Zur Navigation Zum Artikel

Donnerstag, 01.02.2018

Pläne von Union und SPD kosten viele Milliarden Euro

Einigung bei Rente

Pläne von Union und SPD kosten viele Milliarden Euro

Die Groko-Verhandler wollen ein Rentenniveau von 48 Prozent halten. Die Beiträge sollen nicht über 20 Prozent steigen. Wir stellen die wichtigsten Punkte vor. Mehr


Der Familiennachzug für Flüchtlinge bleibt vorerst ausgesetzt

Migrationspolitik

Der Familiennachzug für Flüchtlinge bleibt vorerst ausgesetzt

Union und SPD stritten erbittert über den Familiennachzug. Nun besiegeln sie - vor dem Start der GroKo - im Bundestag einen Kompromiss. Kritiker schimpfen über Willkür und Unmenschlichkeit. Mehr


Wirtschaftsministerium rechnet mit 490.000 neue Jobs

Aufschwung

Wirtschaftsministerium rechnet mit 490.000 neue Jobs

Ein kräftiges Wirtschaftswachstum und ein Rekord bei der Beschäftigung – die Bundesregierung und die Bundesagentur für Arbeit (BA) rechnen mit einem fortgesetzten Aufschwung in Deutschland. Mehr


Viele Fragen bei der Pflege

Viele Fragen bei der Pflege

Die Ideen von Union und SPD bleiben vage / Finanzierung unklar / Tarifvertrag soll für alle gelten. Mehr


Sieben Millionen Euro ergaunert

Sieben Millionen Euro ergaunert

In Bremerhaven ist es drei Jahre lang zu massenhafter Erschleichung von Sozialleistungen gekommen – auch weil die Behörden versagten. Mehr


Lehrermangel verschärft sich

Studie zur Lage an Grundschulen. Mehr


Union und SPD einig bei Rente und Pflege

Koalitionsgespräche dauern an. Mehr



Holocaust-Überlebende warnt vor Antisemitismus

BERLIN (dpa). Die Auschwitz-Überlebende Anita Lasker-Wallfisch hat bei der Holocaust-Gedenkstunde im Deutschen Bundestag vor neu aufkeimender Judenfeindlichkeit gewarnt. "Antisemitismus ist ein 2000 Jahre alter Virus, anscheinend unheilbar", ... Mehr


Neue Ermittlungen wegen NS-Verbrechen

LUDWIGSBURG/ERFURT (dpa). Die Zentrale Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg hat weitere mutmaßliche NS-Verbrecher ausfindig gemacht. Die Staatsanwaltschaft Erfurt habe auf Grundlage ihrer Recherchen die ... Mehr


HINTERGRUND

Im Namen der Fraktion: Sprecher aus Südbaden Die Arbeit in den neuen Bundestagsfraktionen wird verteilt - und dabei zeigt sich ein deutlicher Einfluss südbadischer Abgeordneter. So wurde Johannes Fechner (SPD/Emmendingen) als ... Mehr

Mittwoch, 31.01.2018

Wenn Sterbenskranke zum Letzten entschlossen sind

Sterbehilfe

Wenn Sterbenskranke zum Letzten entschlossen sind

Der krebskranke Hans-Jürgen Brennecke will in Würde sterben. Doch das Vorhaben ist in Deutschland rechtlich in der Warteschleife. Er will den Staat zwingen, ihm das nötige Mittel dafür zu überlassen. Mehr


Armin Schuster aus Lörrach will Geheimdienste genau kontrollieren

Interview

Armin Schuster aus Lörrach will Geheimdienste genau kontrollieren

Der Lörracher Armin Schuster (CDU) ist vom Bundestag zum Chefkontrolleur für Geheimdienste gewählt worden. Über seine Pläne spricht der Abgeordnete im Interview. Mehr


Marcel H. wegen Doppelmords von Herne zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

Landgericht Bochum

Marcel H. wegen Doppelmords von Herne zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

Für einen grausamen Doppelmord ist Marcel H. aus Herne zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 20-Jährige hatte gestanden, einen Nachbarsjungen und einen Ex-Schulfreund umgebracht zu haben. Mehr


Lehrermangel an Grundschulen nimmt bis 2025 dramatisch zu

Studie

Lehrermangel an Grundschulen nimmt bis 2025 dramatisch zu

Bereits jetzt herrscht Lehrermangel an vielen Grundschulen Deutschlands. Er soll noch drängender werden. Das prognostiziert die Bertelsmann-Stiftung. Der Lehrer-Verband wirft der Politik schwere Versäumnisse vor. Mehr


Schulz und Gabriel: Zwei Genossen wollen unverzichtbar sein

SPD

Schulz und Gabriel: Zwei Genossen wollen unverzichtbar sein

SPD-Chef Martin Schulz will Minister werden, Sigmar Gabriel will es bleiben. Aber: Schulz hat das Gegenteil versprochen, und Gabriel kann in der SPD kaum einer leiden. Mehr


Freiburger Medizinethiker: "Wir brauchen manche Tierversuche – vorläufig zumindest noch"

BZ-Interview

Freiburger Medizinethiker: "Wir brauchen manche Tierversuche – vorläufig zumindest noch"

Affen und Menschen wurden im Auftrag deutscher Autokonzerne Dieselabgasen ausgesetzt. Dabei sind Tierversuche hierzulande nicht selten. Was sagt ein Freiburger Medizinethiker dazu? Mehr


Nachzug bald wieder möglich

Union und SPD: Pro Monat 1000 Angehörige vorübergehend geschützter Flüchtlinge aufnehmen. Mehr


Wie lange müssen Bürgen für Flüchtlinge zahlen?

Wie lange müssen Bürgen für Flüchtlinge zahlen?

Gilt die Unterstützung dauerhaft oder nur bis zur Asyl-Entscheidung – mit dieser Frage beschäftigen sich erneut die Länder. Mehr


Zuletzt haben sich die Tierversuche in Deutschland wieder gehäuft

Hintergrund

Zuletzt haben sich die Tierversuche in Deutschland wieder gehäuft

In Deutschland haben Wissenschaftler im Jahr 2016 an 2,8 Millionen Tieren Versuche durchgeführt. Rund die Hälfte davon waren Mäuse, gefolgt von Fischen, Ratten, Kaninchen und Vögeln. Mehr


Rufe nach neuer Pflegereform

Verband warnt vor Notstand. Mehr


Die AfD will die CDU vorführen

Antrag zum Doppelpass. Mehr


Mehr Digitales an den Schulen

SPD und Union sind wohl einig. Mehr


Cheflobbyist von VW muss gehen

Affäre um Tierversuche. Mehr


Kurz gemeldet

Journalisten klagen — Talente fördern Mehr