Fünf Tage Fußball in Praxis und Theorie – etwas für richtige Freaks

Karin Heiß

Von Karin Heiß

Mi, 29. August 2018

Gutach im Breisgau

FERIENPROGRAMM:Fußballcamp der ProKick-Talentfußballschule Freiburg im Gutacher Schönwasen-Stadion / Bezuschussung von zwei Sponsoren als Sozialprojekt.

GUTACH-BLEIBACH. Wie bereits im vergangenen Jahr fand im Schönwasen-Stadion des SC Gutach-Bleibach auch jetzt wieder ein fünftägiges Fußballcamp als Ferienspielaktion statt. Ausrichter war erneut die ProKick Talentfußballschule Freiburg und bezuschusst wurde dieses Angebot wiederum von der Renate-und-Waltraut-Sick-Stiftung, die verschiedene soziale und Sport-Projekte unterstützt, und der Kopfmann Elektrotechnik GmbH aus Teningen, die von Inhaber Reinhold Kopfmann und seiner Tochter, Geschäftsführerin Carmen Kopfmann-Gerwig, vertreten war.

35 Kinder zwischen sechs und 13 Jahren waren dabei

Dieses Mal nahmen 35 Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren teil. Unter der Anleitung von Florian Kneuker, dem Inhaber und Leiter der Fußballschule, und seinem Trainerteam kamen sie in den Genuss, ihre Fußballbegeisterung auch während der Sommerferien auszuleben und dazu noch professionelle Tipps zu bekommen, um ihre Fähigkeiten weiter auszubauen. Der SC Gutach-Bleibach stellte dafür gern wieder sein Gelände zur Verfügung, betonte Jugendleiter Christian Ruf. Die jungen Teilnehmer kamen aus der Nähe und aus dem Umland hier täglich zusammen. Außer den Trainingseinheiten am Morgen und am Nachmittag für jeweils rund 2,5 Stunden gab es außerdem immer ein gemeinsames Mittagessen in der Stadion-Gaststätte am Schönwasen und es fehlte auch die Theorie nicht. Wobei hier wie beim Fußballspielen immer der Spaß im Vordergrund stand. So gab es zum Beispiel Quiz- und Ratespiele, um das Wissen der Kinder rund ums Kicken zu verbessern.

Laut Fußballschule-Chef Florian Kneuker sind diese Fußballcamps fünftägig angelegt, damit die Kinder sich auch besser kennenlernen und einen Teamgeist entwickeln.

Dank der finanziellen Unterstützung der oben genannten Sponsoren sind die Kosten der Camps für die Eltern reduziert. Carmen Kopfmann-Gerwig und Renate Sick-Glaser betonten, dass es ihnen ein großes Anliegen ist, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, sich auch in den Ferien sportlich zu betätigen und einen Beitrag für eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu leisten. Sick-Glaser ist es eine Herzensangelegenheit, "Menschen im physischen wie im übertragenen Sinne zu mobilisieren". So sei der Sport für Menschen aller Altersklassen und Menschen mit Behinderungen einer der Schwerpunkte der Stiftungshilfe.

Die Kinder hatten bei dem Fußballcamp jedenfalls wieder viel Spaß, erschienen äußerst motiviert und haben eine Menge gelernt.

Info: Alle Vereine in der Umgebung dürfen sich gern für ein Fußballcamp über http://www.prokick-fussballschule.de anmelden. Informationen über die Renate-und-Waltraut-Sick-Stiftung gibt es unter https://sick-stiftung.org