Raoul Petretta ist jetzt Profi

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Fr, 17. Februar 2017

FC Basel

FC Basel bindet den Rheinfelder bis 2020 / Lausanne reist an.

FUSSBALL (-di). Nach den ersten beiden Auftritten in der Schweizer Fußall-Super- League hat Raoul Petretta am Donnerstag den nächsten Karriereschritt getan: Der 19-jährige Rheinfelder hat beim FC Basel einen Profivertrag bis Sommer 2020 unterschrieben. "Für diesen Moment arbeite ich, seit ich sechs bin", erklärt der gebürtige Italiener auf der Homepage des Clubs. Seinerzeit war er vom damaligen SC Rheinfelden 03 zum FCB gestoßen.

Als U-21-Spieler bestritt der Linksfuß die Wintervorbereitung mit den Profis – und kam zu Beginn der Rückrunde in den beiden Meisterschaftsmatches gegen Lugano (4:0, 90 Minuten) und in Thun (2:0, 81) als Linksverteidiger zum Zug. Petretta ("Erstmals vor einer so großen Kulisse im St.-Jakob-Park aufzulaufen, war ein unbeschreibliches Gefühl") machte seine Sache gut, weiß freilich vor dem Heimspiel des Serienmeisters und Spitzenreiters gegen Lausanne (Rang acht), dass er sich gedulden muss. Adama Traoré und Blas Riveros, seine beiden Konkurrenten für die Position, haben sich zwischenzeitlich nach ihren Reisen mit den Nationalteams der Elfenbeinküste und von Paraguay in Basel zurückgemeldet. "Ab Sommer sollte ich fix im Kader der ersten Mannschaft sein", verrät Petretta. Bis dahin werde er zwi schen U 21 und Profis pendeln.

Die Bande nach Rheinfelden, wo er nach wie vor wohnt, hat Petretta nie gekappt. Oft besucht er die Kreisliga-B-Spiele des SV Nollingen – mit Bruder Justin als Stürmer. Vater Leo trainiert die Nollinger A-Junioren.

Super League: FC Basel – FC Lausanne Sport; Sonntag, 13.45 Uhr, St.-Jakob-Park