Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Juli 2017

Neue Hütte für die Spranger-Schule

Gelungene Kooperation der Spranger-Berufsschüler mit Schülern der GHSE.

  1. Die stolzen Schülerinnen und Schüler mit GHSE-Bautechniklehrer Michael Scharbach (Mitte) beim Aufbau des Spielhauses. Foto: GHSE

EMMENDINGEN (BZ). Erfolgreiche Kooperation der Eduard-Spranger-Schule in Wasser und den Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen (GHSE): Schülerinnen und Schüler der BVE-Klasse (Klasse für Berufsvorbereitende Einrichtung in Kooperation mit der Eduard Spranger Schule) haben wie die GHSE mitteilt im Rahmen einer Projektarbeit ein Spielhaus geplant und gebaut. Nun wurde es mit der fachkundigen Unterstützung durch eine Zimmerer-Berufsschulklasse im Garten der Eduard-Spranger-Schule aufgestellt und mit einem kleinen Richtfest an die Schule übergeben.

"Mit dieser gelungenen Kooperation haben Sie uns eine große Freude gemacht. Unser altes Hüttchen war schon lange marode und musste abgerissen werden", äußerte sich Stephan Hiller, Schulleiter der Eduard-Spranger-Schule in Wasser, sehr erfreut und bedankte sich bei den beteiligten Schülerinnen und Schülern und Michael Scharbach, Lehrer für Bautechnik an den GHSE.

"Die Zusammenarbeit von den Schülern mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und unseren Berufsschülern klappte hervorragend und war für beide Seiten eine große Bereicherung", bilanzierte Scharbach.

Werbung


Als Unesco-Projektschule unterstützt die GHSE immer wieder kleinere Bauvorhaben in der Region, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, an nachhaltigen Projekten, immer wieder gemeinsam mit Schülern anderer Schularten, zu arbeiten.

Autor: bz