Polizeichors sind zunächst bis zum 20. April ausgesetzt.
Lahr-Kuhbach:
  • Die für den 21. März geplante Mitgliederversammlung des Musikvereins Kuhbach ist abgesagt.
Friesenheim-Schuttern:
  • Die Harmonikafreunde "Schutterklänge" Schuttern haben alle Vereinstätigkeiten bis zum Ende der Osterferien eingestellt. Die Orchester- und Jugendorchesterprobe sowie der Unterricht der Schüler fallen demnach bis zum 20. April aus. Die Generalversammlung am 27. März wird verschoben und findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Die geplante Altmaterialsammlung am 3. April entfällt ersatzlos. Menschen werden gebeten, Altpapier dennoch aufzuheben. Im Oktober soll es eine Sammlung geben.
Ettenheim-Münchweier:
  • Bilderabend am Freitag, 20. März, 19 Uhr, im Gasthof Rebstock Münchweier.
  • Gertrud-Wanderung am 22. März, 9.30 Uhr, Wanderung und Mittagessen im Gasthof Rebstock Münchweier.
Ettenheim:
  • Der Kleintierzuchtverein sagt die für Freitag, 20. März, angesetzte Hauptversammlung ab.
  • Katholischer Kirchenchor St. Bartholomäus: Alle Proben abgesagt.
Offenburg:
  • Die Stadtkapelle Offenburg sagt das Jahreskonzert seiner Youngsters gemeinsam mit der Bläserklasse der Georg-Monsch-Schule und dem Vororchester am Sonntag, 22. März, 15 Uhr, ab. Ein Ersatztermin steht aktuell noch nicht fest.
Schwanau-Wittenweier:
  • Die Hauptversammlung des TTC Wittenweier am Donnerstag, 19. März, fällt aus.
Dienstag, 17. März, 8.30 Uhr: Die Badische Zeitung startet ein Netzwerk für die Region, um beispielsweise Menschen, die Hilfe anbieten können, mit denjenigen zusammen zu bringen, die Hilfe benötigen. Dafür sind wir auf Rückmeldungen angewiesen. Infos gibt es hier.

Montag, 16. März, 20.28 Uhr: Mit diesem Foto aus Lahr verabschieden wir uns für den heutigen Tag. Meiden Sie größere Ansammlungen von Menschen, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Einen schönen Abend noch, bleiben Sie gesund!

Italian Trulli

Montag, 16. März, 20.12 Uhr: Ein ereignisreicher und denkwürdiger Tag neigt sich dem Ende entgegen. Zusammengefasst ist festzuhalten, dass in der Ortenau, ebenso wie in der gesamten Bundesrepublik spätestens von Dienstag an das öffentliche Leben für die kommenden Wochen ein anderes sein wird. Rathäuser, Hallen, Kneipen, Kinos, Schwimmbäder, Jugendclubs, Bibliotheken und Volkshochschulen − um einige zu nennen − bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Supermärkte, Apotheken, Drogerien und so weiter dürfen öffnen. Der ÖPNV fährt im Ferienmodus, es gibt Grenzkontrollen.

Die Zahl der Covid-19-Erkrankten ist im Ortenaukreis auf 43 gestiegen, landesweit sind es 1105, bundesweit 6012. 13 Menschen sind in Deutschland gestorben. Weltweit gibt es laut Weltgesundheitsorganisation 168 019 Erkrankte in 148 Ländern. 6610 Menschen sind daran gestorben.
Alle Berichte − viele davon kostenlos − finden Sie unter http://www.badische-zeitung.de sowie in den einzelnen Regionalportalen.

Das Landratsamt Ortenaukreis informiert auf seiner Internetseite ebenfalls über das Coronavirus. Dort können auch Fragen gestellt werden, die von einem sogenannten Chatbot beantwortet werden. Zudem finden Sie Antworten zu den häufig gestellten Fragen sowie Ansprechpartner.

Montag, 16. März, 18.28 Uhr: Busse und Züge der SWEG fahren vom 17. März 2020 an nach eingeschränktem Fahrplan. Das Verkehrsunternehmen reagiert damit auf die Entscheidung der Landesregierung, Schulen und Kitas zu schließen.

Montag, 16. März, 16.34 Uhr: Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Geplant war die Eröffnung der Saison am 29. März.

Montag, 16. März, 16.27 Uhr: Der Kirchengemeinderat der Emmausgemeinde Neuried hat beschlossen, alle Gottesdienste und Veranstaltungen bis Ostern abzusagen.

Montag, 16. März, 16.23 Uhr: Ab Dienstag, 17. März, sind folgende Einrichtungen des Caritasverbands Lahr für den Klienten- und Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen:
  • Don-Bosco-Zentrum, Verlässliche Grundschulen, Sozialpädagogische Schülerhilfen, Martas Tisch, Menschen(s)kind, Selbsthilfewerkstatt Finanzen
  • Ebenfalls sind die Beratungsstellen der Sozialen Dienste ab Dienstag für die Öffentlichkeit geschlossen. Jedoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie gewohnt über E-Mail und Telefon zu den üblichen Zeiten erreichbar. Termine sind nur nach einer vorherigen Absprache unter Tel.  07821/90660 möglich.
Montag, 16. März, 16.15 Uhr: Die Landesregierung hat am Montag eine Rechtsverordnung nach dem Infektionsschutzgesetz beschlossen. Diese gilt sofort und wird das öffentliche Leben für die Menschen in Baden-Württemberg in vielen Bereichen stark einschränken, wie es auf der Internetseite des Landes heißt.

Betriebsverbote gelten für folgende Einrichtungen:
  • Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater,
    Bildungseinrichtung jeglicher Art, insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkshochschulen, Kinos, Schwimm- und Hallenbäder, Thermalbäder, Saunen, Fitnessstudios und sonstige Sportstätten in geschlossenen Räumen, Jugendhäuser, öffentliche Bibliotheken, Vergnügungsstätten, Prostitutionsstätten
  • Der Betrieb von Gaststätten wird grundsätzlich untersagt. Von diesem Verbot ausgenommen sind Speisegaststätten, wenn sichergestellt ist, dass die Plätze für die Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist, Stehplätze so gestaltet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen gewährleistet ist und in geeigneter Weise sichergestellt wird, dass im Falle von Infektionen für einen Zeitraum von jeweils einem Monat mögliche Kontaktpersonen nachverfolgbar bleiben.


Montag, 16. März, 15.51 Uhr: Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Lahr/Emmendingen äußert sich auch zu den Grenzkontrollen und teilweisen Schließungen. Er schreibt: "Die Grenzschließung verdeutlicht den Ernst der Lage. Wir müssen links und rechts des Rheins alles tun, um die Ausbreitung von Corona zu einzudämmen. Außerdem bewirken die Grenzschließungen, dass Französinnen und Franzosen nicht mehr in Deutschland in erheblichem Umfang wie in den letzten Tagen Hamsterkäufe vornehmen können."

Montag, 16. März, 15.42 Uhr: Beamte des Polizeipräsidiums Offenburg unterstützen aktuell die Arbeit der Bundespolizei durch zusätzliche Überwachungsmaßnahmen im Grenzgebiet. Die geschlossenen Grenzübergänge werden derzeit sowohl durch die Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg wie auch durch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz überwacht. Das teilt das Polizeipräsidium mit.

Gleichzeitig betont Polizeipräsident Reinhard Renter, dass "die Sicherheit und Ordnung im Ortenaukreis, im Landkreis Rastatt und in der Stadt Baden-Baden oberste Priorität" habe.

Montag, 16. März, 15.34 Uhr: Die Stadt Mahlberg schließt ab Dienstag ebenfalls alle städtischen öffentlichen Einrichtungen. Anders als beispielsweise die Stadt Ettenheim untersagt Mahlberg lediglich öffentliche Veranstaltungen ab 100 Menschen. In Ettenheim sind Veranstaltungen ab 50 Personen untersagt. Die Regelung in Mahlberg gilt erst ab Freitag, 20. März.

Montag, 16. März, 15.18 Uhr: Die Stadt Ettenheim sagt die Weinmesse am 24. und 25. April ab.

Montag, 16. März, 15 Uhr: Das Paul-Gerhardt-Werk erlässt mit sofortiger Wirkung ein absolutes Besuchsverbot für alle vollstationären Pflegeeinrichtungen. "Des Weiteren schließen wir unsere Tagespflegen ab Dienstag, 17. März. Unsere ambulanten Dienste sind weiterhin für die Patienten zu Hause da", heißt es außerdem in der Mitteilung.

Alle Veranstaltung wie Gottesdienste, Matinees, sowie das Angebot des öffentlichen Mittagstischs werden bis auf Weiteres nicht stattfinden.

Die Kunden von Essen-auf-Rädern werden weiter beliefert.

Montag, 16. März, 14.50 Uhr: Das Regierungspräsidium Freiburg gibt Verhaltenstipps zum Umgang mit Corona, besonders in der anstehenden schulfreien Zeit.

Montag, 16. März, 14.28 Uhr: Die Stadt Ettenheim untersagt öffentliche und private Veranstaltungen ab 50 Personen. Die Verfügung gilt bis einschließlich 19. April.

