Requiem für Felix Stilz

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 10. Oktober 2017

Freiburg

Ehrenmitglied des Münsterbauvereins gestorben.

Mit einem Requiem im Freiburger Münster wird am heutigen Dienstag des am 3. Oktober im Alter von 88 Jahren verstorbenen Felix Stilz gedacht. Erzbischof Stephan Burger würdigt das Ehrenmitglied und langjährigen Schatzmeister des Münsterbauvereins in einer Mitteilung der Erzdiözese als "einen Mann, der sich auf beeindruckende Weise für das Gemeinwohl eingesetzt hat". Stilz habe sich unermüdlich und ideenreich in vielen Bereichen für das Münster eingebracht.

Neben seinem Engagement im Münsterbauverein setzte sich Stilz als Mitbegründer und früherer Vorsitzender des Vorstandes der Freiburger Münsterstiftung für die Erhaltung des Freiburger Münsters und die Förderung der kunsthistorischen Forschung ein. "So verneige ich mich in großem Respekt vor seiner Person, vor seinem Engagement, ja vor seinem Lebenswerk. Er hat uns vorgelebt, dass es besser ist, mutig anzupacken und sich einzubringen, als resigniert zu jammern und zu klagen", schreibt Erzbischof Burger in seinem Kondolenzbrief an die Familie des Verstorbenen.

Als Schatzmeister des Münsterbauvereins war Stilz laut Erzdiözese Garant für solide wirtschaftliche Verhältnisse. Sein Wirken umfasste auch die Gewinnung von Neumitgliedern, Zuschussgebern und Spendern. Unter dem Dach der von ihm mitbegründeten "Stiftung Freiburger Münster" existieren mittlerweile 45 Namensstiftungen, darunter die "Felix und Ruth Stilz-Stiftung".

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement, unter anderem im Münsterbauverein und in der "Stiftung Freiburger Münster", wurde Stilz mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und für Verdienste um die katholische Kirche mit dem Silvesterorden ausgezeichnet.

Requiem: Dienstag, 10. Oktober, 10 Uhr, Freiburger Münster