Schumi siegt in Ettenheim

Wolfgang Künstle

Von Wolfgang Künstle

Mo, 15. Oktober 2018

Leichtathletik (regional)

Läufer der LG Geroldeck Lahr vor Sebastian Karl im Ziel / Svenja Abel schnellste Frau.

LEICHTATHLETIK. Bei hawaiianischen Ironman-Bedingungen absolvierten nur einen Tag nach dem Triathlonklassiker 49 Männer und 26 Frauen den Ettenheimer Stadtlauf. "Der größte Gegner war die Hitze", sagte Bruno Schumi von der LG Geroldseck Lahr, der als Erster klatschnass geschwitzt, aber glücklich, die Ziellinie überquerte. Bei den Frauen gewann Svenja Abel vom Running Team Ortenau.

Schumis Siegerzeit hat ihn selbst überrascht: "Ich wollte eigentlich gar nicht so schnell laufen, doch Sebastian Karl hat von hinten gedrängt, da wusste ich, ich habe nur eine Chance, wenn ich mich früh absetze." Seine Konkurrenz war nicht ganz so groß, wie es sich die Organisatoren gewünscht hätten: "Einigen war es vermutlich zu heiß", vermutete Carl Anton Weber, Vorsitzender des Leichtathletikvereins. "Für heute waren ja fast 30 Grad vorausgesagt."

Auch die Starterzahlen bei den Schülern waren ein Stück vom Vorjahr entfernt. "Die vorletzte Woche war ja teilweise schulfrei, da war es für die Lehrer wohl nicht ganz so einfach, es zu organisieren", so Weber. Wer am Start war, der hatte jedoch seinen Spaß: "Das Publikum war hervorragend, es war richtig was los an der Strecke", so der Sieger. Die 36. Auflage des Stadtlaufs führte von der Stadthalle aus durch die Schwarzwald- und die Bienlestraße, dann durch die Thomasstraße in die Altstadt, über die Östliche Ringstraße, die Friedrichstraße und letztlich wieder über die Straße "Im Bienle" zurück zum Ziel an der Stadthalle. "Eine der schönsten Strecken und abwechslungsreich", lobte Schumi, dem nach eigenen Angaben als Bergläufer das Kopfsteinpflaster keine Schwierigkeiten bereitete.

Die Laufergebnisse gibt es unter http://stadtlauf.lv-ettenheim.de