Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

03. Dezember 2015

500 Euro vom Stadtlauf für guten Zweck

LV Ettenheim übergab Spende für die Katharinenhöhe, eine Rehaklinik für Kinder in Schönwald.

  1. Cornelia Maier (links) und Carl-Anton Weber vom LVE überreichten Ilona Mahamoud den Scheck. Foto: olaf michel

ETTENHEIM (omi). Der Stadtlauf des Leichtathletikvereins Ettenheim (LVE) hat dieses Jahr den Kindern in der Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe in Schönwald Glück gebracht. Im Vorstand des LVE wurde schon im vergangenen Jahr beschlossen, einen Teil der Startgelder des Stadtlaufes an soziale Zwecke oder Einrichtungen zu spenden. Das erläuterten jetzt bei der Scheckübergabe die LVE-Vorsitzenden Cornelia Maier und Carl-Anton Weber.

Aus Anlass des Freiburger Marathons erfuhren die Ettenheimer Sportler an einem Infostand von der Katharinenhöhe, einer Rehabilitationsklinik für Kinder mit ihren Familien und für junge Menschen in Schönwald bei Furtwangen im Schwarzwald. Dem LVE sei schnell klar gewesen, die Spende in Höhe von 500 Euro dieses Jahr dem Förderverein Katharinenhöhe zu kommen zu lassen, so die LVE-Vorsitzenden. "Wieder aufleben – Die Überwindung einer lebensbedrohlichen Krankheit" ist auf der Titelseite der Broschüre der Rehabilitationsklinik zu lesen. Schönwald liege noch im Einzugsbereich der Ortenau, was der Entscheidung Nachdruck verliehen habe.

Werbung


Am Rande des Ettenheimer Weihnachtsmarktes kam Ilona Mahamoud, die Verwaltungsleiterin der gemeinnützigen Katharinenhöhe GmbH, nach Ettenheim, um von Cornelia Maier und Carl-Anton Weber den symbolischen großen Scheck in Empfang zu nehmen. Sie berichtete von 32 krebs- und herzkranken Kindern, die zur Zeit mit ihren Familien in der Katharinenhöhe eine Rehabilitation von vier Wochen erfahren dürfen. Erkrankte Kinder, welche eine herz- oder krebskranke Diagnose haben und in Freiburg behandelt wurden, werden in der Regel in die Klinik Katharinenhöhe zur Nachbehandlung verlegt.

Autor: omi