Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

01. September 2015

Freiburg ist mit "Gleis 25" Vorreiter

Im Bahnhof ist die landesweit erste zentrale Anlaufstelle für den Übergang von der Schule ins Berufsleben an den Start gegangen.

  1. Auf insgesamt 1150 Quadratmetern werden im Hauptbahnhof Jugendliche und junge Erwachsene beraten und betreut, wenn bei der Ausbildung oder beim Berufseinstieg Fragen oder Schwierigkeiten auftauchen. Foto: Michael Bamberger

  2. Unter den Gästen bei der offiziellen Eröffnung von „Gleis 25“ war auch Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon (links). Foto: Michael Bamberger

Im Freiburger Hauptbahnhof ist am Montag eine sogenannte Jugendberufsagentur mit dem Namen "Gleis 25" offiziell eröffnet worden. Unter einem Dach sollen dort nun junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren Ansprechpartner für alle möglichen Fragen und Probleme finden, die sich beim Übergang von der Schule ins Berufsleben ergeben. Das Projekt ist das Resultat der in Freiburg schon längere Zeit intensiven Betreuung jugendlicher Jobeinsteiger durch die öffentliche Hand und der von der Bundesregierung angestrebten Verbesserungen an dieser Stelle. Freiburg ist damit landesweit Vorreiter.

"Der Übergang von der Schule in den Beruf ist eine der bedeutenden Wegmarken in der Bildungsbiographie eines jungen Menschen", so Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon bei der Eröffnungsfeier von "Gleis 25" am Montagvormittag. Die neue Jugendberufsagentur biete an eben dieser Wegmarke wertvolle Unterstützung aus einer Hand. Die Stadt Freiburg gehört zu einer ganzen Reihe von Projektpartnern, die ihre Kräfte bei "Gleis 25" bündeln.

Im Freiburger Hauptbahnhof an der Bismarckallee, im ersten und zweiten Obergeschoss, wo bisher schon die Jugendagentur des Jobcenters Freiburg untergebracht war, ist nun die neue Jugendberufsagentur angesiedelt. Insgesamt stehen 1150 Quadratmeter zur Verfügung. Außer der Stadt – im Einzelnen sind es das Amt für Soziales und Senioren, das Amt für Kinder, Jugend und Familie sowie das Amt für Schule und Bildung – und dem Jobcenter kooperieren auch die Arbeitsagentur sowie der Caritas-Stadtverband, der Verein Jugendberatung Freiburg, BBQ und die Fördergesellschaft der Handwerkskammer. "Gleis 25" fungiert dabei im Prinzip wie ein gemeinsamer, einheitlicher Zugangspunkt für eine Menge bereits bestehender Beratungs- und Förderangebote – von der Berufsberatung, über Beratung zu finanziellen Leistungen von Arbeitsagentur und Jobcenters bis hin zu zu Hilfen bei Problemen in der Ausbildung, psychosozialen Problemen und Suchtproblemen. Insgesamt mehr als 50 Vollzeitstellen bei den Projektpartnern sind laut der Stadtverwaltung auf diese Weise über "Gleis 25" zusammengefasst – allesamt finanziert von der öffentlichen Hand oder den Sozialkassen.

Werbung


Die Stadt Freiburg hat für die neue Anlaufstelle im Haushalt 2015/16 rund 200 000 Euro Steuergeld extra eingeplant. Ganz neu geschaffen wird damit eine sogenannte Clearingstelle. Sie berät junge Menschen, bei denen auf den ersten Blick nicht klar ist, welche Art von Unterstützung sie benötigen.

Arbeitsagentur, Jobcenter und Stadt teilen sich die Kosten für die Miete und die Ausstattung der Räumlichkeiten von "Gleis 25". Dass die bisherige Jugendagentur quasi in "Gleis 25" aufgeht, hält die Zusatzmietkosten laut Arbeitsagentursprecher Hanspeter Fakler in Grenzen. Man habe allerdings doch gut 600 Quadratmeter Fläche mittels zusätzlicher Anmietungen ersetzen müssen.

Freiburg ist mit "Gleis 25" Vorreiter in Baden-Württemberg. Wäre er nicht krank gewesen, Landeswirtschaftsminister Nils Schmid wäre gestern auch zur Eröffnung gekommen. Dass Freiburg als erste Stadt im Südwesten eine Jugendberufsagentur bekommt, hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass hier schon seit 2011 eine enge Zusammenarbeit im Bereich Jugend und Beruf gepflegt wird. Bis Ende 2016 will die Arbeitsagentur jedoch in allen baden-württembergischen Regionen ähnliche Anlaufstellen schaffen.

Öffnungszeiten: Die Jugendberufsagentur "Gleis 25" in der Bismarckallee 11-13 ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und am Freitag von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Autor: Holger Schindler