Eine Bühne im Grünen

Beatrice Ehrlich

Von Beatrice Ehrlich

Di, 27. September 2016

Bad Bellingen

Im Landhaus Ettenbühl hat zum zweiten Mal ein Chorfestival stattgefunden – und das begeistert Mitwirkende wie Besucher.

BAD BELLINGEN-HERTINGEN. Chorgesang, wohin man schaut: auf der Magnolienwiese, am Pavillon oder am Hochzeitsgarten – und das einen ganzen wunderschönen, warmen Herbstsonntag lang. Aus der ganzen Region zwischen Basel und Breisach haben sich zum zweiten Ettenbühler Chorfestival Chöre eingefunden, um ihr Können einmal unter freiem Himmel zu präsentieren. Die Palette der dargebotenen Chorliteratur ist breit. Volkslieder sind ebenso zu hören wie beschwingte Popsongs und Gospels, all das vor dem Hintergrund einer sorgsam gepflegten, im englischen Stil gestalteten Parkanlage.

"Ich finde das großartig!" Mehr als 200 Kilometer hin und zurück hat ein älterer Mann aus Biel in der Schweiz auf sich genommen, um der Chormusik in seinem geliebten Landhaus Ettenbühl zu lauschen. Mit seiner Kamera versucht er, die letzten Zucchini-Blüten im Potager, dem Nutzgarten, zusammen mit den gerade auftretenden Femmes Vocales ins Bild zu bannen. Auf dem detaillierten Zeitplan mit insgesamt 36 Chorvorträgen hat er, selbst begeisterter Chorsänger, sich seine Favoriten notiert: An erster Stelle steht der Singchor aus Basel. Mit "Come Again, sweet love doth now invite" von John Dowland, einem Lied aus dem 16. Jahrhundert, haben ihm seine Landsleute eine besondere Freude gemacht. Auch wenn er deutsch spricht – seiner französischsprachigen Begleitung wegen freut er sich besonders, dass neben vielen englischen auch schon französische und sogar provençalische Lieder zu Gehör gebracht wurden. Ein weiteres Highlight: Singvoll, ein junger Frauenchor aus Basel, dessen Sängerinnen Hits aus der Swingzeit mit flotten, varietéartigen Gesten in Szene setzen. "Ich wollt’ ich wär ein Huhn", einfach bezaubernd hätten die Damen das vorgetragen, schwärmt der Schweizer. Und überhaupt, das ganze Ambiente, im Hintergrund die Kühe, der Mais, er werde bestimmt alle Jahre wieder kommen, hat er sich vorgenommen.

Die Singbegeisterung zieht sich quer durch alle Generationen: Einen jugendlichen Akzent setzt der Kinderchor Kirchhofen mit erfrischenden Liedern, nicht nur für Kinder: "Drachen im Wind", "Eine Insel mit zwei Bergen" oder den Kinder-Gospelsong "This little light of mine" – mehrstimmig und begleitet von Chorleiterin Susanne Sayer an der Gitarre. Viel Anerkennung erhalten vier Jugendliche, mit ihrer Version von Bette Midlers Superhit "The Rose", der übrigens an diesem Sonntag vielfach erklingt. Wen sollte das wundern auf dem Ettenbühl, wo jetzt noch viele Rosen in voller Blüte stehen?

"Let’s get loud", der Songtitel von Jennifer López ist Programm bei Chor ’n’ more aus Breisach, der Chor der mit den meisten Sängerinnen und Sängern angereist ist. Chorleiterin Laura Bollack heizt mit vollem Körpereinsatz den Sängern ordentlich ein, und auch im Publikum können manche nicht anders, als mitzusummen. Schon in den Startlöchern steht der Männerchor Eggenertal. Stilistisch geht es da in eine ganz andere Richtung: "Wir haben natürlich auch zeitgenössische Lieder im Repertoire", sagt Dirigent Norbert Weisenseel, "aber wir singen schon hauptsächlich auf Deutsch". So kommen zu guter Letzt auch die Liebhaber von Volksliedern wie "Der Lindenbaum" oder "Maidli, lass Dir was erzählen" auf ihre Kosten.

So geht es weiter von Chor zu Chor bis zum finalen "Dona nobis pacem" mit allen Sängern zusammen auf der Magnolienwiese, eingerahmt von violett blühenden Herbstastern und die letzten Sonnenstrahlen im Gesicht.