Die Chemie im Verein stimmt

Bertold Obergföll

Von Bertold Obergföll

Mo, 07. Mai 2018

Ettenheim

Die Gelruewe-Ritter Münchweier tragen zum guten Erscheinungsbild des Dorfs bei.

ETTENHEIM-MÜNCHWEIER (bo). Bei de Hauptversammlung der Gelruewe-Ritter hat der Vorsitzende Harald Sutterer erklärt, dass die Südring-Vereine auf die Narrenzünfte einwirken wollen: Die Tendenz der vergangenen Jahre, immer größere und lautere Partywagen zu den Umzügen mitzubringen, soll eingeschränkt werden. Für ihn persönlich habe das in Kooperation mit dem Kultur-und Heimatverein veranstaltete 4. Gelruewe-Fest einen ganz besonderen Platz eingenommen. Ganz besonders freue er sich mit seinen Mitstreitern, dass mittlerweile beim Premiumwanderweg am Deutschen Eck ein Sandsteintor mit einem Rastplatz errichtet werden konnte: "Das obere Tor von Minchwiir", so seine Worte.

Schriftführer Tobias Sutterer legte einen ausführlichen Bericht vor. Neben den Fasentveranstaltungen im Dorf habe es auch wichtige gesellige Termine gegeben wie die Mithilfe beim Weihnachtsmarkt, das Hüttenwochenende, das Gelruewe-Feschd, die Glühweinparty oder die Wanderung mit den Hecke-Pfiffern. Der Brauchtumsabend, die Gelruewe-Party und der Umzug seien erfolgreich gewesen. Das wurde auch an den Zahlen der Rechnerin Karin Schmieder deutlich. Man habe ein deutliches Plus erwirtschaften können. Den Bericht des Häs- und Kleiderwartes trug Markus Speier in Vertretung des verhinderten Stefan Weber vor. Es zeige sich, so sein Resümee, dass "die Chemie im Verein stimmt".

Ortsvorsteherin Charlotte Götz betonte, dass das gute Auftreten des Vereins zum guten Erscheinungsbild des Dorfes beitrage. Sie dankte namens der Vereinsgemeinschaft und hob besonders die Arbeit von Tobias Sutterer und Susanne Zanger-Kux als Umzugsleiterin hervor. "Macht weiter so", appellierte Götz an den Verein. Am Schluss erinnerte sie an die Besonderheit der Fasent im Ort und an die gewachsene Historie von Narrenzunft und Vereinsgemeinschaft und mahnte, sie mit ihren sämtlichen Vorteilen zu sehen und beizubehalten.

Frank Singler beendete seine langjährige Tätigkeit als Moderator beim Brauchtumsabend unter großem Applaus der Anwesenden. "Nach gefühlten 40 Jahren Bühnenpräsenz" mache er Platz.

Ehrungen: 11 Jahre: Tanja Ringwald, Christian Ringwald; 22 Jahre: Armin Buser, Mike Brüggert; 33 Jahre: Susanne Zanger- Kux, Hansjörg Schmieder

Termine: 1. Juli: Spiel ohne Grenzen des Südrings

Kontakt: Harald Sutterer, Tel. 07822/ 4926

Weitere Informationen unter http://www.gelruewe.de