Zur Navigation Zum Artikel

Heute

Martin Schulz und die Abkehr von Hartz: Beträchtliche Fallhöhe

Leitartikel

Martin Schulz und die Abkehr von Hartz: Beträchtliche Fallhöhe

Man muss sich durchaus Sorgen machen um Martin Schulz – auch wenn er Respekt verdient. Seit er die Backen aufbläst und die Ängste vieler Bürgerinnen und Bürger aufnimmt, wird in der Politik wieder über Inhalte geredet – werden ... Mehr


Klare Signale

Es ist Zeit, Regeln für die Auftritte ausländischer Politiker wie Erdogan in Deutschland aufzustellen. Mehr


Selbst ein paar Rupien bringen etwas in Gang

Selbst ein paar Rupien bringen etwas in Gang

BZ-GASTBEITRAG: Wolfgang Kessler hält ein bedingungsloses Grundeinkommen gerade in Entwicklungsländern wie Indien für sinnvoll . Mehr


SALTO RÜCKWÄRTS: Molch und Mensch

Niklas Arneggers Wochenschau

SALTO RÜCKWÄRTS: Molch und Mensch

Subkultur ist (biologisch) eine "Nach- oder Folgekultur von Mikroorganismen, die durch Abimpfung von der Ausgangskultur auf einem frischen Nährboden entsteht". Behauptet jedenfalls der Brockhaus. So entsteht Generation für Generation etwas Neues, ... Mehr


Kommentar

Trump und Atomwaffen: Pokern mit Sprengköpfen

Soll man das jetzt ernst nehmen? Plappert Donald Trump da wieder ungeschützt wirres Zeug? Eher nicht. Es ist das dritte Mal, dass der US-Präsident ankündigt, die nuklearen Fähigkeiten der USA auszubauen. Mehr


MÜNSTERECK: Reimende Urologen

Warteschleife wird zum Hit

MÜNSTERECK: Reimende Urologen

Das Internet ist ein riesiger Zufallsgenerator. Irgendein Algorithmus serviert dem Surfer, was er lesen oder hören soll. Nach geheimnisvollen Gesetzen teilt und liked die Netzgemeinde, wodurch in regelmäßigen Abständen virale Hits entstehen - ... Mehr


PRESSESTIMMEN

Industrielle Logik Das "Darmstädter Echo" zur Übernahme von Opel durch den französischen Autobauer PSA: "Das Job-Fallbeil wird (...) kommen, vor allem bei den ,teuren' deutschen Werken. So ist nun mal die industrielle Logik bei gesättigten ... Mehr

Freitag, 24.02.2017

Warum wir es manchmal nicht so genau wissen wollen

Unterm Strich

Warum wir es manchmal nicht so genau wissen wollen

2000 Probanden haben an einer Studie teilgenommen und das Ergebnis demonstriert: wir Menschen sind eigentlich ganz froh darüber, nicht alles zu wissen. Mehr


Zuckerbergs Facebook-Visionen: Sozialer Größenwahn

Leitartikel

Zuckerbergs Facebook-Visionen: Sozialer Größenwahn

Wenn Facebook zum kommunikativen Nervenstrang der digitalisierten Gesellschaft wird, sollte auch die Gesellschaft darüber bestimmen, wie es arbeitet. Mehr


Kommentar

Fahrverbote: Dem Diesel geht die Luft aus

Fahrverbote wie in Stuttgart treffen eine Industrie ins Mark, die unbegrenzte Mobilität verkaufen will. Verbraucher sind verunsichert und Dieselautos werden billiger. Mehr


Schweden ringt um seine Asylpolitik

Rot-grüne Regierung sieht Abschiebungen kritisch / Da der Druck aus der Bevölkerung groß ist, handelt sie gegen ihre Überzeugung. Mehr


IS in der Defensive

Tagesspiegel: Kein Grund für Optimismus

Die schwarzen Terrorbrigaden des IS auf dem Rückzug im Irak und Syrien, dazu neue Friedensverhandlungen der syrischen Kriegsparteien in Genf - das könnten gute Nachrichten sein. Doch für Optimismus gibt es keinen Grund. Der Kampf um Mossul, die ... Mehr


