Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 27.12.2014

Mut und Zärtlichkeit

Papst Franziskus beklagt zu viele Tränen in der Welt und rüffelt seine Kurie. Mehr


Wohin mit dem vielen Geld?

BZ-GASTBEITRAG: Wolfgang Kessler sorgt sich, dass die Geldschwemme zu einem neuen Crash führen könnte. Mehr


Leitartikel: Auch ein Zeichen der Schwäche

Mindestlohn ab 1. Januar

Leitartikel: Auch ein Zeichen der Schwäche

Für die einen ist er lang herbeigesehnt und pure Selbstverständlichkeit; für die anderen läutet er das Ende der Vollbeschäftigung ein. Die Rede ist vom Mindestlohn. Wenigstens 8,50 Euro muss Beschäftigten vom 1. Januar an pro Arbeitsstunde ... Mehr


Minsker Gespräche

Tagesspiegel: Zeit für einen Neuanfang

Von Anfang an standen die Friedensgespräche von Minsk unter keinem guten Stern. Die ukrainische Seite war mit dem Format nicht einverstanden. Anstatt einer Institution wie der OSZE an der Spitze der Verhandlungen wünschte sich die Ukraine ... Mehr


PRESSESTIMMEN

Kollektive Psychose Die Zeitung "Le Monde" kommentiert die Gefahr des islamistischen Terrors in Frankreich: "Man darf nicht der Angst nachgeben oder in eine kollektive Psychose verfallen. Man darf auch nicht hinter jeder Geste eines ... Mehr

Mittwoch, 24.12.2014

Leitartikel: Gott, Vorbild als Menschenfreund

Weihnachten 2014

Leitartikel: Gott, Vorbild als Menschenfreund

Das Gegenteil von Frieden ist nicht nur Krieg, sondern auch Unzufriedenheit: Der Freiburger Erzbischof Stephan Burger und seine Gedanken zum Weihnachtsfest - ein Leitartikel der besonderen Art. Mehr


Analyse

Ukraine - gefangen in der Pufferzone

Die Ukraine will in die Nato, aber Russland und die Nato wollen das nicht. Mehr


Westafrika

Ebola tötet weiter

Noch immer wütet das tödliche Virus in Westafrika – Hilfsorganisationen warnen nun vor einer Hungerkatastrophe. Mehr


Angst und Hilfsbereitschaft

Tagesspiegel: Mit offenen Armen

Die Stärke einer Gesellschaft zeigt sich in ihrer Offenheit. Wer sich selbst sicher ist, kann Andere, Fremde mit offenen Armen empfangen, hilft dort gerne, wo Not herrscht. Und Not herrscht beschämend viel, weltweit, aber auch im 2014 wieder ... Mehr


PRESSESTIMMEN

Die Tat kleinreden Der Pariser "Figaro" beklagt den Umgang mit der Serie von Attacken in Frankreich: "Man fühlt bereits bei einigen - die die merkwürdigen Worte der Staatsanwältin von Dijon gehört und gebilligt haben - den Willen, die ... Mehr

Dienstag, 23.12.2014

"Heute klebt Blut an vielen Händen"

Nach dem Mord an zwei US-Polizisten sprechen konservative Politiker von einer aggressiven Grundstimmung gegen die Polizei. Mehr


Leitartikel: Den Weltkrieg im Hinterkopf

Das Krisenjahr 2014

Leitartikel: Den Weltkrieg im Hinterkopf

Der Satz fiel im April. "Russland will den dritten Weltkrieg anzetteln", sagte der ukrainische Regierungschef Arseni Jazenjuk. Der Kiewer Ministerpräsident wollte Präsident Wladimir Putin als Aggressor brandmarken, der zum Schlimmsten ... Mehr


EnBW will Schadenersatz

Tagesspiegel: Heikle Post zu Weihnachten

Pikant ist das schon. Der Energieversorger EnBW will Schadenersatz für das Abschalten von zwei seiner vier Atomkraftwerke. Bekäme das Unternehmen Recht, müssten neben dem Bund auch die EnBW-Eigentümer bezahlen. Denn das Unternehmen gehört fast ... Mehr