Montag, 16. März, 14.26 Uhr: Die Corona-Krise hat laut Geschäftsführer Christian Keller Auswirkungen auf die Reform des Ortenau-Klinikums (Agenda 2030). Diese wird sich verzögern. Er rechnet finanziell mit einem Liquiditätsengpass in zweistelliger Millionenhöhe. Der Betrieb werde dadurch aber nicht gefährdet, so Keller.

Montag, 16. März, 14.15 Uhr: Peter Kraemer, der medizinische Direktor des Ortenau-Klinikums, zum Thema Mortalität:



Montag, 16. März, 14.07 Uhr: Die Volkshochschule Lahr mit ihren Außenstellen unterbricht den Kurs- und Unterrichtsbetrieb ab Dienstag, 17. März, bis auf Weiteres an allen Kursorten.

Montag, 16. März, 13.55 Uhr: Klinik-Geschäftsführer Keller geht davon aus, dass das Klinikum an Ostern voll sein könnte − mit allen Patienten, nicht nur Corona-Fällen. "Das wäre der Worst Case", so Keller. Dann werde auch der Bevölkerungsschutz eingespannt.

Es soll keine Panik verbreitet werden, so Keller, sondern "aufs Maximum" geplant werden. "Wir können intern nur den Worst Case denken, alles andere wäre verantwortungslos."

Peter Kraemer, der medizinische Direktor des Klinikums, fordert die Bürgerinnen und Bürger auf: "Meiden Sie soziale Kontakte wo immer es geht."

Italian Trulli
Reinhard Kirr, Christian Keller und Peter Kraemer vom Klinikum informieren.

Montag, 16. März, 13.50 Uhr: Insgesamt verfügt das Ortenau-Klinikum über 80 Beatmungsplätze. Inklusive aller potenziellen Möglichkeiten kommt man auf weitere 100 Plätze.

Montag, 16. März, 13.43 Uhr: Christian Keller, Geschäftsführer des Ortenau-Klinikums, betont, dass die Situation sehr ernst genommen werde. "Wollen keine Zustände wie in Italien", sagt er.

Für die Angestellten des Klinikums gilt eine Urlaubssperre bis 3. Mai.

Keller erläutert, dass es ein absolutes Besuchsverbot in den Kliniken gibt, außer wenn Patienten im Sterben liegen. In der Kinderklinik darf jeweils ein Elternteil im Wechsel da sein, ebenfalls in der Klinikseelsorge. Nur noch ein Eingang an den Kliniken ist offen, die restlichen sind dicht.

Alle Kliniken in der Ortenau werden in die Versorgung eingebunden, so Keller.

Montag, 16. März, 13.37 Uhr: Das Ortenau-Klinikum berichtet in einem Pressegespräch in Offenburg über die aktuelle Entwicklung im Ortenaukreis. Es gibt auch neue Zahlen zu Corona-Infektionen:
Ortenaukreis: 43 (Vortag: 25); 23 männlich, 21 weiblich
Altersgruppen 5-14 Jahre: 1
15-34: 7
35-59: 17
60-79: 13
über 80: 5

Montag, 16. März, 13.33 Uhr:

Montag, 16. März, 13.04 Uhr: Kippenheim: Ab Dienstag, 17. März, sind alle gemeindlichen öffentlichen Einrichtungen für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Dies umfasst das Rathaus Kippenheim, Ortsverwaltung Schmieheim, Bauhof Kippenheim, Jugendzentrum Kippenheim/Schmieheim sowie auch die Bücherei.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses sind wie gewohnt über E-Mail und Telefon zu den üblichen Zeiten erreichbar.
Weitere Informationen unter http://www.kippenheim.de

Montag, 16. März, 12.41 Uhr: Der Tafel-Laden in Lahr ist weiterhin geöffnet. Das teilt das Diakonische Werk Ortenau mit. Kunden können von 10 bis 16 Uhr einkaufen. Die Tür ist abgeschlossen und es dürfen maximal 8 Kunden gleichzeitig im Laden sein, sodass der vorgegebe Abstand von 1 bis 2 Metern eingehalten werden kann. Kunden müssen vor Betreten des Ladens die Hände desinfizieren.

Die Schulmaterialsammelaktion "Schüler helfen Schüler" fällt dieses Jahr aus.

Montag, 16. März, 12.30 Uhr: An der deutsch-französischen Grenze in Kehl wird seit Montagmorgen bei der Einreise nach Deutschland kontrolliert. Es kommt zu langen Rückstaus. Ein Bericht folgt.

Italian Trulli

Montag, 16. März, 11.50 Uhr: Die Stadt Ettenheim schließt ab Dienstag, 17. März, bis einschließlich Sonntag, 19. April, alle kommunalen Einrichtungen, darunter die Stadtbücherei, sämtliche (Sport-)Hallen, das Jugendzentrum Ettenheim und der Jugendtreff in Wallburg und die Schulen (als Probeort). Alle kommunalen Angebote werden abgesagt. Die Gemeinde bittet alle Vereine, Veranstaltungen, Proben und Trainings umgehend abzusagen.

Die Ferienbetreuung der Stadt Ettenheim während der Osterferien wird abgesagt.

Die Dienststellen der Stadtverwaltung und der Ortsteile sind ab Dienstag für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Alle Ämter und Dienststellen bleiben aber besetzt. Die Stadt bittet darum, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per E-Mail oder telefonisch zu kontaktieren. In Fällen, in denen ein persönliches Erscheinen notwendig ist, wird um die Vereinbarung eines Termins gebeten.

Montag, 16. März, 11.47 Uhr: Das Bildungszentrum Offenburg hat alle Veranstaltungen abgesagt, vorläufig bis zum 19. April. Die Angemeldeten werden informiert. Nähere Informationen zu einzelnen Veranstaltungen und jeweils aktuelle Entwicklungen werden auf der Internetseite http://www.bildungszentrum-offenburg.de veröffentlicht.

Montag, 16. März, 11.23 Uhr: Die AOK schließt vorsorglich alle Kundencenter für den Publikumsverkehr. Das teilt die Krankenkasse mit.

Die Versicherten werden telefonisch und per E-Mail betreut. Wie die AOK Südlicher Oberrhein mitteilt, gilt dies auch für die 22 Kundencenter im Ortenaukreis, dem Landkreis Emmendingen, dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und der Stadt Freiburg.

Die AOK ist unter der zentralen Servicenummer 0781/20351858 oder den auf den Aushängen an den Kundencentern angegebenen Telefonnummer erreichbar.
Weitere Infos unter http://www.aok.de/bw

Montag, 16. März, 11.20 Uhr: Der CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Weiß im Wahlkreis Lahr/Emmendingen befürwortet die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) verkündeten verstärkten Kontrollen an der Grenze zu Frankreich. "Der Schutz der Bevölkerung hat oberste Priorität. Angesichts der Tatsache, dass das Elsass als Risikogebiet eingestuft wurde, müssen auch die grenzüberschreitenden Ausbreitungsmöglichkeiten bestmöglich eingedämmt werden", so Weiß.

In der Mitteilung kritisiert Weiß zudem, dass Menschen aus Frankreich trotz der Einstufung des Elsass als Risikogebiet in Deutschland eingekauft hätten. Dazu Weiß: "Die Berichte über Hamsterkäufe in grenznahen Supermärkten durch Personen aus Frankreich machen mich sprachlos. Jeder, der aus einem Risikogebiet stammt, handelt unverantwortlich und unsolidarisch, wenn er sich nicht an die Regeln zur Eindämmung des Coronavirus hält. Gerade weil Badener und Elsässer gute Nachbarn sind, wollen wir zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus gemeinsam handeln und uns solidarisch verhalten."

Montag, 16. März, 10.25 Uhr (UPDATE 13.13 UHR): Es hagelt weitere Absagen. Eine (unvollständige) Liste:

Lahr:
  • Das Training für alle Abteilungen des TV Dinglingen wird vorerst bis nach den Osterferien (19. April) ausgesetzt. Die Hauptversammlung am 27. März wird auf Ende April (vermutlich 24. April) verschoben. Die Frühlingswanderung des TVD am 22.03.2020 findet ebenfalls nicht statt.
  • Die für Samstag, 21. März, 10 bis 14 Uhr, am Rosenbrunnen geplante Anti-Rassismus-Aktion des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr fällt aus.
  • Das Amtsgericht Lahr ist bis einschließlich 19. April 2020 für Besucherinnen und Besucher geschlossen. In dieser Zeit finden keine öffentlichen Verhandlungen statt. Der Dienstbetrieb ist auf zwingend erforderliche und unaufschiebbare Angelegenheiten beschränkt. In dringenden Fällen Tel.  07821/313100.
Seelbach:
  • Die Ortsvereinsversammlung des BLHV Ortsvereins Seelbach-Schönberg-Wittelbach am Dienstag, 17. März, im Ferienparadies Schwarzwälder Hof wird abgesagt.
Friesenheim:
  • Das Verzieren von Osterkerzen und Palmsträuße am Montag, 30. März, der Frauen "Aktiv" der Kirchengemeinde St. Laurentius ist abgesagt.
  • Die Hauptversammlung des Freundeskreises der Grundschule Friesenheim mit Außenstelle Schuttern am 25. März findet nicht statt
Ortenau:
  • Der Kreisparteitag der CDU Ortenau am Donnerstag, 19. März, 19 Uhr in Willstätt-Sand ist abgesagt.
Ettenheim-Altdorf:
  • Die Sitzung des Ortschaftsrates Altdorf am Montagabend wurde abgesagt.
Montag, 16. März, 9.25 Uhr: Offenburg: Das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen hat auch Auswirkungen auf Beerdigungen. Die Stadt bittet Trauernde, Beerdigungen und Trauerfeiern in möglichst kleinem Rahmen zu halten, "die Zahl der Personen darf 50 nicht überschreiten", heißt es in der Mitteilung.

