Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

31. Januar 2011

Vorbild für andere Gruppen

Die Freiämter DLRG-Ortsgruppe hat ein einzigartiges Schwimmzentrum aufgebaut.

  1. DLRG-Abzeichen für besondere Verdienste: Andrea Rist,Sibylle Gut,Jürgen Giesin, Andrea Grafmüller und Heike Reinbold (von links) wurden vom Landesverband geehrt. Foto: Hans Meidhof

FREIAMT. Die DLRG Ortsgruppe Freiamt hat durch seine ehrenamtlichen Helfer ein Schwimmzentrum aufgebaut, das im Kreis Emmendingen einzigartig ist. Sie ist die drittgrößte Ortsgruppe im Kreis und kann bei derzeit 348 Mitgliedern einen Zuwachs von 24 Mitgliedern verzeichnen. Von 150 Aktiven sind 120 unter 18 Jahren, wie Vorsitzender Jürgen Giesin in der Mitgliederversammlung berichtete.

Hier lernen, begünstigt durch das gemeindeeigene Hallenbad im Kurhaus, seit 1979 Kinder in Kursen das Schwimmen. Im Frühjahr 2010 gab es die höchste Steigerung in der Anzahl der ausgebildeten Kinder. Dies war durch vier neue Trainingsgruppen möglich, nach dem die Trainingszeiten am Freitagabend von drei mal 1 Stunde auf vier mal 45 Minuten umgestellt wurden. Heute trainieren 20 Ausbilder die Jugendlichen bis 18 Jahre in elf Gruppen. Früher waren es sechs bis sieben Gruppen. Dadurch können 30 Kinder mehr ausgebildet werden. Zehn Prozent aller Kinder werden aus der näheren Umgebung zum Training gebracht. Am Sommerschwimmkurs 2010 haben 27 Kinder teilgenommen, wie Andrea Rist erwähnte, elf Kindern wurde die Seepferdchen-Prüfung abgenommen. In den Trainingsgruppen wurden 100 Kinder und Jugendliche ausgebildet und insgesamt zwölf Seepferdchen, zehn Jugendschwimmabzeichen in Bronze, neun Silber und 18 in Gold, sowie acht Schwimmabzeichen in Gold für Erwachsene, zwölf Rettungsschwimmer in Bronze und acht in Silber abgenommen. An den Bezirksmeisterschaften nahmen die Schwimmer mit acht Mannschaften und vier Einzelschwimmern teil. An den Vereinsmeisterschaften haben 67 Kinder teilgenommen, unterstützt von 15 Helfern. Die jüngste Teilnehmerin war 6, der Älteste 15 Jahre.

Werbung


Daneben kamen bei allerlei Freizeitveranstaltungen die Kameradschaft nicht zu kurz wie Sibylle Gut in ihren Jahresrückblick erwähnte. Schatzmeister Timo Reinbold konnte in seinem Kassenbericht nur einen Einahme-/Ausgabeverlust von 936 Euro angeben. Das seit längerem geplante Gruppenzelt konnte angeschafft werden. Der Verein ist weiterhin schuldenfrei. Kasse und Gesamtvorstand wurden einstimmig entlastet. Nur für die Öffentlichkeitsarbeit wurde auch diesmal niemand gefunden. Vorsitzender Jürgen Giesin dankte allen Helfern und Trainern für ihre Mitarbeit, Martin Gebhardt, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins dankte für die Unterstützung und reibungslose Zusammenarbeit. Ingrid Lehr-Binder, Präsidentin des DLRG-Landesverbandes Baden lobte die Aktivitäten der Ortsgruppe besonders für seine Arbeit im Jugendbereich und den aktiven Senioren 50plus. Die Ortsgruppe sei ein starkes Vorbild für andere Gruppen im Kreis.

Ehrungen: Für 10 Jahre Mitgliedschaft: Alicia Debes,Lukas und Ramona Glatz, Moritz Herr, Andrea, Gabi, Jonathan Kern,Katja Kohler, Sophie Linz, Jonas Reinbold ,Philipp Reinbold.. Für 25 Jahre: Jürgen Giesin, Jürgen Giesin, Stefan Huber, Heike Reinbold. Für besondere Verdienste für den DLRG wurden mit dem Verdienstabzeichen in Bronze geehrt: Andrea Grafmüller, Andrea Rist, Anita Gerber, Sibylle Gut. Mit dem Verdienstabzeichen in Silber wurden geehrt:Jürgen Giesin und Heike Reinbold.

Termine:19./20.Februar Bezirksmeisterschaften in Merzhausen, 4.März Fasnachtsschwimmen, 12.März Scheibenschlagen.

Autor: Hans Meidhof