Die Erhöhung der Gewerbesteuer in Freiburg ist eine sinnvolle Zumutung

Münstereck

Die Erhöhung der Gewerbesteuer in Freiburg ist eine sinnvolle Zumutung

Die 75 größten deutschen Städte – allesamt mit 100000 Einwohnern oder mehr – haben einen durchschnittlichen Hebesatz für die Gewerbesteuer von 454 Prozent. Mehr


PRESSESTIMMEN

Abwehr im Zentrum Der "Kölner Stadt-Anzeiger" schreibt über die sinkenden AfD-Umfragewerte: "Dass die AfD schrumpft, dürfte auch mit der schleichenden Wende in der Flüchtlingspolitik in Verbindung stehen. Die liberale Fassade der ... Mehr

Donnerstag, 23.02.2017

Warum wir die Fasnet brauchen – dringender denn je

Kommentar

Warum wir die Fasnet brauchen – dringender denn je

Fasnet ist ein Problem. Glaubt man leider, wenn man die Diskussionen der vergangenen Wochen verfolgt hat. Aber gerade in diesen Zeiten brauchen die Menschen das Narrentreiben. Mehr


Chinesen wollen einen blitzschnellen Super-Computer bauen

Unterm Strich

Chinesen wollen einen blitzschnellen Super-Computer bauen

Die Zahl der Rechenoperationen, die der Computer pro Sekunde schaffen soll, ist beeindruckend. Würde die Menschheit versuchen das zu leisten, was der Computer kann, kämen wir dem Weltfrieden wohl ziemlich nahe. Vor allem, weil wir nichts anderes ... Mehr


Der technische Fortschritt ist kein Jobkiller

Leitartikel

Der technische Fortschritt ist kein Jobkiller

Ja, der technische Fortschritt wird die Arbeitswelt verändern. Nein, die Arbeit wird den Menschen nie ausgehen. Neue Techniken haben stets mehr Stellen geschaffen als zerstört. Aber wie immer wird es dabei Verlierer und Gewinner geben. Mehr


Der Gesetzgeber sollte sich nicht überall einmischen

Die SPD will exzessive Managergehälter per Gesetz beschränken – das ist eine Scheinlösung. Mehr


Achtung, Schunkelalarm!

Münstereck

Achtung, Schunkelalarm!

Endspurt! Die fünfte, wahlweise tolle Jahreszeit strebt ihrem Höhepunkt entgegen. Mehr


PRESSESTIMMEN

Es braucht Mut Die "Leipziger Volkszeitung" kommentiert die Hungersnot in vier afrikanischen Ländern: "Es ist möglich, den Hunger bis 2030 zu besiegen, wie es erklärtes UN-Ziel ist. Dafür aber braucht es mehr Mut. Den Mut etwa, korrupten ... Mehr

Mittwoch, 22.02.2017

Tagesspiegel

Das Alter von Hussein K.: Genauer hinschauen

22 Jahre soll Hussein K. alt sein, der junge Mann, der beschuldigt wird, im Oktober die Studentin Maria L. getötet zu haben. 22 Jahre, obgleich er in amtlichen Akten als minderjährig galt. Mehr


Schulpolitik und Vergleichstests: Falscher Reformdruck

Leitartikel

Schulpolitik und Vergleichstests: Falscher Reformdruck

Die Hast, mit der manche zurück zu alten Unterrichtsformen möchten, ist verräterisch: So wie nach Pisa die Stunde der empirischen Bildungsforschung schlug, sehen diese Vertreter traditioneller Pädagogik jetzt ihre Chance gekommen. Mehr


Warum der bayrische Negaball nicht rassistisch klingt

Unterm Strich

Warum der bayrische Negaball nicht rassistisch klingt

Raindorf, ein Örtchen im Landkreis Regen im Bayerischen Wald, hat sein Faschingsfest umbenannt. Der alte Name galt bald als rassistisch, also musste ein neuer alter her. Mehr


In der Zwickmühle

Deutsche Politiker stehen vor der heiklen Aufgabe, Ankara zu kritisieren – ohne den Dialog zu beenden. Mehr


MÜNSTERECK: So schön, so sauber!

David Sedaris lobt Freiburg

MÜNSTERECK: So schön, so sauber!

Neulich hat der Gemeinderat über den in der Tat unrühmlichen Zustand einiger Schultoiletten gesprochen. Dabei kam es auch zur Frage, ob es in Freiburg nicht mindestens so schlimm aussähe wie in Burkino Faso. Auch sonst gibt es immer wieder ... Mehr