Montag, 16. März, 8.05 Uhr: Die Grenzen zum Elsass sind seit Montagmorgen nach Anordnung des Bundesinnenministeriums zu und werden kontrolliert. Das bedeutet, dass lediglich der Waren- und Pendlerverkehr sowie wichtige Reisen (zum Beispiel zu nicht verschiebbaren Terminen) erlaubt sind.

Folgende Grenzübergänge werden kontrolliert:
  • Kehl
  • Rheinau
  • Altenheim
  • Der Übergang Nonnenweier ist geschlossen
Wir berichten im Lauf des Tages weiter über die Situation an der Grenze.

Montag, 16. März, 7.55 Uhr (UPDATE 8.35 Uhr): Es gibt weitere Absagen.

Lahr:
  • Alle Kurse und Training im Breitensport des Turnverein Lahr fallen bis auf Weiteres aus. Über Änderungen informiert der Verein auf seiner Homepage und über Facebook.
Lahr-Kuhbach:
  • Die CDU Kuhbach sagt ihre für Samstag, den 21. März, geplante Abfallsammlung rund um das Rückhaltebecken ab.
Neuried-Altenheim:
  • Die auf 5. April anberaumte Generalversammlung des Altenheimer Wassersportclub findet nicht statt.
Friesenheim:
  • Die katholische öffentliche Bücherei in Friesenheim im Georg-Schreiber-Haus ist ab Mittwoch, 18. März, geschlossen. Voraussichtliche Öffnung ist am 22. April.
Ettenheim:
  • Der Turnverein Ettenheim hat entschieden, dass der Turnbetrieb wegen des Coronavirus vorerst eingestellt wird.
Seelbach
  • Der RFV sagt folgende Vereinstermine ab: 20. März Mitgliederversammlung; 4./5. April Radmarkt
Montag, 16. März, 7.50 Uhr: Guten Morgen. Wir führen den Newsblog zur Corona-Krise auch heute weiter.

Sonntag, 15. März, 20.05 Uhr: Das war der Newsblog zur Corona-Krise am Sonntag. Sollte es neue Informationen geben, informieren wir an dieser Stelle.
Einen schönen Abend noch und bleiben Sie gesund!

Sonntag, 15. März, 19.38 Uhr: Die aktuellen Zahlen: Laut dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium gibt es (Stand 15. März, 15 Uhr) 977 bestätigte Corona-Fälle im Land. 3 Menschen sind an dem Virus gestorben.

Ortenaukreis: 25 (Vortag: 22)
Landkreis Emmendingen: 36 (21)
Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: 42 (26)
Freiburg: 43 (34)

Sonntag, 15. März, 19.28 Uhr: Wegen des Coronavirus werden ab Montagmorgen 8 Uhr wieder Kontrollen an den Grenzen zu Frankreich, Österreich und zur Schweiz vorgenommen. Ausnahmen soll es für Pendler und den Warenverkehr geben.

Nach Informationen der Badischen Zeitung wird der Grenzübergang Nonnenweier komplett geschlossen.

Sonntag, 15. März, 18.15 Uhr: Die Gemeinde Rust empfiehlt Eltern, ihre Kinder am Montag nicht in die Schule oder Kita zu schicken.

"Grundlage dieser Empfehlung ist ein dringender Appell der Landesärztekammer Baden-Württemberg, am Montag nicht zu einer weiteren Verbreitung des Coronavirus durch volle Klassen und Kitas zu sorgen", heißt es in der Mitteilung.

Unterrichtsmaterialien für die Schule können in den jeweiligen Eingangsbereichen am Montag von 11 bis 14 Uhr und am Dienstag von 8 bis 12 Uhr abgeholt werden.
Weitere Informationen unter http://www.rust.de

Sonntag, 15. März, 18.10 Uhr: In Offenburg werden folgende Sitzungen abgesagt:
  • Planungsausschuss, Montag, 16. März
  • Schul- und Sportausschuss, Mittwoch, 18. März
  • Gemeinderat, Montag, 23. März
  • Haupt- und Bauausschuss, Montag, 30. März
  • Zudem alle Ortschaftsratssitzungen, welche vor den Osterferien stattgefunden hätten
Sonntag, 15. März, 15 Uhr: Bahn schränkt Regionalverkehr ein - Verzicht auf Kartenkontrollee.

Sonntag, 15. März, 14.50 Uhr: Offenburgs Oberbürgermeister richtet sich per Video an die Bürgerinnen und Bürger.


Sonntag, 15. März, 13.11 Uhr: Der Lahrer Helmut Nerstheimer will an seinem Vortrag festhalten: Zum Thema "Gesundheit in eigener Hand" spricht er am Donnerstag, 19. März, ab 19 Uhr im Gemeindehaus bei der Christuskirche, Jammstraße 2, in Lahr.

Sonntag, 15. März, 11.54 Uhr (UPDATE: 19.45 Uhr): Es gibt eine Reihe weiterer Veranstaltungsabsagen. Hier eine unvollständige Liste.

Lahr:
  • Alpenvereinssektion Lahr: Absage der Mitgliederversammlung am Dienstag, 24. März, im Gasthaus Dammenmühle.
  • Historischer Verein für Mittelbaden, Regionalgruppe Geroldseckerland: Absage der Mitgliederversammlung am Freitag, 20. März, Palais Wunderlich
  • Am kommenden Mittwoch, 18. März, findet keine Wanderung der Mittwochswanderer statt.
  • Die Übungsstunden der Damengymnastik der Ringergemeinschaft Lahr fallen bis auf Weiteres aus.
  • Der Chor Klinikum Lahr- Ettenheim sagt die Hauptversammlung, die auf Freitag 20. März, angesetzt war, ab.
Lahr-Sulz:
  • Der Musikverein Sulz sagt das Frühjahrskonzert am 21. März ab.
Lahr-Kippenheimweiler:
  • Die für Samstag, 21. März, geplante Mitgliederversammlung des Männergesangvereins "Sängerrunde" entfällt.
Lahr-Kuhbach:
  • Die Hauptversammlung der Kuhbacher Kühe am 2. April fällt aus.
Friesenheim:
  • Das Glaubensseminar an den Dienstagen, 17. März, 24. März und 31. März im Georg-Schreiber-Haus in Friesenheim fällt aus.
  • Der TV Friesenheim hat den gesamten Sportbetrieb bis auf Weiteres eingestellt
Friesenheim-Oberschopfheim:
  • Der SV Oberschopfheim stellt das Kinder- und Jugendtraining ein. Auch die Hauptversammlung am 27. März ist abgesagt worden.
  • Die DJK Oberschopfheim bietet vorerst weder im DJK-Heim noch in der Auberghalle Sportstunden an.
Schuttertal:
  • Die Erzeugergemeinschaft Weideland Schuttertal verschiebt die auf den Mittwoch, 18. März, im Gasthaus Eiche vorgesehene Mitgliederversammlung auf einen späteren Zeitpunkt.
Ettenheim:
  • Der Tennisclub sagt seine für Dienstag, 31. März, angekündigte Hauptversammlung ab.
  • Die Hauptversammlung des Reitvereins St. Landelin Altdorf (28. März) entfällt.
  • Der St. Josefshaus-Förderverein sagt die Mitgliederversammlung am 19. März ab.
  • Das Repair Café am 18. März ist abgesagt. Der nächste geplante Termin ist am Mittwoch, 13. Mai.
  • Die Generalversammlung des Vereins Obstbau, Garten und Landschaft Münchweier am 18. März entfällt.
  • Der Schützenverein Ettenheim verschiebt die Generalversammlung (20. März).
  • Die Muettersprochgruppe rund um dr’Kahleberg sagt ihre Veranstaltung am 6. April ab.
  • Die Kleine Bühne verschieb alle Veranstaltungen.
Mahlberg:
  • Die Versammlung des Gemischten Chors am 25. März entfällt.
Kappel-Grafenhausen:
  • Der Sportclub Kappel sagt seine Generalversammlung am 27. März ab.
  • Die Hauptversammlung des Schützenverein Grafenhausen am 22. März findet nicht statt.
  • Die Rathäuser in Kappel und Grafenhausen sind ab Montag für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Die Gemeinde bittet die Bürger darum, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter per E-Mail oder telefonisch zu kontaktieren.
Neuried-Ichenheim:
  • Die für Montag geplante Hauptversammlung des Evangelischen Kirchenchores wird abgesagt.
Hohberg-Hofweier:
  • Die Harmonikafreunde sagen das Frühjahrskonzert am Samstag, 28. März, in der Mehrzweckhalle Hofweier ab.
Sonntag, 15. März, 9.59 Uhr: Für die Wahl des Ettenheimer Pfarrgemeinderats kann neben der Online-Wahl im Internet auch die Briefwahl genutzt werden. Diese kann formlos schriftlich bis Mittwoch 18 Uhr im Pfarramt, Kirchplatz 3, beantragt werden (Per Post oder Einwurf in den dortigen Briefkasten).
Chef der Freiburger Uniklinik: "Das wird ein Riesenkraftakt"

Sonntag, 15. März, 9.47 Uhr: Was bedeutet "Kritische Infrastruktur"? Laut der Mitteilung der Gemeinde Seelbach fallen unter diese Gruppe Berufstätige aus den Bereichen:
Gesundheitsversorgung, Pflege, Herstellung von Medizinprodukten, Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr, Rettungsdienste und Katastrophenschutz, Telekommunikationsinfrastruktur, Wasser- und Energieversorgung, ÖPNV, Entsorgung sowie Lebensmittelbranche.