PRESSESTIMMEN

Geopolitische Fragen "Der Standard" aus Wien analysiert den Hackervorfall bei Sony Pictures: "Dahinter tun sich wichtige geopolitische Fragen aus einer neuen Dimension der Konflikte zwischen Staaten auf: dem Cyberspace. (...) Die USA ... Mehr

Montag, 22.12.2014

Tagesspiegel

Sicherheit an Flughäfen: Beunruhigende Trefferquote

Wie sicher sind Deutschlands Flughäfen? Der subjektive Eindruck bislang ist: ziemlich sicher. Die Quote aufgeflogener Wasserflaschen an den Kontrollen jedenfalls liegt seit Jahren gefühlt bei 90 Prozent. Nun freilich konnten EU-Prüfer auf dem ... Mehr


Tierschutz

KOMMENTAR: Höchste Zeit für ein Siegel

Hut ab vor den Tierschützern. Nur ihren Recherchen ist es zu verdanken, dass der Horror öffentlich bekannt wird, der sich zuletzt auf einem Entenhof in Brandenburg und seit Jahren in den Ställen des Straathof-Konzerns abspielt. Nun erklären ... Mehr

Samstag, 20.12.2014

Ukraine

Mangelnder Wille in Kiew

Der ukrainische Präsident Poroschenko tut nicht genug, um sein Land zu reformieren. Mehr


Nazi-Soldaten unterm Christbaum

Unterm Strich

Nazi-Soldaten unterm Christbaum

Ein polnischer Händler vertreibt geschmackloses Spielzeug / Von Gabriele Lesser. Mehr


Gastbeitrag

Deutschlands unnützer Klimaschutz-Aktionismus

BZ-GASTBEITRAG: Lüder Gerken zufolge verheddern sich Berlin und Brüssel in der Klimapolitik. Mehr


Legalisierung von Cannabis: Unnötige Kriminalisierung

Leitartikel

Legalisierung von Cannabis: Unnötige Kriminalisierung

Cannabis ist in Deutschland zur Massendroge geworden. Rund zwei Millionen Menschen rauchen nach Angaben der Bundesregierung regelmäßig Joints. Dennoch ist der Erwerb und Besitz von Haschisch und Marihuana verboten. Wer erwischt wird, macht sich ... Mehr


Lufthansa-Tarifstreit

KOMMENTAR: Ein Fressen für die Konkurrenz

So wie die Deutsche Bank Heerscharen von Juristen beschäftigen muss, um die Flut von Rechtsstreitigkeiten bewältigen zu können, braucht die Lufthansa unzählige Arbeitsrechtler. Ein halbes Dutzend Tarifverträge sind bei dem Unternehmen offen, zum ... Mehr


Urteil zu Leihmüttern

Tagesspiegel: Vorzug für die liberale Linie

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat das Verbot der Leihmutterschaft nicht gekippt, aber stark relativiert. Wenn ein im Ausland von einer Leihmutter geborenes Kind dort den auftraggebenden Eltern zugeordnet wird, dann muss diese Entscheidung künftig ... Mehr


PRESSESTIMMEN

Jenseits des Betriebs Das "Handelsblatt" (Düsseldorf) schreibt zum Fall Edathy: " Was jetzt unter der Überschrift Sachaufklärung läuft, vorangetrieben von der Justiz, aber auch im eigens dafür eingerichteten Untersuchungsausschuss des ... Mehr

Freitag, 19.12.2014

Bescherung vor dem Fest

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft bessert sich, die Wachstumsaussichten auch. Mehr


Fußballer als gesellschaftliche Vorbilder - die Jungs nicht überfordern

Leitartikel

Fußballer als gesellschaftliche Vorbilder - die Jungs nicht überfordern

Es ist zwar nicht belegbar, aber ziemlich unwahrscheinlich, dass in Deutschland jemals jemand eine höhere Geldstrafe für das Fahren ohne Führerschein entrichten musste als der Bundesliga-Spieler Marco Reus. 90 Tagessätze à 6000 Euro, macht mehr ... Mehr