Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 29.04.2017

Strafgefangene werden zu Unternehmern ausgebildet

München

Strafgefangene werden zu Unternehmern ausgebildet

Vom Heroin-Dealer zum Metall-Facharbeiter: In München-Stadelheim werden Strafgefangene im Projekt "Leonhard" zu Unternehmern ausgebildet. Mehr


Die Liberalen haben einiges vor, doch die Umfragen widersprechen ihnen

FDP

Die Liberalen haben einiges vor, doch die Umfragen widersprechen ihnen

Die FDP kommt nicht auf ein halbwegs sicheres Terrain Mehr


Berlin

Weitere Details im Fall des Oberleutnants, der sich als Flüchtling ausgab

Der rechtsextreme Offizier, der sich als Syrer ausgegeben hat, galt als Mustersoldat. Mehr

Foto-Galerien



Operationen finden statt, aber der Aufwand ist enorm

Narkosemittel-Engpass zeigt Probleme in Pharmabranche auf. Mehr


Alte Hasen und junge Gesichter

Alte Hasen und junge Gesichter

Welche Politiker die FDP-Fraktion bei einer Rückkehr in den Bundestag im September prägen könnten. Mehr


Lindner mit 91 Prozent als FDP-Chef bestätigt

BERLIN (dpa). Christian Lindner ist mit breiter Mehrheit als FDP-Vorsitzender bestätigt worden. Der Chef der seit 2013 nicht mehr im Bundestag vertretenen Liberalen wurde am Freitag beim Parteitag mit 91 Prozent wiedergewählt. Vor zwei Jahren ... Mehr


Merkel besucht Saudi-Arabien

BERLIN (dpa). Kanzlerin Angela Merkel wird am Sonntag mit dem saudi-arabischen Königshaus über den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), den Klimaschutz und Frauenrechte sprechen. Ziel ihres eintägigen Besuches in Dschidda sei, den ... Mehr


5200 Asylbewerber sind noch nicht erfasst

BERLIN (nowa). Anders als bislang von der Bundesregierung dargestellt ist die erkennungsdienstliche Erfassung von Flüchtlingen noch immer nicht vollständig abgeschlossen. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums an die Stuttgarter ... Mehr


HINTERGRUND

"Zeit, was Vernünftiges zu wählen" Sie sehen Baden-Württemberg als "Stammland der Liberalen". Und so hofft die FDP, bei der Bundestagswahl im Herbst im Südwesten ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis zu erzielen. Das braucht die FDP in der ... Mehr


Bundestags-Chauffeure protestieren in Berlin

Bundestags-Chauffeure protestieren in Berlin

EIN AUTOKORSO sollte am Freitag auf die unsicheren Arbeitsplätze von Bundestags-Chauffeuren aufmerksam machen. Durch den Wechsel des Anbieters hingen die Fahrer in der Luft, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mit. Der Ältestenrat des ... Mehr

Freitag, 28.04.2017

Soldat unter Terrorverdacht: Behörden stehen in der Kritik

Anschlag geplant

Soldat unter Terrorverdacht: Behörden stehen in der Kritik

Ein Berufssoldat führt ein Doppelleben als Flüchtling und versteckt eine Waffe. Es gibt Hinweise auf Fremdenfeindlichkeit und jede Menge Fragen - vor allem zum Kontrollverlust der Behörden. Mehr


Mutmaßlicher Attentäter bestreitet Anschlag auf BVB-Bus

Sprengsatz

Mutmaßlicher Attentäter bestreitet Anschlag auf BVB-Bus

Sergej W. hat anscheinend sein Schweigen gebrochen. Sein Anwalt verrät nun, was der Verdächtige nach dem Anschlag auf die BVB-Mannschaft zum Ermittlungsrichter gesagt haben soll. Mehr


Flüchtlingsfrauen leiden unter schlechten Wohnverhältnissen

Studien

Flüchtlingsfrauen leiden unter schlechten Wohnverhältnissen

Wenig Privatsphäre, Angst vor sexuellen Übergriffen: Zwei Studien belegen, dass nach Deutschland geflüchtete Frauen und Kinder besonders unter ihrer Wohnsituation leiden. Mehr