Sonntag, 15. März, 9.41 Uhr: Die Gemeinde Seelbach bietet aufgrund der Schulschließung ab Dienstag eine Notfallbetreuung für Kinder der Beschäftigten im Bereich der kritischen Infrastruktur an. Diese gibt es allerdings laut Gemeinde nur für Schülerinnen und Schüler der Grundschule und der Klassenstufen 5 und 6, bei denen beide Elternteile beziehungsweise bei Alleinerziehenden diese im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind.
Infos für Eltern von Grundschulkindern unter Tel.  0162/2939575, E-Mail: betreuung@schulen-seelbach.de
Infos für Klassenstufen 5 und 6 unter Tel.  07823/9483-0, E-Mail: bildungszentrum@gb-seelbach.de

Sonntag, 15. März, 9.36 Uhr: Die Freien Wähler Lahr haben die am 6. April vorgesehene Hauptversammlung abgesagt.

Sonntag, 15. März, 9.34 Uhr: Guten Morgen. Wir beginnen mit dem Newsblog am Sonntag.

Samstag, 14. März, 20.08 Uhr: Das war der Newsblog zur Corona-Krise am Samstag. Sollte es neue Informationen geben, informieren wir an dieser Stelle.
Einen schönen Abend noch und bleiben Sie gesund!
Komiker Tobias Gnacke über Corona-Folgen: "Wir kriegen null Unterstützung"

Samstag, 14. März, 19.58 Uhr: Laut dem baden-württembergischen Sozialministerium gibt es, Stand Samstag 15 Uhr, 827 bestätigte Corona-Fälle im Land. 3 Menschen sind an dem Virus gestorben.

Ortenaukreis: 22
Landkreis Emmendingen: 21
Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: 26
Freiburg: 34

Samstag, 14. März, 18.42 Uhr: Die Gemeinde Rust schließt ab Dienstag, 17. März, bis zum Ende der Ostferien alle kommunalen Einrichtungen, darunter das Rathaus, die Rheingießenhalle, das Jugendzentrum, das Naturzentrum und die Schule (als Probeort). Alle kommunalen Angebote werden abgesagt. Die Gemeinde bittet alle Vereine, Veranstaltungen, Proben und Trainings umgehend abzusagen.

Die Gemeinde bittet darum, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses per E-Mail oder telefonisch zu kontaktieren. In Fällen, in denen ein persönliches Erscheinen notwendig ist, wird um die Vereinbarung eines Termins gebeten.

Für die Einrichtung von Notgruppen Schule-Kita ist ab Montag das Bürgermeisteramt zu den Dienstzeiten erreichbar unter Tel.  07822/864534.

Die Ferienbetreuung der AWO für die Osterferien wird abgesagt, wie die Gemeinde weiter mitteilt.

Die Gemeinde empfiehlt weiterhin grundsätzlich, sämtliche nicht notwendigen Versammlungen zu verschieben oder abzusagen.

Samstag, 14. März, 18.30 Uhr: Die Stadt Ettenheim richtet einen Notbetrieb für die Kinderbetreuung für Eltern, die in systemrelevanten Bereichen arbeiten. Am Montag wird festgelegt, wo und wie die Notgruppen eingerichtet werden. Betroffene Eltern von Kita-Kindern können sich ab sofort bei der Stadt Ettenheim per E-Mail melden und ihren Bedarf angeben (ursula.schaub@ettenheim.de). Das entsprechende Formular ist auf der Homepage der Stadt Ettenheim (http://www.ettenheim.de eingestellt.

Die Rückmeldung für die schulische Notbetreuung am August-Ruf-Bildungszentrum (http://www.august-ruf-biz.de an der Grundschule Altdorf (http://www.grundschule-altdorf.de und der Grundschule Münchweier (http://www.gs-muenchweier.de läuft über die jeweilige Schule direkt, die auf ihren Homepages Formulare eingestellt haben.

Samstag, 14. März, 17.31 Uhr: Auch auf der Kahlenbergdeponie in Ringsheim werden Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt. Man muss die Hände desinfizieren, große Abstände einhalten und der Mitarbeiter an der Anmeldung sitzt hinter Glas.

Samstag, 14. März, 16.22 Uhr: Ein normaler Einkaufssamstag war es nicht in Offenburg. Menschen waren zwar in der Stadt unterwegs, kauften ein oder saßen in Café. Aber es waren deutlich weniger als sonst.
Italian Trulli
Samstag, 14. März, 15.47 Uhr: Die Wasserwelt Rulantica des Europa-Parks in Rust stellt den Betrieb ab Montag, 16. März ein. Das teilt das Unternehmen auf Facebook mit.

Samstag, 14. März, 15.45 Uhr: Das Ortenau-Klinikum weist darauf hin, dass der Klinikverbund zum Schutz seiner Patienten und Mitarbeiter ab Montag 0 Uhr für alle Klinikstandorte sowie das Pflege- und Betreuungsheim Ortenau ein absolutes Besuchsverbot verhängt hat.

Samstag, 14. März, 15.30 Uhr: Der Kabarettist Jess Jochimsen wird nicht wie geplant am Sonntag, 15. März, ab 20 Uhr mit seinem Programm "Heute wegen Gestern geschlossen" im Kulturhaus in Kehl auftreten können: Die Veranstaltung ist abgesagt.

Samstag, 14. März, 15.20 Uhr: Auch die Stadt Ettenheim bittet Bürgerinnen und Bürger, wann immer möglich, bei Verwaltungsangelegenheiten die Kommunikation über E-Mail oder Telefon zu nutzen.

Samstag, 14. März, 14.55 Uhr: Die Stadt Lahr untersagt ab Sonntag, 15. März, alle öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern.

Darüber hinaus bleiben ab Dienstag, 17. März, alle städtischen öffentlichen Einrichtungen für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen.
Händeschütteln in Zeiten der Corona-Epidemie ist nicht mehr angeraten. Ein Nachruf auf eine Geste, die nicht nur Begrüßung bedeutet.

Samstag, 14. März, 13.36 Uhr: Die Schlachthouse-Tanzparty am Freitag, 20. März, im Lahrer Schlachthof ist nun doch abgesagt worden.

Samstag, 14. März, 13.25 Uhr: Das Landratsamt Ortenaukreis bietet einen sogenannten Chatbot an. Mit der Anwendung "Ortena" werden online die wichtigsten Fragen zum Coronavirus beantwortet. Der Service funktioniert per Handy, Tablet oder am Computer.

Samstag, 14. März, 12.20 Uhr: Die Generalversammlung des Fördervereins der Grundschulen Oberweier & Heiligenzell am 31. März ist abgesagt. Ein neuer Termin wird im April bekanntgegeben.

Samstag, 14. März, 12.15 Uhr: Das Weingut Schwörer aus Kippenheim-Schmieheim verschiebt das für den 20. März geplante badische Wein-Degustations-Menü anlässlich im Gasthaus Zur Eiche auf dem Lahrer Langenhard.

Samstag, 14. März, 11.25 Uhr: Nachdem am Freitag zahlreiche Meldungen, vor allem Veranstaltungsabsagen, eingegangen sind, hat sich die Situation am Samstag etwas entspannt. Derzeit liegen keine aktuellen Informationen zu weiteren Infizierten vom Landratsamt Ortenaukreis vor.

Samstag, 14. März, 10.18 Uhr: Auch in Rust werden die Grundschule, die Gemeinschaftsschule und alle Kitas ab Dienstag, 17. März, geschlossen. Dazu teilt die Gemeinde mit: "Es werden grundsätzlich keine Notgruppen eingerichtet. Ausnahmen gelten: für Kita-Kinder und Schulkinder von Alleinerziehenden in kritischen Berufen." Infos für diese Eltern gibt es am Samstag unter Tel.  07822/864599 (9-12 Uhr), zu den Dienstzeiten Tel.  07822/864534.

Samstag, 14. März, 9 Uhr: Fundstück in Ettenheim: Ein Beitrag zum beherrschenden Thema Corona, wie ihn wohl nur Bäcker- und Konditormeister kreieren können: ein Amerikaner mit Mundschutz.

Italian Trulli

Samstag, 14. März, 8.26 Uhr: Das Kletterzentrum und die Geschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins in Offenburg bleiben bis zum 19. April geschlossen. Die Geschäftsstelle ist zu den Öffnungszeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar: E-Mail dav-offenburg@t-online.de, Tel.  0781/9709190

Freitag, 13. März, 21.20 Uhr: Die Disko "Mensch Meier" am Lahrer Flugplatz bleibt am Wochenende nun doch geschlossen. Das teilen die Betreiber auf Facebook mit. Eigentlich sollte der Club öffnen.
Er plädiert für verstärkte Kontrollen – will aber nicht, dass Deutschland zu einem zweiten Nordkorea wird: Der Lörracher CDU-Bundestagsabgeordnete Armin Schuster über Corona im Grenzverkehr.

