Vorzeigbare Neubauten

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Mi, 20. September 2017

Freiburg

Beim Hugo-Häring-Architektur-Preis, vergeben von einer Jury, gibt es auch ein Publikumsvotum.

Was ist gute neue Architektur? Diese Frage versuchen alle drei Jahre Jurys für den Bund Deutscher Architekten zu beantworten. Diese Frage beantworten aber auch für sich alle Architekten und Bauherren, die ihre Bauten für den Wettbewerb um den Hugo-Häring-Preis einreichen. Im Jahr 2017 waren es in der Stadt Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen 46 neue Gebäude. Die Badische Zeitung stellt hier eine elf dieser Projekte vor – was keine Bewertung bedeutet in der Größe der Bilder noch in deren Auswahl. Sie sollen nur Anreiz schaffen zum Besuch der Ausstellung mit allen Wettbewerbsbeiträgen, die in den nächsten zwei Wochen in der Meckelhalle der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau zu sehen ist. Bis zum 28. September, 19.30 Uhr, hat dort jede Besucherin, jeder Besucher die Chance, seine eigene Bewertung abzugeben. Der Bund Deutscher Architekten (BDA), der den Hugo-Häring-Preis alle drei Jahre auslobt, hat erstmals einen Publikumspreis ausgeschrieben. Um daran teilzunehmen und damit eine der drei Preise, jeweils ein Abendessen zu zweit in architektonisch reizvollem Rahmen, zu gewinnen, ist in der Ausstellung eine Karte auszufüllen. Am Abend des 28. September werden die Publikumsgewinner gezogen und deren Votum verkündet. Aber auch das der Jury, die selbst insgesamt 14 Gebäude ausgezeichnet hat.

Ausstellung zur Hugo-Häring-Auszeichnung 20. September bis 6. Oktober Meckelhalle der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau in Freiburg, Kaiser-Joseph-Straße 186-190