Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Juni 2017

Der Star des Cafés ist das Geschirr

Die Bürgerstiftung Ballrechten-Dottingen hatte zum "Sammeltassen-Café" in den Garten der Hilfinger-Mühle eingeladen.

  1. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren schattige Plätze im Garten der Hilfinger-Mühle gefragt. Foto: Grziwa

BALLRECHTEN-DOTTINGEN. Zu einem Kaffeenachmittag der besonderen Art hatte die Bürgerstiftung Ballrechten-Dottingen in den Garten der Hilfinger-Mühle eingeladen. Star des "Sammeltassen-Cafés" war ein meist in den Vitrinen unbeachtetes besonderes Geschirr. Sammeltassen wurden früher oft zu Kommunion und Konfirmation als Set mit Tasse, Untertasse und Kuchenteller verschenkt. Diese kunstvollen und meist einzigartigen Gedecke konnten dann zu einem Service gesammelt werden. Beim Sammeltassen-Café wurden nur solche Gedecke verwendet.

Bei hochsommerlichen Temperaturen waren die schattigen Plätze unter alten Bäumen im Garten der Hilfinger-Mühle gefragt. An liebevoll gedeckten Tischen trafen sich die Sammeltassen-Liebhaber zum Kaffeeklatsch und hatten viel Spaß mit den mitgebrachten Schätzen und Raritäten.

Die Idee dazu hätten er und seine Frau gehabt, sagt Heinz-Wolfgang Spranger. Letztes Jahr hätten sie in Mengen ein Dorfcafé entdeckt, in dem nur Sammeltassen verfügbar gewesen waren. "Wenn wir ein geeignetes Ambiente in Ballrechten-Dottingen hätten, dann würden wir so ein Sammeltassen-Café mal für die Bürgerstiftung probieren, haben wir uns gesagt", so Spranger.

Werbung


Er habe sich dann erkundigt, wie man an die Sammeltassen kommt und zu Hause wurde überlegt, wo in Ballrechten-Dottingen ein geeignetes Ambiente sein könnte. Er sei dann auf die Hilfinger-Mühle gekommen, erzählt Spranger. Marion Hilfinger sei sofort bereit gewesen, den Garten zur Verfügung zu stellen. Ihr verstorbener Mann Lothar Hilfinger sei auch Gründungsstifter bei der Bürgerstiftung Ballrechten-Dottingen gewesen. Die Sammeltassen, die zur Verfügung gestellt würden, hätten er und seine Frau übers Jahr gesammelt, geschenkt bekommen und erworben. Insgesamt seien rund 50 Gedecke zusammengekommen. Die Gäste seien aber auch aufgerufen, ihre eigenen Sammeltassen mitzubringen, sagte Spranger. Wenn es einigermaßen ankomme, dann werde das Event wohl nächstes Jahr wiederholt. Es sei immer abhängig vom Ambiente. Wenn das Drumherum nicht stimmen würde, dann passt es mit dem älteren Geschirr nicht. Die Parkanlage im Garten der Hilfinger-Mühle finde er einfach ideal dafür, so Spranger.

Ziel des Sammeltassen-Cafés sei einfach, dass die Bürgerstiftung etwas für die Bürger und Bürgerinnen in Ballrechten-Dottingen tun möchte. "Wir wollen einen schönen Nachmittag verbringen und den Gästen etwas bieten", sagte Spranger. Die 14 Kuchenspenden kämen überwiegend von den Vorstandsmitgliedern, aber auch Bürgerinnen hätten sich beteiligt und Kuchen gespendet. Der Erlös komme der Bürgerstiftung Ballrechten-Dottingen zugute.

Autor: Ingeborg Grziwa