Freitag, 13. März, 20.40 Uhr: Der Kulturförderverein Stud e.V. in Offenburg bleibt vorläufig geschlossen. Alle Veranstaltungen bis Ende April werden abgesagt beziehungsweise verschoben. Die Mitgliederversammlung wird ebenfalls verschoben.

Freitag, 13. März, 18.51 Uhr: Das Landesgesundheitsamt bestätigte heute sieben neue Covid-19-Fälle im Ortenaukreis. Damit steigt die Zahl der bestätigten Corona-Infizierten im Kreis auf 24.

Freitag, 13. März, 18.42 Uhr: Am Freitagnachmittag stieg die Zahl der bestätigten Infektionen im Land innerhalb eines Tages um 115 auf 569 Fälle. Das teilt das Landes-Sozialministerium mit. Von den 569 Fällen sind 314 männlich (55%). Das Durchschnittsalter beträgt 48 Jahre bei einer Spannweite von 1 bis 94 Jahren. Bei den in Baden-Württemberg bislang aufgetretenen Fällen handelt es sich fast ausschließlich um solche mit nachvollziehbaren Infektionsketten.

Das Landesgesundheitsamt meldet aktuell acht mit dem Coronavirus infizierte Patienten, die intensivmedizinisch betreut werden.

Freitag, 13. März, 18 Uhr: Trotz Schulschließungen und Absagen von Veranstaltungen im ganzen Land: Der Europa-Park will am 28. März in die 45. Sommersaison starten.

Freitag, 13. März, 17.25 Uhr: Der Reitverein Lahr sagt das zweite Wochenende des Hallenturniers (14.-15. März) ab.

Freitag, 13. März, 17 Uhr: Offenburg: Die städtischen Kulturveranstaltungen, aber auch das Ritterhaus, werden von Freitag an geschlossen oder auf noch unbefristete Zeit abgesagt. Auch private Veranstalter sagen ab.

Freitag, 13. März, 16.55 Uhr: Was seit Tagen als Möglichkeit in der Luft lag ist nun endgültig entschieden worden: Der Französische Fussballverband hat mit sofortiger Wirkung alle Spiele der Profiligen abgesetzt. Somit fallen auch die Spiele des Erstligisten Racing Strasbourg aus.

Freitag, 13. März, 16.45 Uhr: Aufgrund vorsorglicher Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus werden alle Ausbildungsprüfungen (Zwischen- und Abschlussprüfungen) und Weiterbildungsprüfungen der Industrie- und Handelskammern (IHK) bundesweit bis einschließlich 24. April abgesagt. Auch die Berufsschulen werden, ebenso wie Schulen und Kindertagesstätten, geschlossen.

Freitag, 13. März, 16.15 Uhr: Wegen des Coronavirus werden die Schulen und Kitas in Baden-Württemberg von Dienstag, 17. März, an geschlossen. Auch in Friesenheim ist das bis zum Ende der Osterferien am 19. April der Fall. Betroffen sind die Realschule & Werkrealschule und alle Grundschulen. Die Schülerbetreuung bleibt ebenfalls zu. Auch das Jugendbüro wird in diesem Zeitraum geschlossen bleiben.Für systemkritische Berufe richtet die Gemeinde Friesenheim in der Schülerbetreuung Notgruppen ein. Darunter fallen Ärzte, Pflegekräfte und Personen, die in medizinischen Bereichen tätig sind, hauptberufliche Feuerwehrmänner -und frauen sowie Polizisten und Busfahrer. Wenn beide Elternteile in einem der genannten Berufe tätig sind, können die Kinder der Friesenheimer Schulen zur Betreuung untergebracht werden. Auch im Bereich der Kindertagesbetreuung werden unter diesen Voraussetzungen Notgruppen eingerichtet. Nähere Informationen hierzu folgen am Montag, 16, März.
Bleiben Sie auf dem Laufenden: Mit BZ-Digital Basis sind Sie jederzeit und überall bestens informiert – über alle Nachrichten aus Südbaden und der Welt. Der erste Monat ist kostenlos, danach fallen pro Monat 9,90 Euro an. Wer bereits ein Abonnement für die gedruckte Zeitung hat, muss für das digitale Zusatzabo lediglich 2,60 Euro pro Monat bezahlen. BZ-Digital Basis ist jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen nach Eingang beim Verlag kündbar.

Freitag, 13. März, 14.40 Uhr: Alle Veranstaltungen der Puppenparade Ortenau 2020 werden abgesagt. "Angesichts der Empfehlungen von Gesundheitsexperten und aus der Politik zum Verzicht auf alle nicht unbedingt notwendigen Sozialkontakte wurden sämtliche Veranstaltungen abgesagt", teilen die Veranstalter mit. Eintrittskarten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Wer online über reservix gebucht hat, wird von dem Portal benachrichtigt, um die Rückabwicklung vorzunehmen.

Freitag, 13. März, 13.48 Uhr: Die Jobexpedition 2020 wird verschoben. Das teilt die Almi (Arbeitsgemeinschaft Lahrer Mittelständischer Industrieunternehmen) mit. Bei der Ausbildungssafari erhalten Schüler Einblicke in Industriebetriebe. Die Almi bemüht sich um einen neuen Termin noch in diesem Jahr. "Die Bewerberinnen und Bewerber sind informiert und eingegangene Bewerbungen behalten ihre Gültigkeit auch für den neuen Termin", teilt Almi-Sprecher Ralf Leser mit.

Freitag, 13. März, 13.40 Uhr: Die SWEG ändert die Regeln zum Buseinstieg. Von Montag, 16. März, an ist der Ticketkauf beim Busfahrer nicht mehr möglich, teilt die Südwestdeutsche Landesverkehrs AG mit. So soll die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus reduziert werden. Alle Linienbusse der SWEG sind im vorderen Bereich mit einer Doppeltür ausgestattet, von der die rechte Türhälfte dann geschlossen bleibt und nur die linke Türhälfte für den zügigen Einstieg geöffnet wird. Fahrscheine müssen im Vorfeld gekauft werden. Die Regelungen gelten in den SWEG-Bussen zunächst für eine Woche bis Montag, 23. März.

Freitag, 13. März, 12.33 Uhr: Das Präsidium des Badischen Turner-Bundes hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend alle Wettkämpfe auf Verbandsebene bis mindestens Ostern abgesagt. Von der Schutzmaßnahme betroffen sind auch die Baden-Open am Samstag (14. März) in Herbolzheim sowie der komplette Ligabetrieb im Kunstturnen der Männer und Frauen.

Freitag, 13. März, 12.30 Uhr: Dem Beispiel mehrerer Gemeinden folgend setzt auch die Seelbacher Verwaltung die regulären Öffnungszeiten bis auf Weiteres aus. Persönliche Termine in der Verwaltung werden auf dringende Angelegenheiten, nach vorheriger Terminabsprache, beschränkt.

Freitag, 13. März, 12 Uhr: Die BZ berichtet von der Pressekonferenz in Freiburg zur aktuellen Lage in Freiburg und dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Wichtig: Die genannten Reglungen gelten nur für diese Kreise.


Freitag, 13. März, 11.59 Uhr: Das KiK − Kultur in der Kaserne in Offenburg bleibt vom 14. März bis einschließlich 15. April geschlossen.

Freitag, 13. März, 11.50 Uhr: In Absprache mit der Nabu-Bundesstiftung in Berlin sagt der Nabu Lahr den am 28. März vorgesehenen Weideauftrieb der Hinterwälder-Rinder auf den Langenhard ab.

Freitag, 13. März, 11.15 Uhr: Die für Samstag, 4. April, geplante Queen-Tribute-Show in der Sternenberghalle Friesenheim wird auf Samstag, 27. Juni, verlegt. Das teilt Veranstalter Walter Holtfoth mit.

Freitag, 13. März, 10.30 Uhr: In einer Telefonkonferenz haben die Fußball-Landesverbände beschlossen, den Spielbetrieb im Amateurfußball bundesweit vorerst ruhen zu lassen. Das teilt der Südbadische Fußballverband mit. Weitere Informationen zur Umsetzung in der Region sollen folgen.

Freitag, 13. März, 9.36 Uhr: Die Freie Waldorfschule Offenburg verkündet die Schließung ab Montag bis zu den Osterferien. Das Landeskultusministerium hat für 12 Uhr eine Pressekonferenz angekündigt, zur Frage, wie es an staatlichen Schulen in Zeiten von Corona weitergehen soll.

Freitag, 13. März, 8.34 Uhr: Die Stadt Lahr informiert über Absagen und neue Termine für Kulturveranstaltungen:
  • Das Kabarettprogramm "Mathias Richling − # 2020", das eigentlich am 19. März im Parktheater zu sehen sein sollte, wurde auf Sonntag, den 8. November 2020 verschoben.
  • Die für Dienstag, den 24.3. geplante Veranstaltung "Antigone" wurde auf Dienstag, den 13. Oktober 2020 verschoben.
  • "Die Bert-Engel-Show" am Freitag, den 27.3. im Lahrer Schlachthof findet jedoch nach derzeitigem Stand statt, da dort die oben dargestellt Besucherzahl nicht erreicht wird.

