Per Bus einmal rund um den Globus

Miriam Jaeneke

Von Miriam Jaeneke

Di, 11. September 2012

Freiburg

Freiburger Busreiseunternehmen Avanti plant erste Busweltreise.

Leuchtend rot ist der Bus vor dem Konzerthaus, in den gut 30 Reiselustige aus Deutschland und der Schweiz einsteigen. Noch sitzen sie nur Probe, allerdings für eine ganz große Fahrt: Auf rund 52 000 Kilometern will der Inhaber von Avanti Busreisen Hans-Peter Christoph (54) mit ihnen als erstes Busunternehmen die Welt umrunden. Nun beantwortet er erst einmal Fragen zu der geplanten Reise.

Sie beginnt am 8. April 2013, ist auf neun Monate angelegt und in fünf einzeln buchbare Etappen unterteilt: Von Freiburg aus starten die maximal 22 Reisenden in Richtung Venedig, wo per Schiff nach dem griechischen Igoumenitsa übergesetzt wird. Durch Griechenland führt die Route nach Istanbul, in die Türkei und den Iran. Sollte die politische Lage dort zu instabil sein, ist eine Alternativstrecke über Polen, die Ukraine, Russland und Kasachstan vorgesehen. Egal, welche Route der erfahrene Hans-Peter Christoph letztlich auswählt: In dem kasachischen Almaty endet die erste, fünfwöchige Etappe. Die zweite geht durch China bis Schanghai, wo ein Schiff nach Alaska ablegt. Mit Touren nach und China hat der Busunternehmer Erfahrung: 2010 startete er die erste Busreise von Freiburg nach Beijing. Von Alaska aus geht es dann auf der Panamericana die letzten zwei Etappen von Nordamerika, stets dem Sommer folgend, bis nach Argentinien.

Auf der Fahrt, die bisher eine Teilnehmerin im Ganzen gebucht hat, sieht Hans-Peter Christoph immer wieder Tage zum Erholen vor: "Bei so einer Reise kann man nicht jeden Tag konsumieren. Da braucht man Zeit, um zu sagen, heute ist es mir egal, was für ein Tempel da steht, ich geh’ Kaffee trinken." Da alle Klimazonen durchquert werden, sollte man körperlich fit sein. Und, so Hans-Peter Christoph: "Wir werden viele positive Eindrücke gewinnen, aber auch mit Elend konfrontiert sein. Das muss man verkraften."

Rainer (68) und Karin (67) Schmidt aus München haben die erste Etappe gebucht. "Eigentlich sind wir Individualreisende, wir haben noch nie eine Busreise gemacht. Das ist unsere erste Gruppentour in der Hoffnung, dass es gut geht." Der Bus werde zur fahrenden Heimat, versichern die, die bereits mit Hans-Peter Christoph unterwegs waren. Wie Waltrun Andris (70) aus Neuenburg, die einen Teil der Panamericana mitfahren wird. Sie schwärmt von Christoph als Reiseveranstalter: "Er gestaltet das so, dass die ganze Reise ein Erlebnis ist."

So ganz billig ist die Bustour rund um die Welt nicht: Die Gesamtkosten der Reise betragen exakt 64 400 Euro – zuzüglich Einzelzimmerzuschlag.