Scholz wirbt in der SPD für sozialliberalen Kurs

BERLIN (tma). SPD-Vizechef Olaf Scholz spricht sich unmittelbar vor dem Parteitag der FDP in Berlin klar für einen sozialliberalen Kurs seiner eigenen Partei im Bundestagswahlkampf aus. "Das Sozialliberale ist tief in der SPD verwurzelt", sagte ... Mehr


Wie gehen Kommunen in Südbaden mit Bettlern um?

Gesellschaft

Wie gehen Kommunen in Südbaden mit Bettlern um?

Kommunen in Südbaden dulden das Betteln – meistens. Verwaltungen unterscheiden zwischen stillem und aggressiven Betteln. Wird es zu aufdringlich, greift die Polizei ein. Mehr


Soldat soll Anschlag geplant haben

Ein 28-jähriger Oberleutnant, der im Elsass stationiert war, tarnt sich offenbar als Flüchtling aus Syrien / Fremdenhass als Motiv vermutet. Mehr


Merkel warnt die Briten vor Illusionen

Merkel warnt die Briten vor Illusionen

Regierungserklärung der Kanzlerin zu den Brexit-Verhandlungen / Einigkeit vor EU-Sondergipfel. Mehr


Bundestag zielt auf mehr Sicherheit

Mehrere Gesetze verschärft. Mehr


Gröhe beruhigt Patienten

Engpässe bei Medikamenten. Mehr


EU-Parlament erteilt Martin Schulz eine Rüge

Begünstigung von Mitarbeitern. Mehr


Entschädigung von einer Million Euro für Kohl

KÖLN (epd). Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl soll eine Million Euro Entschädigung wegen der Veröffentlichung des Buches "Vermächtnis - Die Kohl-Protokolle" bekommen. Das Landgericht Köln hat am Donnerstag Kohls früheren Ghostwriter Heribert Schwan, ... Mehr

Donnerstag, 27.04.2017

Kohls später Triumph: Rekord-Entschädigung für den Altkanzler

Urteil

Kohls später Triumph: Rekord-Entschädigung für den Altkanzler

Was vor mehr als 15 Jahren in Helmut Kohls Keller besprochen wurde, wirkt immer noch nach. Jetzt hat ein Gericht dem Altkanzler eine Entschädigung zugesprochen, wie es sie in Deutschland in dieser Höhe noch nie gab. Mehr


Bundeswehrsoldat soll als Asylbewerber getarnt Anschlag geplant haben

Illkirch / Frankfurt

Bundeswehrsoldat soll als Asylbewerber getarnt Anschlag geplant haben

Ein Bundeswehrsoldat soll sich als syrischer Flüchtling ausgegeben und Asyl beantragt haben. In Wahrheit plante er wohl einen Anschlag. Die Ermittler gehen von Fremdenhass aus. Mehr


Neue Sicherheitsmaßstäbe: Fußballprofis mit Polizei-Eskorte und Fans, die sich ausziehen müssen

Bundesliga

Neue Sicherheitsmaßstäbe: Fußballprofis mit Polizei-Eskorte und Fans, die sich ausziehen müssen

Seit dem Bombenanschlag auf den BVB-Bus und Fanausschreitungen in Stuttgart haben sich die Sicherheitsmaßnahmen bei Bundesliga-Spielen nochmals verschärft. Fans müssen sich zur Leibesvisitation ausziehen. Der SC Freiburg wurde von der Polizei zum ... Mehr


Kommentar

Bei den NSU-Ermittlungen wurde zu viel Rücksicht auf V-Leute genommen

Der Verfassungsschutz war nicht auf dem rechten Auge blind, aber die Hinweise der V-Leute sind nicht an den richtigen Stellen angekommen - wegen Quellenschutz. Am Mittwoch wurde im Freiburger Vorderhaus über die NSU-Ermittlungen diskutiert. Mehr