Die Karten für die verschobenen Veranstaltungen "Mathias Richling" und "Antigone" behalten ihre Gültigkeit. Eine Rückerstattung für Abonnenten ist nicht möglich.

Freitag, 13. März, 8.25 Uhr: Die Lahrer Diskothek Cube Club möchte am Samstag für ihre "Russian Ladies Night" wie gewohnt öffnen. Das teilt sie auf ihrer Facebook-Seite mit.

Freitag, 13. März, 7.50 Uhr: Die Bürgerinformation zur Regulierung von Ferienwohnungen in Kappel-Grafenhausen am Montag, 16. März, ist vorsorglich abgeagt worden. Es soll einen Ersatztermin geben.
So sieht es in Offenburg aus: Virus-Vorsorge hat die Stadt im Griff

Donnerstag, 12. März, 22.50 Uhr: Die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg ist am Donnerstag deutlich auf insgesamt 454 angestiegen.

Ortenaukreis: 17
Landkreis Emmendingen: 16
Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: 18
Freiburg: 18

Donnerstag, 12. März, 21.15 Uhr: Seit Donnerstagnachmittag wird an den Grenzübergängen Altenheim, Kehl, Rheinau und Iffezheim verstärkt kontrolliert. Dabei bilden sich lange Staus. Auf Anfrage der Badischen Zeitung sagte ein Sprecher der Bundespolizei, bei den Kontrollen gebe es "keinen Bezug zu Corona". Meldungen darüber, dass Menschen anhand eines Fragebogens des Robert-Koch-Instituts befragt werden, wollte weder die Bundespolizei noch das Polizeipräsidium Offenburg bestätigen.

Donnerstag, 12. März, 20.45 Uhr: Wegen der Ausbreitung des Coronavirus verschiebt die AfD ihren für Ende April geplanten Bundesparteitag in Offenburg. Dies habe der Bundesvorstand am Donnerstagabend einstimmig in einer Telefonkonferenz beschlossen, sagte ein AfD-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Ein neues Datum für den Parteitag stehe noch nicht fest.

Donnerstag, 12. März, 19.30 Uhr: Der Südbadische Fußballverband wird am Freitagvormittag (13. März) beraten und entscheiden, ob und inwieweit am kommenden Wochenende der Spielbetrieb in Südbaden stattfinden kann.

Donnerstag, 12. März, 18.05 Uhr: Um volle Wartebereiche zu vermeiden, will das Landratsamt Ortenaukreis die Steuerung seines Publikumsverkehrs anpassen. Wo es bisher offene Sprechzeiten gab, sind ab Montag, 16. März, bis auf Weiteres Besuchstermine nur noch nach vorheriger Telefon- oder Onlinereservierung möglich.

Donnerstag, 12. März, 17 Uhr: In Kehl sind von kommendem Montag, 16. März, an alle städtischen Kitas und allgemeinbildenden Schulen für 2 Wochen geschlossen. Hauptgrund ist laut der Stadt, dass zahlreiche Mitarbeitende und Kinder sowie Jugendliche, die dort arbeiten oder die Einrichtungen besuchen, im Elsass leben. Weitere Infos gibt es hier.

In Kehl befinden sich am 12. März 36 Personen in häuslicher Quarantäne; vier sind positiv auf eine Corona-Infektion getestet.

Donnerstag, 12. März, 16.40 Uhr: Vom 11. März bis zum 31.März wird es keine Vorstellungen des Theater Eurodistrict Baden Alsace im Europäischen Forum am Rhein in Neuried geben.

Donnerstag, 12. März, 16.33 Uhr: Der Handball-Spielbetrieb in der Jugend wird in Südbaden mit sofortiger Wirkung für die Saison 2019/2020 beendet. Alle aktiven Mannschaften werden bis auf Weiteres ebenfalls nicht spielen. Zudem werden Veranstaltungen wie Sichtungen, Sitzungen, Tagungen, Fortbildungen ausgesetzt.

Donnerstag, 12. März, 16 Uhr: Die Nationalparkverwaltung hat sich entschieden, ab kommendem Montag, 16. März, bis einschließlich 19. April (Ende der Osterferien in Baden-Württemberg) alle öffentlichen Veranstaltungen im Nationalpark Schwarzwald abzusagen.

Donnerstag, 12. März, 15.52 Uhr: Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert hat sich mit Vertreter von Lahrer Wirtschaftsunternehmen getroffen. Es geht ihnen vor allem um klare Regelungen und eine einheitliche Vorgehensweise im Umgang mit dem Coronavirus. Aufgrund des Gespräches hat der Stab für außergewöhnliche Ereignisse Lahr an das Gesundheitsamt Fragen formuliert und um umgehende Beantwortung.

Die Unternehmen wünschen sich unter anderem ein einheitliches Vorgehen hinsichtlich der Freistellung von Mitarbeitern aus dem Elsass im gesamten Ortenaukreis und klare Angaben vom Gesundheitsamt, wie mit einem Coronafall im Betrieb umzugehen ist.

Donnerstag, 12. März, 15.23 Uhr: Weitere Auswirkungen auf den Sport in der Region: Im Fußball wurde die Landesliga-Partie zwischen FV Ottersweier und VfB Bühl abgesagt. Das Regionalligaspiel des Bahlinger SC gegen den FK Pirmasens findet statt, aber ohne Zuschauer.

Donnerstag, 12. März, 15.11. Uhr: Die von der Gymnastikgruppe Gross Oberweier für Mittwoch, 25. März, vorgesehene Mitgliederversammlung ist abgesagt. Ein neuer Termin wird zeitnah bekanntgegeben.

Donnerstag, 12. März, 15.04 Uhr: Im Handball fallen folgenden Spiele aus: SG Köndringen-Teningen II gegen HTV Meißenheim (Südbadenliga), TuS Ringsheim gegen TB Kenzingen (Landesliga Süd).

Donnerstag, 12. März, 14.58 Uhr: Tischtennis-Frauen-Zweitligist DJK Offenburg trägt sein Heimspiel am Sonntag gegen die Neckarsulmer Sportunion wohl aus. Die Partie am Samstag gegen den TuS Uentrop ist aber bereits gestrichen. Der Gegner wird nicht anreisen.

Donnerstag, 12. März, 14.13 Uhr: Das Team des VC Offenburg hat entschieden, die kommenden zwei Spieltage in der 3. Volleyball-Bundesliga der Frauen nicht zu bestreiten. Auch der gesamte Trainings- und Spielbetrieb ruht.

Donnerstag, 12. März, 13.45 Uhr: Der Kinder- und Familien-Freizeitpark Funny World bei Kappel-Grafenhausen bleibt für die nächsten 14 Tage geschlossen. "Zum Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter", sagt Geschäftsführer Michael Schludecker.

Donnerstag, 12. März, 12.30 Uhr: Nach einem Gespräch zwischen dem Vorstand und Lahr OB Markus Ibert geht die Werbegemeinschaft, Stand Donnerstag, davon aus, dass der am 29. März geplante verkaufsoffene Blütensonntag in der Innenstadt stattfinden wird.

Donnerstag, 12. März, 12.10 Uhr: In Friesenheim gibt es nach wie vor zwei bestätigte Corona-Fälle. Für vier weitere Personen wurde empfohlen, Quarantäneverfügungen zu verhängen, da sie als Kontaktpersonen zu Coronapatienten ermittelt wurden. Bislang gibt es keine Auswirkungen auf Einrichtungen wie Schulen oder Kitas.

Donnerstag, 12. März, 12.04 Uhr: Auf Reisen in Risikogebiete sollte unbedingt verzichtet werden. Zwischenzeitlich ist auch das Elsass zum Risikogebiet erklärt worden. Deshalb sollten Menschen auch auf Fahrten ins Elsass komplett verzichten. Das schreibt die Stadt Lahr unter anderem auf ihrer Internetseite. Die aktuellen Risikogebiete stehen auf der Seite des Robert-Koch-Instituts unter http://www.rki.de

Donnerstag, 12. März, 11.43 Uhr: Erster Todesfall in Baden-Württemberg: Im Rems-Murr-Kreis ist ein 67 Jahre alter Mann am Coronavirus gestorben. Das teilt das Sozialministerium mit.

Donnerstag, 12. März, 11.31 Uhr: "Kunst im Schlössle" in Friesenheim-Heiligenzell vom 27. bis 29. März inklusive der Vernissage am Freitagabend wird abgesagt. Auch der Besuch der französischen Partnergemeinde Tavaux fällt aus.

Donnerstag, 12. März, 11.18 Uhr: Der Sängerbund Zell-Weierbach sagt sein Carmina Burana-Projekt ab. Der Probenbetrieb ist vorerst eingestellt.

Donnerstag, 12. März, 10.55 Uhr: Die Offenburger Bürgermeister machen derzeit keine Hausbesuche bei Jubilaren.

