Auf den Vater folgt der Sohn

Eva Korinth

Von Eva Korinth

Mi, 25. Oktober 2017

Breitnau

Neues Vorstandsteam bei Schlappenflickerzunft / Kritik, weil Schlappiball wegen einer Fernsehübertragung abgebrochen werden musste.

BREITNAU. Neue Gesichter sind bei der Schlappenflickerzunft im Vorstand. Konrad Zähringer hat nach 28 Jahren aufgehört und sein Amt im Vorstandsteam niedergelegt. Sein Nachfolger ist sein Sohn Manuel. Auch beim wichtigen Amt des Zeremonienmeisters gab es einen Wechsel. Lisa Schlegel gab ab, Felix Lickert übernahm.

Die Schlappenflicker hielten im "Kreuz" ihre Hauptversammlung mit Neuwahlen ab. Nach 28 Jahren schied "Konny" Zähringer aus dem Vorstandsteam aus. 1983 wurde er erstmals in den Vorstand gewählt und 1989 zum ersten Vorsitzenden. Dieses Amt hielt er mit zwei Jahren Unterbrechung.

Es sei "sehr konstruktiv loyal, kameradschaftlich und ideenreich", lobte Gerhard Ketterer vom Vorstandsteam. "Viele Jahre bist du für die Schlappis gerennt, zum Bauen der Kulissen warst du immer da", blickte Ketterer zurück, "und du ließt dich nach zwei Jahren Vorstandsabstinenz wieder recyceln." Ketterer dankte dem Ausscheidenden herzlich. Die anwesenden Schlappis erhoben sich alle und klatschten anhaltend Beifall. "Konny" Zähringer dankte für die "Superzeit" und verrpach: "Ich baue weiter." Auch Lisa Schlegel erhielt für ihre Tätigkeit ein Dankeschön überreicht. Die Neuwahlen fanden per Handzeichen statt und waren schnell erledigt. Davor gab es einen ausführlichen und humorvollen Rückblick von Schriftführer Johannes Ruf über jede besuchte Fasnetveranstaltung und andere gemeinsame Termine wie den gemeinsamen Vereinsausflug nach Frankfurt. Es kamen Erinnerungen hoch und wurde viel gelacht. Nicht lustig endete für die Schlappis ihr Schlappiball, das Aushängeschild ihrer Fasnacht. Die Veranstaltung sei bombig gewesen, habe viel Zeit und Kraft gekostet. Als dann kurzfristig angeordnet worden war, dass die Schlappis die Kultur- und Sporthalle noch in der selben Nacht komplett zu räumen hatten, sei das an die Substanz der Narrenzunft gegangen, habe sie und fast auseinandergerissen. Denn eigentlich sei geplant gewesen, erst am nächsten Tag, dem Sonntag, aufzuräumen.

Räumen mussten die Narren wegen einer kurzfristig anberaumten Fernsehübertragung, die das Fernsehen – statt wie bisher im Naturfreundehaus – in der KuS-Halle ausrichten wollte. "Intern sind wir ganz schön aneinander geraten", sagte Ketterer zu Bürgermeister Josef Haberstroh, "auf so was lassen wir uns nicht mehr ein. Fasnet ist ein fester Termin in Breitnau und dazu gehört auch der Schlappiball in der Halle". Um zwei Uhr nachts habe man die Veranstaltung abbrechen müssen und mit dem Aufräumen anfangen müssen. "Das wird es so mit uns nicht mehr geben", sagte Ketterer weiter Richtung Bürgermeister.

Der antwortete: "Das ist angekommen." Haberstroh dankte für die Offenheit und versprach, die Schlappenflicker zu unterstützen, wenn sie ein besonderes Anliegen hätten. Der Schlappiball sei sehr wichtig. Er dankte für die wunderschöne Fasnet in Breitnau und das große Engagement im Ehrenamt.

Der pralle Terminkalender spiegelte sich auch in der Kasse wieder. Nicola Ketterer schloss die Kasse mit einem Minus von rund 340 Euro. Diese wurden aus den Rücklagen gedeckt. D
Wahlen: Das Vorstandsteam besteht aus Gerhard Ketterer, Christian Wangler und Manuel Zähringer. Schatzmeisterin ist Nicola Ketterer, Schriftführer Johannes Ruf, Häswartin Rita Ketterer, Beisitzer sind Markus Ruf und Philipp Pfaff. Neu dabei ist Zeremonienmeister Felix Lickert, der Lisa Schlegel ablöst.
Termine: Am Samstag, 11. November, der traditionelle Fasnet-Warmup in der KuS mit DJ Samix und Prest Mountain. Start ist um 20.11 Uhr.