Aus Sicherheitsgründen

Am Rotteckring muss eine Kastanie wegen Sturmschäden gefällt werden

Anika Maldacker

Von Anika Maldacker

Mi, 20. Juni 2018

Freiburg

Eine der verbleibenden Kastanien vor dem Modekaufhaus C&A wird gefällt – aus Sicherheitsgründen, sagt Frank Uekermann, Leiter des städtischen Garten- und Tiefbauamts. Neben Sturmschäden ist der Baum stellenweise faul. Ein neuer Baum soll im Herbst gepflanzt werden – an die Stelle kommt aber noch eine öffentliche Toilette.

wird eine der verbleibenden Kastanien vor dem Modekaufhaus C&A gefällt – aus Sicherheitsgründen, sagt Frank Uekermann, Leiter des städtischen Garten- und Tiefbauamts. Der Baum hat Schäden vom heftigen Sturm im Sommer 2017 und ist zudem stellenweise faul. Ein neuer Baum soll im Herbst gepflanzt werden – an die Stelle kommt aber noch eine öffentliche Toilette.

Eine der Kastanien an der Ecke Rotteckring und Bertoldstraße wird wegen der Sturmschäden und faulen Stellen gefällt. Denn eine ähnliche Situation wie beim Sturm im Sommer 2017 wolle man nicht mehr erleben, sagt Uekermann. Damals, am 18. August, fegte ein Sturm über Freiburg. Die Folgen: Insgesamt 60 Bäume wurden abgerissen oder so stark beschädigt, dass sie gefällt werden mussten. Vor dem Schwarzen Kloster fielen dem Unwetter zwei alte Kastanien zum Opfer. Eine krachte direkt auf ein geparktes Motorrad. Ein Urlaubspaar aus Mailand konnte gerade noch rechtzeitig wegrennen. Schon vor dem Sturm hätten Experten geraten, den umgefallenen Baum nicht stehen zu lassen, sagt Uekermann. Der zweite Baum musste wegen Sturmschäden gefällt werden.

Für die rund zwölf Meter hohe Kastanie, die jetzt fällt, soll im Herbst eine neue gepflanzt werden. Sie soll sechs bis acht Meter hoch sein, einen Stammumfang von rund 40 Zentimetern haben – und ist speziell in einer Baumschule für Verpflanzungen gezüchtet. "Der neue Baum wird die Leistung der alten Kastanie innerhalb der nächsten Jahre ersetzen", sagt Stephan Lemper, Leiter der städtischen Abteilung Grünplanung und Bau. Die neue Kastanie wird zwar nicht beim Verpflanzen dieselbe Höhe wie der gefällte Baum haben, aber bald so hoch sein, wie ihr Vorgänger. Uekermann und Lemper sind zuversichtlich. Ein spezielles Baumsubstrat, sowie ein Bewässerungsschlauch und ein Entlüftungsrohr im Untergrund sollen es dem neuen Baum angenehm machen.

Bevor er jedoch im Herbst gepflanzt wird, soll die öffentliche Toilette aus der Eisenbahnstraße an den Rotteckring verlegt werden. Seit die öffentliche Toilette am Platz der Alten Synagoge nach Vauban verlegt wurde, fehlt dem Platz ein stilles Örtchen. Tagsüber kostet eine Nutzung 20 Cent, abends sollen es dann 80 Cent sein. Für das Fundament wurde um die Kastanie herum bereits ein 80 Zentimeter tiefes Loch gegraben.

Sechs neue Kastanien für den Rotteckring

Insgesamt drei Kastanien sind bisher am Rotteckring zwischen Bertoldstraße und Rathausgasse wegen des Sturms umgefallen oder gefällt worden. Eine steht noch vor dem Schwarzen Kloster. Sie bekommt bald wieder Nachbarschaft. An die Ausfahrt der Rotteckgarage Richtung Fahnenbergplatz sollen sechs neue Kastanien gepflanzt werden. Sie werden voraussichtlich acht Meter hoch sein. Die Kosten dafür, so Lemper, liegen im mittleren fünfstelligen Bereich.