Morgen beginnen die Mundarttage

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 07. Juni 2018

Bad Bellingen

Achte Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe dauert bis Sonntag und umfasst erstmals drei Tage / Vielseitiges Programm.

BAD BELLINGEN (BZ/mib). Am morgigen Freitag, 8. Juni, ist es soweit: Dann startet mit der Aufführung des Theaterstücks "Die Seniorenklappe" die achte Auflage der Mundarttage. Für die Veranstaltung, mit der die alemannische Mundart gefeiert wird und die inzwischen weit über Band Bellingens Grenzen hinaus Widerhall findet, trägt zum zweiten Mal die Bade- und Kurverwaltung Verantwortung. Die Mundarttage dauern bis Sonntag, 10. Juni, und somit erstmals drei Tage.

Die veranstaltende Bade- und Kurverwalktung (BuK) erhofft sich für die Mundarttage nicht nur viele Besucher, sondern auch schönes Wetter. Das ist wichtig, ist der Sonntag doch der Openair-Mundart-Tag, der im Schlosspark über die Bühne geht. Sollte das Wetter nicht mitspielen, kann der letzte Mundarttag kurzfristig in den Kursaal des Kurhauses verlegt werden.

Los geht es mit dem vielseitigen Programm am morgigen Freitag im Kurhaus. Die Laienspielgruppen Bamlach und Rheinweiler haben sich erstmals zusammengetan, um ein neues Theaterstück auf die Bühne zu bringen. Das Stück heißt "Die Seniorenklappe" und ist von Bernd Spehling. Es erzählt in zwei Akten von einem betagten und von Arthrose geplagten Bankräuber, der mitsamt seiner Beute in einer Seniorenresidenz untertaucht und schnell feststellen muss, dass seine neue Bleibe schlimmer ist als seine Arthrose... Das Theaterstück beginnt um 20 Uhr, Einlass ist von 19 Uhr an. Für Bewirtung sorgt die Markgräfler Weintheke bereits von 18 Uhr an. Karten im Vorverkauf sind für sieben Euro, an der Abendkasse für acht Euro erhältlich.

Am Samstag, 9. Juni, gibt’s im Kurhaus etwas, was es bei den Mundarttagen noch nicht gab: ein Mundart-Dinner. Damit sollen die regionale Sprache mit regionalen kulinarischen Genüssen verbunden werden. Geboten wird ein Drei-Gang Menü das vom Restaurant "Das Park" offeriert wird. Dazu gibt es korrespondierende Weine vom Weingut Büchin sowie musikalische Begleitung von den Mundartkünstlern Robert Frank Jacobi und Anita Pirman. Laut Dennis Schneider, stellvertretender BuK-Geschäftsführer, liegen gegenwärtig knapp 60 Vorbestellungen vor. Es wäre aber "schön", so sagt er, wenn noch ein paar Besucher mehr kämen, so 80 bis 100 insgesamt. Robert Frank Jacobi bietet ein buntes Chansonprogramm. Seine Lieder sind eine Liebeserklärung ans Elsass und seine Heimatsprache. Am Akkordeon begleitet ihn Anita Pirman. Anmeldungen zum Mundart-Diner sind bei der Tourist-Information möglich. Der Gesamtpreis von 49 Euro, inklusive Drei-Gang Menü, Wein und Musik, ist bei Anmeldung zu bezahlen.

Am Sonntag, 10. Juni, geht’s dann nach draußen. Der Schlosspark soll ein ansprechendes Podium für diverse Mundartkünstler bieten, die von 9.30 bis 18 Uhr ein vielfältiges Programm gestalten wollen. Der Eintrittspreis für den ganzen Tag beträgt acht Euro im Vorverkauf und zehn Euro an der Tageskasse im Schlosspark. Beginnen wird der vielen Bad Bellingern noch bekannte und inzwischen in Berlin im Ruhestand lebende Diakon Horst Panzer mit einer Mundart-Andacht. Um 11 Uhr übernehmen die Lümmel Südwest die Bühne. Die gestandenen Mannsbilder und erfahrenen Musiker präsentieren ein Programm mit alemannischem Witz, Liedern, Comedy-Einlagen und viel Selbstironie. Nach einer 30-minütigen Pause treten um 12.30 Uhr die noch vom vorigen Jahr bekannten Knastbrüeder auf. Das sind zwei echte Wiesentäler, die zu ihren Gitarren greifen: Jeannot und Christian Weißenberger. Ihre Texte sind lustig, frech und auch besinnlich. Von 14 bis 15 Uhr tragen Karl David und Martin Lutz ihre alemannischen Songs vor. Mit Westerngitarren, Bluesharp, Stratocaster und Kazoo musizieren sie über Leben und Lieben, badische Desperados und Fernweh. Stilistisch bewegt sich das Duo zwischen Folk und Blues sowie zwischen Akustikrock und ruhigen Balladen. Den Abschluss übernimmt die Band "bändisch!", die zum ersten Mal dabei ist. Musikalisch will "bändisch!" eine Symbiose aus feuriger Spielfreude, virtuosem Können, poetischer Melancholie sowie erdiger Sinnlichkeit zelebrieren.

Weitere Informationen und Karten gibt es an der Tourist-Information Bad Bellingen, Tel. 07635/80 80 oder E-Mail

info@bad-bellingen.de.