DRUCK-SACHE

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 01. März 2018

Freiburg

QUÄKERSTRASSE

"Behutsam sanieren"

Die Fraktion der Unabhängigen Listen (UL) hat eine Veranstaltung mit 100 Zuhörern zur Situation der Wohnungen der Familienheim-Genossenschaft in der Quäkerstraße abgehalten. Daraus resultiert ein offener Brief, den die UL an die Genossenschaft geschickt hat. Nach der Diskussion sei die UL der Meinung, dass die Wohnungen im Genossenschaftsquartier zwischen den Wiehrebahnhöfen behutsam sanierte werden müsse, und zwar nur mit sehr geringen Auswirkungen auf den Mietpreis. Für die UL komme ein Abriss nicht in Frage. "Wir werden alles in unseren Kräften Stehende tun, um das Ensemble zu erhalten", heißt es weiter.

STRASSENBELEUCHTUNG

Mit Bewegungsmeldern?

Etwa die Hälfte des Energieverbrauchs einer Stadt entfalle auf die Beleuchtung von Straßen und Plätzen, schreibt die Fraktion Für Freiburg/ Freiburg Lebenswert (FF/FL) in einer Anfrage. Entsprechend hoch seien die Einsparungen, wenn hier der Verbrauch gesenkt werden könnte. In Göttingen und Tübingen seien, so die Fraktion, LED-Leuchten mit Bewegungsmeldern installiert worden. Die Lampen würden gedimmt und erst voll leuchten, wenn ein Verkehrsteilnehmer im Erfassungsfeld auftauche. Ein weiterer Vorteil sei die geringere Lichtverschmutzung. Auch die Gemeinde Tuningen habe LEDs mit Bewegungsmeldern installiert und konnte so 45 000 Euro pro Jahr sparen. Die FF/FL-Fraktion will nun wissen, ob eine ähnliche Technik auch in Freiburg eingesetzt werden könnte.

NAMENSDEBATTE

Platz des Friedens

In der Debatte um die Benennung des Platzes am Siegesdenkmal hat sich FDP-Stadtrat Nikolaus von Gayling noch einmal für den Namen "Platz des Friedens" ausgesprochen. Der neu geschaffene Platz solle auch durch eine neue Namensgebung gewürdigt werden.