Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

17. Juni 2017

Hier läuft’s rund

Bad Krozingen – die Stadt der Kreisverkehre /.

  1. Der Unvollendete Kreisverkehr soll die L120 mit dem geplanten Gewerbegebiet Am Krozinger Weg und dem Kurgarten verbinden. Foto: Matthias Weniger

  2. Kreisverkehr IV Bieengener Allee Foto: Sebastian Krüger

  3. Kreisverkehr VII Foto: Sebastian Krüger

  4. Kreisverkehr II Basler Straße Richtung Tunsel Foto: Sebastian Krüger

  5. Kreisverkehr I Richtung Staufen Foto: Sebastian Krüger

  6. Kreisverkehr VI beim Hieber Ortseingang Bad Krozingen Foto: Sebastian Krüger

  7. Der Provisorische erinnert manche beim Durchfahren an die Formel 1. Foto: Matthias Weniger

  8. Kreisverkehr III Am Kurpark Foto: Sebastian Krüger

  9. Kreisverkehr V beim Casino Foto: Sebastian Krüger

  10. Kreisverkehr VIII Richtung Biengen Foto: Sebastian Krüger

Fast die Hälfte aller tödlichen Verkehrsunfälle innerhalb von Ortschaften ereignet sich an Straßenkreuzungen. Grund genug, sich am heutigen Tag der Verkehrssicherheit mit den Kreisverkehren in Bad Krozingen zu befassen. Denn Kreisel gelten als ausgesprochen sichere Verkehrsanlagen. Doch aufgepasst: Wie Untersuchungen zeigen, gibt es in Kreisverkehren zwar seltener Unfälle zwischen Autos oder mit Fußgängern, dafür aber häufiger welche mit Radfahrern, die übersehen werden.

Ob ein Kreisverkehr an einer Kreuzung sinnvoll ist, hängt von vielen Faktoren ab, wie Justin Geistefeldt sagt, der an der Bochumer Ruhr-Universität Verkehrsplanung lehrt. So helfe ein Kreisverkehr, Geschwindigkeit und Unfallgefahr zu reduzieren und mehrere Knotenpunktarme geschickt zu verknüpfen. Doch unter gewissen Umständen sollten Kommunen auf den Bau eines Kreisverkehrs verzichten. "Vor allem bei ungleicher Verkehrsbelastung der zulaufenden Straßen, bei generell hohem Verkehrsaufkommen, bei ungünstigen topografischen Verhältnisse oder wenn Linienbusse oder Schulkinder die Kreuzung queren müssen", so Geistefeldt.

Werbung


Nachdem in der Nachkriegszeit in Deutschland viele Kreisverkehrsanlagen zu Kreuzungen mit Ampeln umgebaut wurden, gewinnen sie seit 1990 wieder an Bedeutung. Doch Spitzenreiter ist ein anderes Land: Etwa die Hälfte der weltweit etwa 40 000 Kreisverkehrsanlagen steht in Frankreich.

Der größte Kreisverkehrs Deutschlands befindet sich bei Landsberg am Lech in Oberbayern. Er verbindet auf einer Fläche von sieben Hektar die A 96 mit der B 17, hat einen Durchmesser von 330 Metern und ist mehr als einen Kilometer lang. Im Vergleich dazu wirken die Bad Krozinger Kreisel sehr beschaulich. Außergewöhnlich ist aber ihre Zahl: Die BZ-Redaktion hat zehn gezählt. Sollten wir einen übersehen haben, freuen wir uns über einen Hinweis an: redaktion. badkrozingen@badische-zeitung.de

Autor: Fotografiert von Sebastian Krüger und Matthias Weniger