Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. Juli 2012

Am Montag beginnt weitere Grabung

Rund um St.Severinsruine.

DENZLINGEN. Im Vorjahr war versuchsweise rund um die Severinskapelle der Untergrund nach archäologischen Hinweisen für die ehemalige Funktion des Gemäusers gesucht worden. Am kommenden Montag, 30.Juli, beginnt Professor Sebastian Brather von der Universität Freiburg mit einer Gruppe von Archäologiestudenten wieder mit Grabungen auf dem Mauracher Berg.

"Die örtliche Grabungsleitung hat wie im Vorjahr Benjamin Hamm", so weiß Dieter Geuenich. Vier Wochen – bis zum 24. August – haben die Ausgräber Zeit, die Fragen, die durch die letztjährige Grabung aufgeworfen wurden, zu beantworten: Befinden sich unter der Kirchenruine von 1497 Mauerzüge einer älteren Kirche, einer mittelalterlichen Burg oder eines römischen Sakralgebäudes? Erstreckt sich der Friedhof, dessen Gräber im letzten Jahr aufgedeckt wurden, auch unter der Kirchenruine? War das Bergplateau früher von einem Ringwall oder gar von einer Mauer umgeben?

Ermöglicht wird die neuerliche Grabung durch Forschungsgelder, die von Professor Brather eingeworben wurden, aber auch durch die Unterstützung, die der Bauhof der Gemeinden und die Baufirma Gerber durch das Bereitstellen von Baugerät gewähren. Die Bäckerei Dick, die Metzgerei Frey und der Edeka-aktiv-Markt sorgen wieder mit Sachspenden für das leibliche Wohl der Archäologen, die als Gegenleistung interessierten Besuchern vor Ort gern Auskunft über ihre Funde und Erkenntnisse geben werden. Zwei offizielle Besichtigungstermine werden in der Presse bekannt gegeben.

Werbung


Information und Entgegennahme weiterer Spenden: Professor Dieter Geuenich (Tel. 07666/ 2860)

Autor: bz