Zur Navigation Zum Artikel

Freitag, 06.02.2015

Spenden für Flüchtlinge: Ein Schnellcheck ist hilfreich

Humanitäre Hilfe

Spenden für Flüchtlinge: Ein Schnellcheck ist hilfreich

Angesichts des Elends in den Flüchtlingslagern in Syrien oder dem Nordirak wollen viele Menschen aus Deutschland helfen. Frauke Wolter erklärt, was man beim Spenden beachten sollte. Mehr


Schettino hat noch Freunde – daheim in seinem Städtchen

Schiffbruchkapitän

Schettino hat noch Freunde – daheim in seinem Städtchen

In Meta, der Heimatstadt von Francesco Schettino, streiten sich die Menschen über das Bild des Costa-Concordia-Kapitäns. Mehr


Kerry macht Druck auf Moskau

Ukraine-Krise

Kerry macht Druck auf Moskau

Bei seinem Staatsbesuch in der Ukraine fordert der US-Außenminister erneut den Abzug schwerer Waffen aus der Ostukraine. Mehr


Krisentreffen mit Putin

Merkel und Hollande wollen Eskalation in der Ostukraine stoppen / Auch Gespräch mit Poroschenko. Mehr


Griechenland

Aufbauprogramm ist nötig

Ohne Wirtschaftswachstum droht Griechenland der ökonomische und politische Verfall. Mehr


War König Salman ein Geldgeber von al-Qaida?

Nach einem Pressebericht hat Saudi-Arabien in den 80er und 90er Jahren Islamisten in Afghanistan und anderen Ländern unterstützt. Mehr


Eine Intrige wird zum Bumerang

Eine Intrige wird zum Bumerang

Republikaner laden Israels Premier Netanjahu in den US-Kongress ein – an Präsident Obama vorbei. Mehr


Hollande will die Solidarität nutzen

Hollande will die Solidarität nutzen

"Staatsbürgerdienst" geplant. Mehr


Die Notenbank hält Athens Banken flüssig

60 Milliarden Euro verfügbar. Mehr


Ermittlungsverfahren nach Pariser Anschlägen

PARIS (AFP). Vier Wochen nach den Anschlägen auf die Satirezeitung Charlie Hebdo und einen jüdischen Supermarkt in Paris laufen die Ermittlungen immer noch auf Hochtouren. Etwa 30 Menschen sind verhört worden, gegen vier Bekannte des Islamisten ... Mehr


Kurz gemeldet

50 Islamisten getötet — IS quält und tötet Kinder — Keine Rückgabe an Kuba Mehr

Donnerstag, 05.02.2015

Nach barbarischer Hinrichtung: Jordanien will Rache

Terror

Nach barbarischer Hinrichtung: Jordanien will Rache

Nach der Hinrichtung eines Piloten kocht in Jordanien die Wut auf den Islamischen Staat. Der Ruf nach Rache lässt besorgte Stimmen laut werden. Mehr


Sanktionen und Wirtschaftskrise drücken den Lebensstandard

Russland

Sanktionen und Wirtschaftskrise drücken den Lebensstandard

EU-Sanktionen und Wirtschaftskrise drücken zunehmend den Lebensstandard vor allem des russischen Bürgertums. Mehr


Athen hat hohe Schulden und vage Pläne

Griechenland

Athen hat hohe Schulden und vage Pläne

Athen stößt mit seinen Ideen in der EU meist auf Skepsis. Mehr


Griechische Reisediplomatie

Griechische Reisediplomatie

Während sein Finanzminister in Frankfurt ist, sucht Premier Alexis Tsipras Unterstützung in Brüssel und Paris. Mehr



EZB lehnt Vorschläge der Griechen ab

FRANKFURT (dpa). Vor einem Treffen mit seinem deutschen Kollegen Wolfgang Schäuble (CDU) ist Griechenlands Finanzminister Yianis Varoufakis bei seinem Werben für die neue Schulden- und Sparpolitik Athens auf Widerstand gestoßen. Nach einem ... Mehr


Künftig Karenzzeit vor Wechsel in die Wirtschaft

BERLIN (dpa). Beim Wechsel aus der Politik in die Wirtschaft sollen Regierungsmitglieder künftig eine Sperrfrist abwarten. Das Bundeskabinett brachte dazu am Mittwoch eine Gesetzesänderung auf den Weg. Wer innerhalb von 18 Monaten nach dem ... Mehr


Jordanien rächt Piloten mit zwei Hinrichtungen

AMMAN (dpa). Jordanien hat mit Wut und harter Hand auf die brutale Ermordung seines Piloten durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reagiert. Aus Rache für den Tod des 26 Jahre alten Muas al-Kasasba ließ die Regierung zwei zum Tode ... Mehr


IM PROFIL

Ein Querkopf als Finanzminister Zwei Jahrzehnte war er im Ausland, hat in Australien und den USA als Ökonom gelehrt. Jetzt will Yanis Varoufakis als Finanzminister Griechenlands die Schuldenmisere in den Griff bekommen. In seiner Heimat eilt ... Mehr


Kurz gemeldet

EU fordert Feuerpause — Piraten töten Offizier — Morgenröte vor Gericht Mehr

Mittwoch, 04.02.2015

Satire auf YouTube – das gibt es auch in Saudi-Arabien

Internet

Satire auf YouTube – das gibt es auch in Saudi-Arabien

Die frechen Kinder des Gottesstaates: Wie im streng religiösen, humorlosen Saudi-Arabien junge YouTube-Komiker und Komikerinnen versuchen, das Lachen nicht zu verlernen. Mehr


Verhandlungen

Athen vermeidet das Reizwort

Finanzminister will statt Schuldenerlass nur noch Umschuldung. Mehr


Serbien und Kroatien

Noch immer sehen sich beide Seiten nur als Opfer

Der Internationale Gerichtshof hat Serbien und Kroatien vom Vorwurf des Völkermords freigesprochen – 20 Jahre nach dem Krieg. Mehr


Präsident Obama legt seinen Entwurf für den US-Haushalt vor

Washington

Präsident Obama legt seinen Entwurf für den US-Haushalt vor

Konzerne und Reiche sollen belastet werden. Mehr