Interesse am Ferienprogramm ist groß

Kara Tiedemann

Von Kara Tiedemann

Sa, 08. September 2018

Bonndorf

Organisatorinnen sind mit dem Verlauf der fünf Wochen hoch zufrieden / Zum krönenden Abschluss ging’s ins Kino.

BONNDORF. Das Kinderferienprogramm in Bonndorf ist zu Ende und die Organisatorinnen Elke Gantert (Touristinformation) und Anja Strittmatter (Stadt Bonndorf)) sind hoch zufrieden mit dem Verlauf. Das Interesse der Kinder an den 36 ausgeschriebenen Programmpunkten war groß und auch das Wetter hatte mitgespielt. Lediglich ein Angebot musste wegen schlechten Wetters abgesagt werden. Zwei Angebote fanden nicht statt, weil zu wenig Anmeldungen eingegangen waren. Bei 33 Veranstaltungen war aber richtig was los, freuen sich die Verantwortlichen.

Ereignisreich war auch die letzte Woche des Ferienprogramms. Am Montagmittag kamen die Tierliebhaber auf ihre Kosten, denn zusammen mit etlichen Vierbeinern unternahmen die Kinder einen gemeinsamen Spaziergang durch den Wald. Der Reit- und Fahrverein Hochschwarzwald hatte zum tierischen Spaziergang mit sechs Hunden, zwei Mini-Shetties und zwei Friesen-Pferden nach Ebnet eingeladen. Die tierischen Freunde ließen sich von den Kindern führen und streicheln. Egal, ob über Stock und Stein, oder durch den Bach, die Hunde und Pferde kamen überall hin mit.

Auch den musikbegeisterten Mädchen und Jungen wurde ein Programm geboten, diese durften am Dienstag zusammen mit Adda Wientzek und Sabine Zausig singen, tanzen und einen schönen Vormittag miteinander genießen. Es wurden sogar eigene Masken gebastelt und zum Abschluss durfte jeder ein von Jürgen Wientzek gestaltetes Liedheft mit nach Hause nehmen. Am Mittag waren handwerkliche Fähigkeiten gefragt. Mit Sebastian Weiß und seinen Helfern des Schwarzwaldvereins wurden Insektenhotels gebaut. Da wurde überall mit angepackt, sei es beim Schrauben oder Hämmern, die Kinder taten alles, um die Hotels so insektenfreundlich wie nur möglich zu gestalten, und dies mit Erfolg. Am Ende durfte jedes Kind ein tolles Insektenhotel mit nach Hause nehmen und somit auch was für den Naturschutz leisten.

Bei der Sparkasse wurde am Mittwoch eine Pinnwand gebaut, sogar mit Ablagefächern. Auch eine Führung durch die Sparkasse stand auf dem Plan und natürlich war der Tresorraum am spannendsten für die Ferienkinder. Für die sportlich Interessierten ging es um zwei Uhr ins Kegelstüble. Mit den Sportkeglern Bonndorf wurde dort nicht unbedingt eine ruhige Kugel geschoben.

Am Donnerstag stand dann das Finale des Ferienprogramms an. Zum krönenden Abschluss fuhr ein ganzer Bus voller Kinder ins Kino nach Lenzkirch. Extra für die Truppe aus Bonndorf wurde der Animationsfilm "Überflieger – kleine Vögel, großes Geklapper" gezeigt, selbstverständlich mit Popcorn für jeden und einer tollen Kinoatmosphäre.

Nach den fünf Wochen voller aufregender Aktivitäten heißt es jetzt wieder "die Schulbank drücken". Nach dem Erlebten dürften sich die Kids aber viel zu erzählen haben.