Der Traktor als Symbol des Widerstands

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Sa, 22. September 2018

Freiburg

Filmdoku über den Kampf der Bauern gegen Dietenbach.

FREIBURG (mac). Es rollen viele Traktoren über die Leinwand im Kommunalen Kino. Sie fahren vorbei an wiegenden Weizenfeldern im Gewann Dietenbach, pflügen durch Äcker und sind Teil von Protestzügen am Martinstor vorbei. "Im Abseits von Green City" heißt der Dokumentarfilm, der am Donnerstagabend Premiere hatte. Er sei bewusst einseitig, sagte Filmemacher Bodo Kaiser im anschließenden Publikumsgespräch. "Wir wollen den Landwirten eine Stimme geben." Sein Regiepartner Georg Löser vom Verein Ecotrinova findet den Film "engagiert". Er hatte die Idee dazu, den Kampf der Bauern gegen den geplanten Stadtteil Dietenbach mit der Kamera zu begleiten.

Die Sympathien sind klar verteilt

Das Interesse ist groß. Nur ein Teil der Warteschlange kommt noch in den kleinen Kinosaal im Alten Wiehrebahnhof. Auch Rüdiger Engel, der städtische Projektleiter für das Riesenprojekt Dietenbach, muss draußen bleiben. Drinnen sitzen viele, die man gleich im Film sehen wird: Bodenständige Bauern, die badisch schwätzen und Stroh aus Dietenbach stapeln, werden kontrastiert mit Floskeln von Baubürgermeister Martin Haag in einer offiziellen Bürgerinformation. Die Sympathien sind ebenso klar verteilt wie die Argumente: Naturschützer führen Klimawandel und Flächenversiegelung ins Feld, der Mietervereinsvorsitzende zweifelt an günstigem Wohnraum, Freunde des Mundenhofs fürchten ums Tiergehege, und Georg Löser legt eigene Berechnungen vor, wonach Nachverdichtung und Aufstockung reichen, um den Wohnungsbedarf zu decken. Experten, die das anders sehen, kommen nicht vor.

Einige wenige im Publikum vermissen den Dialog und andere Argumente. "Es besteht die Gefahr, dass man sich nur im eigenen Kreis bestätigt", sagt einer. Doch das Lob für den Film überwiegt. Die meisten Zuschauer sind für Landwirtschaft und gegen einen neuen Stadtteil. Zweifel am Wohnungsmangel werden laut. Und viele wollen sofort mit ihrer Unterschrift einen Bürgerentscheid unterstützen.

Abseits von Green City am heutigen Samstag ab 17.30 Uhr und am Montag, 24. September, ab 19.30 Uhr, jeweils im Kommunalen Kino, Urachstraße 40, Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.