Bad Säckinger Biathleten feiern zahlreiche Erfolge

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 13. April 2018

Bad Säckingen

Maximilian Schneider gewinnt den SBW-Cup 2017/18 in der Schülerklasse 12 / Teamkollege Wyn Kirchhöfer auf Rang drei.

BAD SÄCKINGEN (BZ). Der Skiclub Bad Säckingen (SCS) ist mit seinen jungen Biathleten wieder ganz vorne vertreten und kann auf eine erfolgreiche Bilanz im SBW-Cup 2017/18, ausgeschrieben von den Skiverbänden Baden-Württemberg, zurückblicken. Nach dem abschließenden Wettkampf wurden 136 Sportler in der Pokal-Endwertung gelistet, darin zehn junge Biathleten aus Bad Säckingen, die alle am DSV-Bundesstützpunkt Nordic-Center-Notschrei trainieren.

Nach einer kräftezehrenden Saison mit drei Sommer- und fünf Winterwettkämpfen wurden die Nachwuchsbiathleten der baden-württembergischen Ski-Verbände für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Die Pokalwertung ist in sechs Klassen unterteilt, beginnend mit den Luftgewehr-Schülern männlich/weiblich der Altersklassen 12, 13, 14 und 15 Jahre und reicht bis zu den Kleinkaliber-Klassen der Jugend m/w 16 bis 17 und m/w AK 18.

Die Sommerbiathlons wurden als Cross-Wettkämpfe, bestehend aus einer Geländelaufstrecke mit dem klassischen Biathlonschießen und die Winterwettkämpfe in den bekannten Einzelstarts und Massenstarts auf Langlaufskien, ausgetragen.

In der AK Schüler 15 m belegte der aus Bad Säckingen stammende und jetzt für den SC Todtnau startende Fabian Kaskel Rang drei, sein Trainingskollege Daniel Stiefvater (SCS) sicherte sich erstmals Rang sechs, der Newcomer Jonas Stappenbeck (SCS) belegte Rang zwöft und Finn Baumgartner (SCS) schloss mit Rang 14. Bei den Schülern 14 m belegte Frederick Schührer (SCS) Rang sechs. Im Feld der Schülerinnen 13 platzierten sich Liv Peters (SCS) auf Rang sieben und Klara Gehrmann (SCS) auf Rang acht. In der Kategorie männliche Schüler 13 sicherte sich Patrick Priese (SCS) Rang sechs. Bei den Schüler 12 m konnten sich die beiden Neulinge hervorragend platzieren: Maximilian Schneider (SCS) gewann und Wyn Kirchhöfer (SCS) erkämpfte sich den dritten Platz.