Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

23. Februar 2016

Wahlkreis 49 Emmendingen

Kandidatencheck: Sabine Wölfle (SPD)

Sabine Wölfle ist immer wieder mal als Reingeschmeckte bezeichnet worden, als Zugezogene – weil sie aus Wuppertal kommt, weil sie kein Badisch redet. Gerecht findet sie das nicht: Ihre Eltern hatten Verwandte in Prechtal, schon als Jugendliche hatte sie viele Freunde in Südbaden. Seit 2011 vertritt sie den Wahl- und Landkreis Emmendingen als eine von drei Abgeordneten in Stuttgart.

  1. Foto: Christoph Breithaupt

Werbung

"Was ich im Sinn habe..."

"Ich finde es wichtig, dass wir als Gesellschaft, die politisch, materiell und wirtschaftlich gut dasteht, unserer Verantwortung gerecht werden. Es gibt Menschen, die es nicht so gut haben – seien es Menschen, die hier geboren sind, oder Menschen, die zu uns kommen. Dabei muss uns der Spagat gelingen, die eigene Bevölkerung nicht aus den Augen zu verlieren und den Zuwanderern trotzdem alle Chancen zu eröffnen."  

Autor: bz

"Was ich anpacken will..."

"Ich wünsche mir eine solidarische Gesellschaft, die tolerant ist – nicht rassistisch. Mir ist auch Generationengerechtigkeit wichtig, die Fürsorge für die ältere Generation. Die Formulierung ’Vereinbarkeit von Familie und Beruf’ ist natürlich eine, die man schon millionenfach gehört hat – ich halte das aber trotzdem für wichtig. Dazu kommen gute Bildungschancen für alle Kinder, ungeachtet ihrer Herkunft. In meinem Wahlkreis will ich den Kommunen helfen, an Fördermittel zu kommen, die sie in ihrer Entwicklung unterstützen."  

Autor: bz

"Mein Herz schlägt für..."

"...meine Familie, die ist für mich das Wichtigste. Mein Herz schlägt aber auch für die Politik, weil sie mir die Möglichkeit gibt, Dinge mitanzustoßen. Als aktive Politikerin ist es mir wichtig, Brücken zu bauen: Ich habe die Chance, Dinge anzugehen und umzusetzen, die für normale Menschen ohne Mandat etwas schwierig sind."  

Autor: bz

"An die Nieren geht mir..."

"Ungerechtigkeit und persönliche Angriffe sind schlimm, in der Politik wie im Privatleben. Ich sehe das zum Beispiel in den sozialen Netzwerken. Ich habe leider schon erlebt, dass man als Frau immer wieder gefragt wird, ob Politik eigentlich das Richtige für einen ist – vor allem, wenn man Kinder hat. Das nervt. Einen Mann würde nie jemand fragen, wie er als Landtagsabgeordneter noch Zeit für die Familie finden will."  

Autor: bz

Drei Ziele...

... für meinen Wahlkreis

» Die Schulstruktur im Landkreis stärken. Fokus sind dabei erreichbare Abschlüsse, nicht Schularten.

Wohnortnahe Angebote für Senioren schaffen – wichtig ist ein Mix aus Pflege- und Wohnformen.
» Die Förderung von bezahlbarem Wohnraum, auch für sozial Schwache,

... für die Landespolitik

Dass wir die Aufnahme der Flüchtlinge mit Kreisen und Kommunen gut organisiert bekommen.
» Dass wir den kostenfreien Zugang zu frühkindlicher Bildung einführen.

Die Gesundheitsversorgung auch im ländlichen Raum mit neuen Modellen angehen.  

Autor: bz

"Beweglichkeit in der Politik..."

"...bedeutet für mich, dass man seine Meinung korrigieren kann und das auch muss, wenn man gute Argumente hat. Beim Thema TTIP habe ich mich lange schwergetan mit der Meinungsfindung, mich auch mal dafür ausgesprochen – dann aber gemerkt, dass TTIP Auswirkungen auf die Dritte Welt hat, die ich nicht mittragen kann. Ich sehe das jetzt differenziert: Wenn wir keine Politik machen, die auch ärmere Länder mitnimmt, werden wir die Fluchtursachen nie bekämpfen."  

Autor: bz

"Mein weiterer Weg führt mich..."

"...wieder in den Landtag. Ich will meine Politik in einer zweiten Legislaturperiode fortführen – hoffentlich in einer Regierungsfraktion. Wir haben fünf Jahre gute Arbeit gemacht, ich war sehr präsent und denke, dass die Bürgerinnen und Bürger das auch so sehen. Die Chancen sind gut."  

Autor: bz

ZUR PERSON: Sabine Wölfle



Die 56-Jährige aus Wuppertal hat nach einer kurzen Auswanderer-Episode in Toronto im Elztal eine Heimat gefunden. Sie ist verheiratet (ein Sohn, eine Tochter).

Geboren: 21. Juni 1959
Wohnort: Waldkirch-Siensbach
Beruf: Reiseverkehrskauffrau

Karriere: Gemeinderätin in Waldkirch seit 2009, SPD-Landesvorstand von 2007 bis 2015. Seit 2011 Mitglied des Landtages.
Ausbildung: zur Reiseverkehrskauffrau 1975 bis 1978
Parteimitglied seit : 1986 (wegen Auswanderung nach Kanada unterbrochen)

http://www.sabine-wölfle.de  

Autor: bz

Autor: Patrik Müller