Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Mai 2012

Natur

Tierdrama auf dem Storchenturm - fünf Eier zerstört

Um den Denzlinger Storchenturm gibt es immer wieder Zwist - und zwar zwischen Störchen. Das hat nun zu einem Tierdrama geführt.

DENZLINGEN. Das Wahrzeichen von Denzlingen, der Storchenturm, scheint für viele Störche große Anziehungskraft auszuüben. "Das Nest auf dem Turm der beiden Störche Karli und Rosi ist in den vergangenen Wochen fast täglich mehrfach von fremden Störchen angegriffen worden, die den Horst auch besetzen wollten", weiß Storchenspezialist Manfred Wössner. Bei diesen Kämpfen seien wohl die Anfang April gelegten Eier, die bebrütet wurden, zerstört worden, so dass keine Jungstörche mehr zu erwarten sind.

Es wird vermutet, die Störchin habe bei Abwehrversuchen selbst die Eier im Nest zertreten Viel besser sieht es auf dem Dach der evangelischen Kirche aus. Wie am Monitor im Fenster des Karl-Höfflin-Gemeindehaus zu sehen ist, haben die Störche Elke und Rolfi vier junge Kücken im Nest. Beide Altvögel sind abwechselnd damit beschäftigt, Futter aus der Umgebung zu suchen. "Bleibt zu hoffen, dass die Aufzucht der Störchlein in diesem Horst gelingt und die beiden Altvögel nicht durch fremde Angreifer gestört werden", hofft Wössner.

Werbung

Autor: fk