Donnerstag, 12. März, 10.51 Uhr: Die Ringergemeinschaft Lahr will das Training wieder aufnehmen. Das teilt der Verein auf Facebook mit.
Donnerstag, 12. März, 10.35 Uhr: Es gibt auch Einrichtungen, die ihre Veranstaltungen nicht absagen. Die Diskothek Mensch Meier in Lahr schreibt auf Facebook: " Unser Betrieb unterliegt nicht den behördlichen Einschränkungen aufgrund des COVID-19-Virus!Wir haben weiterhin am Wochenende die beste Party, die Lahr zu bieten hat!"

Ebenfalls stattfinden soll die Tanzveranstaltung "Schlachthouse" im Lahrer Schlachthof. Allerdings mit Einschränkung: "Wir werden maximal 120 Personen Eintritt gewähren, was deutlich unter der momentan empfohlenen Grenze liegt, so hat auch jeder genügend Platz im Club", schreibt der Veranstalter.

Donnerstag, 12. März, 10.21 Uhr: Die Hochschule Kehl stellt ihren Lehrbetrieb bis einschließlich 19. April ein. Das heißt gleichzeitig: Die Hochschule für Verwaltung bleibt nach aktuellem Stand aber für die Verwaltung, Forschung und Weiterbildung geöffnet.

Donnerstag, 12. März, 10.15 Uhr: Lahr und Umland: Das Coronavirus wirkt sich auf Veranstaltungen und Einzelhandel in Lahr und der Umgebung aus. Das Forum-Kino deckelt die Besucherzahl auf 200. Hier gibt es einen Überblick.

Donnerstag, 12. März, 9.45 Uhr: Der evangelische Bezirkskantor für Offenburg teilt mit: Aufgrund der Coronavirus-Situation im Elsass können das Konzert für Trompete und Orgel mit Christian Martin Kirsch und Traugott Fünfgeld sowie die Führung "Auf Spuren Albert Schweitzers" Samstag, 21. März, in der St. Thomaskirche in Straßburg nicht stattfinden.

Donnerstag, 12. März, 8.30 Uhr: Die Gemeinde Seelbach reagiert ebenfalls: Sie sagt alle Veranstaltungen der Kulturtage Seelbach ab. Nachtermine sind laut der Gemeinde nicht vorgesehen. Bereits gekaufte Karten können an den Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Donnerstag, 12. März, 8.20 Uhr: Die Event-Location Gallagher’s Nest in Ettenheim-Münchweier sagt alle Veranstaltungen in den kommenden 2 Wochen ab. Diese sind:
Donnerstag, 12.März, Sprachcafé Polyglott
Samstag, 14. März, Info-Nachmittag über Sprachkurse und Reisen
Sonntag, 15. März, Gallagher’s Nest Tearoom Brunch
Mittwoch, 18. März, Darts Abend
Freitag 20. März, Konzert mit "Die Heiducken"
Mittwoch 25. März, Darts Abend

Mittwoch, 11. März, 22.44 Uhr: Das baden-württembergischen Gesundheitsministerium hat die aktuellen Fallzahlen veröffentlicht. Demnach wurden am Mittwochabend vom Landesgesundheitsamt 59 weitere Fälle von bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Infizierten im Land steigt damit auf insgesamt 335.

Mittwoch, 11, März, 22.17 Uhr: Der für Samstag, 21. März,geplante Bezirkslandfrauennachmittag in Gengenbach-Reichenbach ist verschoben.

Mittwoch, 11. März, 22 Uhr: Die Gemeinde Friesenheim sagt die Gebrauchtwagenschau und Mobilitätsmesse "Friesenheim bewegt" (3. bis 5. April) ab. "Wir rechnen damit, dass aufgrund der allgemeinen Verunsicherungen große Einbußen bei den Besucherzahlen zu verzeichnen wären. Für alle Teilnehmer, die Zeit und Geld investieren und sich viel Mühe geben, die Veranstaltung vielfältig und interessant zu gestalten, wäre das sehr schade", heißt es in der Mitteilung.

Mittwoch, 11. März, 18.30 Uhr: Auf der Website der Stadt Lahr wurden eine Zusammenstellung von Informationen zu besonders häufig gestellten Frage (FAQ) aufgenommen, die laufend aktualisiert wird. Außerdem wurde eine Rubrik zum Coronavirus zur Information der Bevölkerung aufgenommen. Die Informationen stehen unter http://mehr.bz/faqcorona

Mittwoch, 11. März, 17.50 Uhr: Am Mittwochvormittag hat das Landesgesundheitsamt einen neuen Covid-19-Fall im Ortenaukreis bestätigt. Damit steigt die Zahl der bestätigten Corona-Infizierten im Ortenaukreis auf 17. Ein Jugendlicher aus Kehl, der in Willstätt zur Schule geht, hat sich mit dem Virus infiziert und befindet sich in häuslicher Quarantäne, wie das Landratsamt Ortenaukreis mitteilt.

Mittwoch, 11. März, 17.26 Uhr: Auch die Gemeinde Rust folgt den Empfehlungen des Landratsamtes und sagt alle kommunalen Veranstaltungen mit mehr als 200 Besuchern ab. Diese Regelung gilt zunächst bis Ende März. In Absprache mit den involvierten Vereinen betrifft dies nach aktuellem Stand "Einfach laufen für einfach helfen" am Sonntag, 22. März, und die Ehrungsfeier des MGV Rust am Sonntag, 29. März.

Mittwoch, 11. März, 17.25 Uhr: Das Sommersemester beginnt an der Hochschule Offenburg erst am 20. April. Mit dieser Entscheidung reagiert Rektor Winfried Lieber auf die Corona-Situation und die Nähe zum Risikogebiet Elsass.

Mittwoch, 11. März, 17.03 Uhr: Aufgrund der aktuellen Gefährdung bleibt bis auf weiteres die deutsch-französische Verbraucherberatung Infobest in Kehl für den Publikumsverkehr geschlossen.Beratung derzeit nur per E-Mail: kehl-strasbourg@infobest.eu

Mittwoch, 11. März, 17 Uhr: Der Puppenspieler Michel Klein wohnt im Elsass. Bei drei Veranstaltungen der Puppenparade in Lahr sollte er mitwirken, alle drei wurden nun aus Sicherheitsgründen abgesagt, weil Klein aus dem Risikogebiet stammt: 18. März: "Die drei kleinen Wölfchen und das große, wilde Schwein" (Schlachthof); 1. April: "Peter Pan & Wendy" (Schlachthof), 3. April: "Glöckner von Notre Dame" (Schlachthof). Eintrittskarten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Andere Veranstaltungen sollen über die Bühne gehen. Infos: http://www.puppenparade.de

Mittwoch, 11. März, 16.54 Uhr: Die Grundschule in Rheinhausen und die dortige Kernzeitbetreuung werden laut Gemeinde am Montag, 23. März, wieder öffnen. Voraussetzung ist, dass zwischenzeitlich kein weiterer Corona-Fall auftritt. Die Kita und der Kindergarten in Rheinhausen, die vorsorglich geschlossen worden waren, haben am Mittwoch wieder geöffnet.

Mittwoch, 11. März, 16.35 Uhr: Am Mittwoch machte die Meldung die Runde, dass sich der SPD-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Lahr/Emmendingen, Johannes Fechner, in häuslicher Quarantäne befindet, weil er und 14 Abgeordnete und Mitarbeiter der SPD-Fraktion Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person hatten. Dem ist nicht ganz so: Am Mittwoch war Fechner noch in Berlin, begibt sich aber von heute an bis zum Wochenende in ein "vorsorgliches Home Office", wie er es nennt.

Mittwoch, 11. März, 15.45 Uhr: "Es gibt nur noch Stornierungen, kaum mehr Buchungen." Die Hotels in der Ortenau trifft die Corona-Krise laut dem Kreisvoristzenden des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Andreas Feißt, besonders hart. Im Hotel Ritter in Durbach seien bislang 200 Übernachtungen storniert worden, so Hotelchef Dominic Müller.

Mittwoch, 11. März, 15.15 Uhr: Für die Stadt Kehl hat die Aufnahme der französischen Region Grand Est, in der auch Straßburg liegt, in die Liste der Risikogebiete durch das Robert-Koch-Institut weitreichende Folgen. Städtische Beschäftigte mit Wohnsitz in Straßburg müssen zu Hause bleiben, Arbeitnehmern, die in Kehl wohnen und in Straßburg arbeiten, wird ebenfalls empfohlen, zu Hause zu bleiben, Kehler Kinder, die in Straßburg zur Schule gehen, sollten ebenso vom Unterrichtsbesuch absehen, so wie Studierende der Universität Straßburg, die in Kehl wohnen. Die Tram zwischen Kehl und Straßburg fährt zunächst weiter.

Aktuell sind 24 Schülerinnen und Schüler in häuslicher Quarantäne. Dabei handelt es sich um Schüler aus Kehl, welche die Moscherosch-Schule in Willstätt besuchen.

Mittwoch, 11. März, 14.58 Uhr: Die Gemeinde Ringsheim hat in Abstimmung mit den Städten Herbolzheim und Ettenheim entschieden, die für Freitag, 27. März, geplante Jungweinprobe abzusagen. Bereits gekaufte Karten können zurückgegeben werden, der Eintrittspreis wird zurückerstattet. Die Jungweinprobe wird im Jahr 2020 nicht nachgeholt.

