Im Hochrheinstadion wird wieder gejubelt

Axel Kremp

Von Axel Kremp

Mo, 29. Mai 2017

Bad Säckingen

Der FC 08 ist Meister und schafft vorzeitig den Wiederaufstieg in die Kreisliga A.

BAD SÄCKINGEN. Darauf hat zu Beginn der Rückrunde keiner gewettet. Um sieben Punkte war der FC Bergalingen dem FC 08 Bad Säckingen bereits enteilt. Der Traum vom Wiederaufstieg in die Kreisliga A schien für die rot-schwarzen Kicker aus der Kur- und Bäderstadt allenfalls noch über die Relegationsrunde erfüllbar. Jetzt aber jubeln sie über Meisterschaft und Aufstieg. Und das vorzeitig. Zwei Begegnungen sind noch zu spielen, das Zielband aber ist bereits durchschritten, der FC 08 ist mit sieben Punkten Vorsprung nicht mehr von der Tabellenspitze der Kreisliga-B-Staffel 3 zu verdrängen.

Trainer David Schäfer, Co-Trainer Clemens Bauer und den Betreuern war es gelungen, erfahrene und junge Spieler zu einer Einheit zusammenzuschweißen, die mitunter einen herzerfrischenden Angriffs- und Kombinationsfußball zeigte, der weit über dem lag, was gemeinhin in einer Kreisliga B zu erwarten ist. Ein 7:2-Erfolg über den damaligen Tabellendritten aus Wihl, jeweils 4:1-Siege im Lokalderby beim SV Obersäckingen und im Spitzenspiel gegen den FC Bergalingen und jetzt am Samstag ein 8:0 über den FC Rotzel zeigen es: Da hat ein Team den Spaß am Toreschießen entdeckt. 83 zu 32 lautet das aktuelle Torverhältnis der Rot-Schwarzen. Endergebnis ungewiss. Das Team muss am 2. Juni noch nach Todtmoos und empfängt zum Saisonfinale am Sonntag, 11. Juni, um 15 Uhr den SV Dogern. Damit trifft der FC 08 noch auf die beiden Kellerkinder der Liga.

Egal wie die Spiele ausgehen werden, dürfte am 11. Juni im Hochrhein-Stadion noch einmal gefeiert werden. Am Samstag bereits flossen Bier und Sekt nach dem Kantersieg über den FC Rotzel in Strömen. Da der FC Bergalingen am Vorabend auf dem Dachsberg 1:2 verlor und der Sieg des FC 08 über den FC Rotzel früh feststand, ging es auch auf den Rängen ausgelassen zu.

Es ist nicht fair, einen Spieler aus dem Team hervorzuheben, gleichwohl sind die 31 Tore, die Bennet Wagner in dieser Saison bislang erzielte, eine Nachricht wert. Alleine gegen Rotzel traf er dreimal.

Erleichterung und Freude auch bei Werner Wunderle, dem Vorsitzenden des FC 08. Nach dem Abstieg in der Saison 2012/14 war es ihm ein Anliegen, die Niederungen der Kreisliga B möglichst rasch wieder zu verlassen. Das ist nach zwei vierten Plätzen nun gelungen. Die sportliche Leitung wird unverändert bleiben. David Schäfer und Clemens Bauer werden das Team auch in der Kreisliga A betreuen. Wie Wunderle sagt, hat der Aufstieg nicht nur eine sportliche, sondern auch eine politische Komponente. Die Notwendigkeit des Kunstrasenplatzes sei in der Stadt immer wieder mit Blick auf mangelnde sportliche Erfolge des Bad Säckinger Traditionsvereins in Abrede gestellt worden. Jetzt aber sei die erste Mannschaft Meister und auch die Zweite und die A-Jugend seien sehr erfolgreich, freut sich Wunderle.