Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. August 2013

Opfinger Badespaß

Ferienaktion unter dem Motto "Flinke Beine – schnelle Hände".

  1. Kinder- und Jugendhaus Opfingen, Sommerferien 2013 Foto: Privat

OPFINGEN. 50 Kinder haben sieben Tage lang Sport, Spiel, Spaß und Kreativität bei der neunten Sommer-Sport-Aktion "Flinke Beine – schnelle Hände" im und um das Kinder- und Jugendhaus Opfingen erlebt.
Täglich konnten die Sechs- bis Elfjährigen von 9 bis 16 Uhr nicht nur bei Fußball, Tennis, Bogenschießen, Tischtennis oder Handball ihre Kräfte messen, sondern auch ihre Geschicklichkeit beim Kistenklettern, Baumklettern, Putzlappenhockey, Völkerball mit nassem Schwamm, Sockenweitwurf oder anderen ausgefallenen Spielen erproben. Rege war das Interesse der Kinder auch bei den täglichen Workshops, bei denen Stelzen, Boote, Frisbeescheiben und vieles mehr gebastelt und mit nach Hause genommen werden konnte.

Bei der enormen Hitze in diesem Sommer war das absolute Highlight natürlich der eigens für diese Ferienaktion aufgebaute Pool, in dem mit den Jugendgruppenleitern und den hauptamtlichen Mitarbeitern des Treffs Strudel oder große Wellen erzeugt wurden, Wasserschlachten stattfanden, "menschliche Whirlpools" gebildet wurden – und wo sich vor allem die Hitze sehr gut ertragen ließ. Auch der nahegelegene Mühlbach und ein Rasensprenger sorgten für Abkühlung. Täglich konnten die Kinder auch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen "Morgensnack" und das Mittagessen zubereiten, wobei einige erstmals mit einem Messer Obst oder Gemüse klein schnibbelten.

Werbung


Ermöglicht wurde die Ferienaktion des Kinder- und Jugendhauses mit der Unterstützung von Sportverein Opfingen und dem Tennisverein Opfingen sowie der Ortsverwaltung, die den Kindern und ihren Betreuern dazu die neue Sporthalle überließen. Und damit sich Familien das Ganze auch leisten konnten, förderte das Regierungspräsidium aus Mitteln des Landesjugendplans die Aktion.

Autor: bz