Mittwoch, 11. März, 14.53 Uhr: Zur Empfehlung des Regierungspräsidiums Freiburg, dass elsässische Mitarbeiter zu Hause bleiben sollen, will sich das Tunnelbauunternehmen Herrenknecht in Schwanau nicht konkret äußern: "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns nicht zu jeder gegenwärtig im Raum stehenden behördlichen Empfehlung hinsichtlich der betrieblichen Umsetzung oder Anwendung bei Herrenknecht erklären", hieß es auf BZ-Anfrage.

Mittwoch, 11. März, 14.13 Uhr: In der Gemeinde Willstätt im Nordwesten der Ortenau bei Kehl werden die die Moscherosch-Schule sowie die Grundschulen in Willstätt, Sand und Eckartsweier vorläufig bis zum 20. März geschlossen. Das teilt die Verwaltung mit. Die Kita Kindertreff war aufgrund eines Infektionsfalls bereits geschlossen worden. Ebenfalls zu ist die Gemeinschaftsschule. Als weitere Vorsichtsmaßnahmen bleiben bis auf weiteres auch das Jugendzentrum und die Mediathek geschlossen. Weitere Infos unter http://www.willstaett.de

Mittwoch, 11. März, 14 Uhr: Klare Worte fand Friesenheims Bürgermeister Erik Weide in der jüngsten Gemeinderatssitzung angesichts von Anfeindungen einiger Bürger gegen die Familienmitglieder der von Corona betroffenen Menschen: "So etwas darf es nicht geben."

Mittwoch, 11. März, 12.45 Uhr: Matthias Litterst, der Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Schuttertal, lässt ab sofort alle öffentlichen Wahlkampfaktivitäten ruhen. Litterst selbst und seine Familie sind nicht betroffen und gesund, wie er in der Pressemitteilung betont . Die Situation erfordere es allerdings, die eigenen Aktivitäten möglichst vorsichtig zu planen und unnötige Risiken für andere zu vermeiden. "Ich bedauere, Veranstaltungen absagen zu müssen, aber die Sicherheit und die Gesundheit der Menschen liegen mir sehr am Herzen."
Auf seiner Homepage und über Facebook wird Litterst weiter posten, wie er mitteilt.

Mittwoch, 11. März, 12.32 Uhr: Die Verantwortlichen der KKW-Kleinkunstreihe im Kulturkeller Winterschule haben die für Samstag, 28. März, geplante Veranstaltung mit Stefan Danzinger "Was machen Sie eigentlich tagsüber" abgesagt. Ob diese Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird, steht derzeit noch nicht fest. Bereits erworbene Karten werden rückerstattet.

Mittwoch, 11. März 12.23 Uhr: Der Wandermarathon des Schwarzwaldvereins Reichenbach ist abgesagt worden. Die Veranstaltung im Lahrer Stadtteil hätte am 30. März stattfinden sollen. Der Verein hatte mit mehr als 400 Teilnehmern gerechnet, 250 Anmeldungen gab es bislang. Gerade an den Verpflegungsstationen könne es zu Menschenansammlungen kommen, so der Vorsitzende Helmut Schlitter. "Wir wollen jedes Risiko für Wanderer ausschließen. Die Gesundheit geht vor." Die Anmeldegebühren werden in voller Höhe erstattet, teilt der Verein mit.

Mittwoch, 11. März 12.13 Uhr: Filmvorführungen in den Forum-Kinos in der Ortenau finden weiterhin statt, wie Betreiber Jan Marc Maier bestätigt. Allerdings werden Säle nur bis 200 Zuschauer belegt.

Mittwoch, 11. März, 11.45 Uhr:
Der Harmonika-Spielring Ettenheim sagt sein für Samstag, 21. März, geplantes Konzert in der Stadthalle ab. Ebenfalls abgesagt: Die Hauptversammlung des Turn- und Sportvereins Mahlberg am 20. März. Ein neuer Termin wird laut Verein noch ermittelt und rechtzeitig bekannt gegeben.

Mittwoch, 11. März, 11.18 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat nun die gesamte französische Region Grand Est zum Risikogebiet erklärt. Die Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne.

Mittwoch, 11. März, 11.05 Uhr: Mitarbeiter aus dem Elsass sollen aufgrund der Corona-Situation zu Hause bleiben, empfiehlt das Regierungspräsidium. So gehen Firmen in der Ortenau mit der Empfehlung um.

Mittwoch, 11. März, 10.37 Uhr: Der TV Niederschopfheim sagt den Frauenflohmarkt "Frauenkram" in der Harmoniehalle für Samstag, 28. März, ab. Da sich die Coronavirus-Sachlage jeden Tag neu sortiere "sind wir lieber vorsichtig als nachsichtig", so der TV. Für Herbst sei ein weiterer Frauenflohmarkt in Planung.

Mittwoch, 11. März, 10.32 Uhr: Weil das Gesundheitsamt "kontaktarmes Verhalten" empfiehlt, um ältere und geschwächte Menschen zu schützen, sagt das Generationen Netzwerk Betreutes Wohnen Hohberg die Seniorenbegegnungen in allen drei Ortsteilen und den Spielenachmittag bis Ostern ab, ebenso lange bleibt das Marktcafé geschlossen.

Mittwoch, 11. März, 10.30 Uhr: Auch die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Kappel-Grafenhausen haben sich dazu entschlossen, die für den kommenden Samstag, 14. März, geplante Hauptversammlung zu verschieben. "Man wolle keine Panik machen und auch keine verbreiten", so Kommandant Hilmar Singler. Aber die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr für den Ernstfall habe höchste Priorität.

Mittwoch, 11. März, 10.30 Uhr: Die Jazz Nights auf Schloss Staufenberg in Durbach, geplant vom 19. bis 21. März 2020, sind auf ein derzeit noch nicht festgesetztes Datum hin verschoben.

Mittwoch, 11. März, 10.14 Uhr: Der Auftritt der AC/DC-Coverband am Freitag, 13. März, in Haslach ist ersatzlos abgesagt.

Mittwoch, 11. März, 10 Uhr: Eine Sprecherin von Burda in Offenburg erklärt, dass man sich an die Empfehlungen der Behörden halte. Auch was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeht, die aus dem Elsass einpendeln. Die Geschäftsführer der einzelnen Bereiche würden das Thema Homeoffice von Fall zu Fall entscheiden. Die Bauarbeiten am Denkmal für Senator Franz Burda in den Fessenbacher Reben ruhen seit vergangener Woche, da das Bauteam aus der Lombardei kommt.

Mittwoch, 11. März, 9.25 Uhr:
In Friesenheim gibt es nach wie vor 2 bestätigte Corona-Fälle. Für 3 weitere Personen wurde uns empfohlen, Quarantäneverfügungen zu verhängen, da sie als Kontaktpersonen zu Coronapatienten ermittelt wurden. Bislang gibt es keine Auswirkungen auf Einrichtungen wie Schule, Kitas und so weiter, wie die Gemeinde auf Anfrage sagt.

Mittwoch, 11. März, 7.56 Uhr: Ortenbergs Bürgermeister Markus Vollmer sagt die Stifterversammlung der Gertrud-von-Ortenberg-Stiftung am 21. März ab und kündigt einen späteren Ersatztermin an.

Dienstag, 10. März, 23 Uhr: Die Offenburger Stadtverwaltung wird voraussichtlich ab Mittwoch, 11. März einen Vordruckbereitstellen. Er soll Veranstaltern helfen, einschätzen zu können, ob eine Veranstaltung besser verschoben oder abgesagt werden soll.

Dienstag, 10. März, 21 Uhr: Die aktuellen Fallzahlen im Ortenaukreis gibt es auf Seite des Landratsamts.

Dienstag, 10. März, 20 Uhr:
Die Aufgaben kommen per E-Mail: Da das Städtische Gymnasium Ettenheim wegen zweier Coronafälle geschlossen ist, müssen Schüler und Lehrer umplanen.

Dienstag, 10. März, 19 Uhr: Die Stadt Lahr hat entschieden, alle städtischen Veranstaltungen mit mehr als 200 Besuchern abzusagen, heißt es in der Pressemitteilung. Diese Regelung gelte zunächst bis Ende März 2020.

Dienstag, 10. März, 19 Uhr: Die Stadt Ettenheim sagt für den kompletten März eigene Events mit mehr als 200 Besuchern ab.

Dienstag, 10. März, 18 Uhr: Wegen der Schließung ist heute, Mittwoch und Donnerstag, 12. März, eine Anmeldung der Schüler der künftigen fünften Klassen am Max-Planck-Gymnasium nicht möglich. Alternativ ist eine Anmeldung per E-Mail an poststelle@max-planck-lahr.schule.bwl.de oder bohn@max-planck-gymnasium.de oder durch Einwurf der Anmeldung in den Briefkasten der Schule möglich. Die Schule stellt auf ihrer Website: http://www.max-planck-gymnasium.de Anmeldeunterlagen zur Verfügung. Weitere Auskünfte gibt es unter Tel.  07821/9105051.

Dienstag, 10. März, 17.20 Uhr: Radio Regenbogen Award ist abgesagt: Die Preisverleihung am 3. April im Europa-Park wird wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. Das teilt der Radiosender mit.

Dienstag, 10. März, 16.45 Uhr: Stand Dienstag sind es nun 16 Fälle von Covid-19 in der Ortenau, teilt das Gesundheitsamt des Ortenaukreises mit. Kita "Kindertreff" in Willstätt geschlossen.