Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. Juni 2013 13:01 Uhr

ÖPNV

Fahrgastbeirat: Neue Münstertalbahn ist ein "Quantensprung"

  1. Die aufwendigen Arbeiten – hier ein Bild aus Münstertal – haben sich gelohnt, meint der Fahrgastbeirat. Foto: Manfred Lange

SÜDLICHER BREISGAU. Der Fahrgastbeirat Süd im Regio-Verkehrsverbund (RVF) begrüßt die Wiederaufnahme des Schienenverkehrs auf der Münstertalbahn, mahnt aber weitere Optimierungen des Fahrplans an. "Elektrifizierung und Beschleunigung der Münstertalbahn bringen einen Quantensprung", heißt es in einer Pressemitteilung des Beirats. Und zwar nicht nur im regionalen Verkehrsangebot, sondern mittel- und langfristig auch in der Entwicklung von Staufen und Münstertal – vor allem dann, wenn der stark ausgebaute Startfahrplan möglichst bald optimiert werde.

"Bei aller Freude können und wollen wir nicht verschweigen, dass Pendler aus dem Münstertal den neuen Fahrplan kritisieren; die Kritik kommt von Pendlern nach Freiburg und insbesondere von Pendlern Richtung Müllheim-Basel, die künftig unattraktiv lange Wartezeiten in Bad Krozingen in Kauf nehmen müssen." Man werde die Entwicklung genau beobachten und gegebenenfalls Vorschläge zur Optimierung des Fahrplans vorlegen.

Schlussendlich überwiegt beim Fahrgastbeirat aber die Freude über die neue Ära im ÖPNV der Region: "Der gut organisierte und dennoch beschwerliche Schienenersatzverkehr endet am Sams-tag, allen Beteiligten gilt unser Dank!"

Werbung

Autor: bz