Abenteuer im Fabelwesenwald

Lena Roser

Von Lena Roser

Do, 05. Juli 2018

Buchenbach

Konzert der Sommerbergstars: Der Chor der Buchenbacher Grundschule singt und spielt das Musical "Ritter Rost".

BUCHENBACH. Die bekannte Melodie "Tief im Fabelwesenwald" klang durch die Sommerberghalle in Buchenbach. Auf der Bühne standen märchenhafte Gestalten: Ein Ritter, ein Drache und sogar ein sprechender Hut waren mit dabei. Bei den Akteuren handelte es sich um die Sommerbergstars, den Mitgliedern des Chors der Grundschule, beim traditionellen Abschlusskonzert vor den Sommerferien.

Nach dem Tabaluga-Musical im vorherigen Jahr hatte Chorleiterin Beate Rösch dieses Mal für die Kinder ein Stück ausgesucht, das sich im Fabelwesenwald abspielt: das Musical "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Vier junge Erzählerinnen leiteten die Zuschauer – Eltern, Geschwister und Schüler – durch die Geschichte, der Chor sorgte mit den Liedern für die richtige Stimmung. Solostücke gab es von den Akteuren in den Hauptrollen, die auf der Bühne auch schauspielerten: Als Ritter Rost mit Pferdchen und Ritterrüstung ausgestattet in den Zirkus ging, setzte Drache Koks das imaginäre Zirkuszelt und daraufhin auch noch den Wald in Brand.

Der Ritter wurde um Hilfe gebeten, doch statt tapfer zur Tat zu schreiten, rannte er in seine Burg zurück und zog sich die Bettdecke über den Kopf. Passend dazu begleitete der Chor die Szene, die für viele Lacher sorgte, mit den Worten: "Brennt dieser Wald nicht wunderbar." Das emanzipierte Burgfräulein Bö rettete schlussendlich die aussichtslose Lage, indem sie sich selbst den feuerspuckenden Drachen vorknöpfte und ihn in die Burg brachte. Zur Strafe musste er die "lästige Liste der täglichen Pflichten", worunter auch Zimmeraufräumen und Zähneputzen gehörte, abarbeiten.

Erlös für den Chor und den Abschlussausflug

Nach einer Stunde waren alle Lieder gesungen und die Geschichte vom nicht ganz so mutigen Ritter war erzählt. Für Stärkung und Erfrischung nach dem feurigen Konzert sorgte die vierte Klasse, die mit der Hälfte des Erlöses ihren Abschlussausflug finanzieren wird. Der Rest soll dem Chor zugute kommen. Insgesamt 40 Kinder singen derzeit bei den Sommerbergstars. Geprobt wurde für das Konzert immer donnerstags in der ersten Schulstunde. "Es ist also eine AG für Frühaufsteher", erklärte Rösch lachend. Unterstützung bekommt sie von Referendarin Dorothea Berner. Neben den regulären Proben in der Schule fand im Mai eine Chorübernachtung statt. Bei dieser ging es neben dem Proben und Übernachten in der Grundschule auch ums Basteln der Kulisse und der Kostüme.

Der nächste Auftritt findet nach den Sommerferien statt: Die Einschulungsfeier der künftigen Erstklässler werden die jungen Sänger musikalisch begleiten. Und auch außerhalb des eigenen Schulgebäudes sind die Sommerbergstars gefragt: Auf dem Weihnachtsmarkt in Buchenbach sowie bei Sportevents seien sie schon aufgetreten, so Chorleiterin Rösch.