Ein Volkslauf für die ganze Familie

Michael Masson

Von Michael Masson

Mo, 16. Oktober 2017

Ettenheim

Beim Ettenheimer Stadtlauf am Sonntag gingen Bambini bis Senioren an den Start / Benjamin Hill ist der Schnellste.

ETTENHEIM Am Sonntag war in der Altstadt von Ettenheim die absolute Fußbewegung angesagt – nicht wegen Baustellen, sondern wegen des mittlerweile 35. Stadtlaufs des Leichtathletikvereins Ettenheim. Es waren Hunderte von Läuferinnen und Läufern auf den Beinen, angefeuert von Zuschauern entlang der Strecke.

Das Ereignis lockte abermals Kinder bis Senioren zur Teilnahme an, gleich zum Laufstart bei fast schon zu heißen herbstlichen 23 Grad Celsius waren es die Schüler im Alter von neun bis 15 Jahren mit 65 Mädchen und 52 Jungen über zwei Kilometer. Zuvor hatte es einen herzigen Bambini-Lauf für die Kleinen gegeben. Aber schon diese Mini-Runde mit 450 Metern Länge sorgte für gehörigen sportlichen Ehrgeiz, gelegentlich liefen da Eltern zum Ansporn begleitend mit. Über den gesamten Nachmittag herrschten derweil Betrieb und beste Stimmung an der Stadthalle. Da warteten neben Getränken auch Currywürste mit selbst angerichteter Soße nicht umsonst auf Abnehmer, die selbst gebackenen Kuchen gingen weg wie warme Semmeln.

So hatte es sich das LVE-Vorsitzenden-Duo Carl Anton Weber und Cornelia Maier mitsamt rund 40 Helferinnen und Helfern auch gewünscht. Das Ziel bleibt, mit dem Stadtlauf schlicht Spaß an Bewegung, sportliche Freude und nebenher familiären Zusammenhalt zu befördern. Das gelang prächtig, mit kleinem Volksfestcharakter. Der Jedermann-Lauf mit zwei großen Runden über fünf Kilometer war sportlich schon recht fordernd, aber auch da hatten 60 Damen und 87 Herren den läuferischen Zieleinlauf komplett geschafft. Und wo mal zwischendurch eine Wade krampfte, gab es Massageangebote von der Krankengymnastik des St. Josefshauses. Die gehört mit zu den 26 Partnern und Sponsoren des Stadtlaufes.

Natürlich entpuppte sich der krönende Hauptlauf mit vier großen Runden über zehn Altstadt-Kilometern als besondere sportliche Herausforderung. 38 Damen und 105 Herren erreichten trotz des anspruchsvollen Kurses komplett ihr Ziel, ob von Sport- oder Turnvereinen oder illustren Gruppen wie etwa den MaPa- Runners oder Tempomachern.

Bei den Frauen siegte Kristin Sander vom TV Biberach in 40:07.60 Minuten, bei den Männern Benjamin Hill von der FT 1844 Freiburg in 35:37.95 Minuten.

Weitere Informationen und Ergebnisse unter http://stadtlauf.lv-ettenheim.de/ergebnisse