Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. September 2009

Eine Orgel, die man ausleihen kann

Im Erntedank-Gottesdienst wird die neue Truhenorgel der evangelischen Stadtkirche eingeweiht / Musikalisches Dankeschön.

EMMENDINGEN. Etwa ein Jahr wurde geplant und gebaut, jetzt ist sie fertig: Die Truhenorgel für die evangelische Stadtkirche in Emmendingen. Eine Truhenorgel ist eine tragbare Orgel – zwei bis vier Helfer werden dazu benötigt –, die vor allem als Begleitinstrument genutzt wird.

Ihren Namen verdankt sie der Tatsache, dass sie der Form einer Truhe ähnelt und in manchen Fällen aufklappbar ist. Ein Platz für die Orgel ist auch schon gefunden, der Chorraum der Kirche soll es sein, weshalb sie auch ähnlich gearbeitet ist wie Altar und Kanzel. Die aus Eichenholz gefertigte Orgel wird wahrscheinlich mit Blattgold verziert, so Bezirkskantor Jörn Bartels im BZ-Gespräch. Die Pfeifen sind ebenfalls aus Holz, allerdings nicht aus Eiche, sondern einem weicheren Holz.

Gebaut wurde die Orgel von Benjamin Buob im Rahmen seiner Meisterprüfung. Der aus Calw stammende Orgelbauer ist Mitglied der Kirchengemeinde, was die Wartung und Pflege des Meisterstücks um einiges vereinfacht, erklärt Bartels. "Er ist sehr kompetent und kann auch gut stimmen", lobt Bartels.

Werbung


Das Besondere an der Emmendinger Truhenorgel, ist, dass andere Gemeinden sie für Konzerte oder Ähnliches ausleihen können. "Das ist der Sinn von kleineren Orgeln", erklärte Bartels. Insgesamt 21 000 Euro kostete die Orgel, die zu je einem Drittel der Kirchengemeinde Emmendingen, dem Kirchenbezirk und dem Förderkreis gehört. Ursprünglich hätte die Orgel im Advent vergangenen Jahres eingeweiht werden sollen, doch habe sich die Fertigstellung verzögert.

Einweihung am Sonntag, 4. Oktober, um 10 Uhr im Erntedank-Gottesdienst . Die Sopranistin Rebecca Breisacher aus Rheinfelden singt zwei geistliche Arien von G.F. Händel bringen. Sie hat vor kurzem beim Händelfestival einen Preis für junge Nachwuchssängerinnen gewonnen. Die Kantorei wird sich mit Dankliedern bei Gott und der Welt – insbesondere den Spendern – für das Instrument bedanken. Die Orgel spielt Kantor Jörn Bartels.

Autor: Lena Jörger