Die Kunst der Freundschaft

Martin Hannig

Von Martin Hannig

Do, 28. April 2016

Breitnau

Doppelkonzert der Musikvereine Waldau und Breitnau und Ehrungen für langjährige Mitglieder.

BREITNAU. Wie man eine Freundschaft pflegt und gleichzeitig noch eine ganze Menge Leute begeistert, haben der Waldauer und der Breitnauer Musikverein gezeigt. Das Doppelkonzert stand unter dem Motto "Musik macht Freu(n)de" und fand in der Kultur- und Sporthalle in Breitnau statt.

Bis auf einige wenige Plätze waren alle Stühle besetzt. Klaus Wehrle, Vorsitzender der Trachtenkapelle Breitnau, erklärte den Zuhörern, was es mit dem Motto auf sich hat. "Aus Freude beim Musizieren und Zuhören werden Freunde", erläutert er. Eröffnet wurde das Konzert von den Nachwuchsspielern und -spielerinnen. Unter der Anleitung von Dirigent Klaus Wehrle, boten sie drei Stücke und eine Zugabe dar, welche die Zuschauer mit Begeisterung aufgenommen haben.

Unter Dirigent Ralph Stellbogen leitete die Trachtenkapelle Breitnau jedes Musikstück mit einem anderen Musiker ein. Die Ansagen enthielten interessante Informationen über das Stück oder erzählten Anekdoten. "Mountain Panorama" entführte die Zuschauer zu einer Reise durch die Berge, entlang an tiefen Schluchten und großen Tälern. Auch die nachfolgenden Stücke erwiesen sich als musikalischer Genuss. Von den Bergen ging es nach Holland, mit "Border Zone", dann zu den Indianern mit der "Algona Overture" und bis nach Italien mit "Rondo Veneziano". Auch Freunde der Egerländer Musik kamen voll auf ihre Kosten.

Etwas, was nicht im Programm erwähnt wurde, waren die besonderen Ehrungen. Die Vereine und auch der Blasmusikverband Hochschwarzwald würdigten den langjährigen Musiker Siegfried Wehrle. Seit 60 Jahren ist er ein aktives Mitglied in der Trachtenkapelle Breitnau.

Für diese beachtenswerte Leistung bekam er einen Ehrenbrief und die Ehrennadel in Gold mit Diamant überreicht. Auch seine Frau wurde mit einem Blumenstrauß gewürdigt. Eine weitere Urkunde ging an Klaus Wehrle selbst, der für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde.

Das Konzert wurde im zweiten Teil vom Musikverein Waldau unter Leitung von Dennis Droll fortgeführt. Auch dieses abwechslungsreiche Programm und sorgte bei den Besuchern für gute Stimmung. Die humorvollen Ansagen zu den jeweiligen Liedern und die gute Darbietung der Musikstücke wurden sehr gelobt. Im Programm waren nicht nur klassische Stücke, sondern auch modernere Soundtracks aus Filmen zu finden, wie zum Beispiel aus "Tarzan" oder aus "Ich - Einfach Unverbesserlich 2". Auch dieser zweite Teil des Abends wurde durch lauten Beifall belohnt. Die Zuschauer, die aus allen Altersgruppen anwesend waren, fanden viele Worte des Lobes. Ein Mann aus dem Sauerland, der jedes Jahr mit seinen Bekannten im Schwarzwald Urlaub macht, wunderte sich über den freien Eintritt, war jedoch begeistert. Auch die Einheimischen, die die beiden Vereine schon länger kennen, stimmten in die positiven Rezensionen mit ein.

Sowohl die Trachtenkapelle Breitnau, als auch der Musikverein Waldau haben an diesem Abend unmissverständlich gezeigt, wie leicht es ist, eine Freundschaft mit Musik zu pflegen. Auf die mehrfach gestellte Frage, warum der Abend kein Eintritt gekostet hat, erwiderte Wehrle: "Wir wollen, dass die Leute unsere Musik einfach so hören können, deshalb haben wir bewusst keinen Eintritt verlangt." Somit wurde nicht nur die Freundschaft zwischen den Vereinen gestärkt, sondern auch die Freundschaft der Zuhörer zur Blasmusik. Eben getreu dem Motto "Blasmusik macht Freu(n)de".