Menschen

Oliver Benz rückt in den Vorstand der Verkehrs-AG

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Do, 02. März 2017

Freiburg

Aufsichtsrat wählt den 42-Jährigen zum Nachfolger von Helgard Berger, die krankheitsbedingt den Posten aufgeben muss.

Oliver Benz ist neues Vorstandsmitglied der Freiburger Verkehrs-AG (VAG). Der 18-köpfige Aufsichtsrat, in dem zehn Stadträte, sechs Arbeitnehmervertreter und zwei Bürgermeister sitzen, wählte ihn einstimmig zum Nachfolger von Helgard Berger. Die 54-Jährige hatte aus gesundheitlichen Gründen den Posten als Kaufmännisches Vorstandsmitglied aufgeben müssen (die BZ berichtete).

Oliver Benz, der in Konstanz Verwaltungswissenschaft studierte, hat vor gut 13 Jahren als Assistent des Vorstands bei der VAG angefangen. 2008 wurde er Leiter des Unternehmensbereichs Betrieb, vier Jahre später kam noch der Bereich Angebot hinzu. Oberbürgermeister Dieter Salomon, seines Zeichens Aufsichtsratsvorsitzender, sieht vor allem die "weitere sachgerechte Fortführung der operativen Geschäfte der VAG sichergestellt", heißt es in einer Mitteilung. Die schnelle interne Lösung verspreche einen reibungslosen Wechsel. Der Vertrag des 42-Jährigen ist zunächst aus formalen Gründen befristet, bis Helgard Bergers Verfahren zur Erwerbsunfähigkeit abgeschlossen ist. Sie ist seit mehreren Monaten an einer schweren Virusinfektion erkrankt. Berger hatte den Chefposten im Jahr 2003 angetreten – als erste Frau in einer städtischen Gesellschaft.

Bergers Kollege Stephan Bartosch, der zuständig ist für den technischen Bereich, übernimmt die Geschäftsführung der Stadtwerke GmbH. Diese Gesellschaft ist die Holding, an die der Energieversorger Badenova den Freiburger Gewinnanteil ausschüttet, damit das Defizit der VAG vor Steuern verrechnet werden kann. In dieser Funktion hat Bartosch bei Pattsituationen im Vorstand das letzte Wort.