Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. Januar 2017

Spenden für wohltätige Projekte

Die Gottenheimer Firma AHP Merkle blickt auf ein hartes, aber erfolgreiches Jahr 2016 zurück und gibt insgesamt 45 000 Euro weiter.

  1. Vertreter verschiedener Organisationen, Vereine und Stiftungen freuten sich über die Spendenschecks der Firma AHP Merkle. Foto: Mario Schöneberg

  2. Younee aus Korea trat bei der Firmenfeier auf. Foto: Mario Schöneberg

  3. Die Geehrten (von links): Sami Abassi, Latif Ipek, Herbert Breier, Elfriede Sausmann, Uwe Karschewski, Bernhard Bierer und Paul Gutmann Foto: Mario Schöneberg

GOTTENHEIM/FREIBURG. Auf ein wechselhaftes Jahr 2016 blickte Geschäftsführer Christen Merkle bei der Jahresauftaktfeier der in Gottenheim ansässigen Firma AHP Merkle im Freiburger Konzerthaus zurück. Nach Schwierigkeiten in den ersten Monaten kam die Firma in der zweiten Jahreshälfte mit der Produktion kaum hinterher. Für 2017 plant sie strukturelle Änderungen und Erweiterungen. Bei der Feier übergab das Unternehmen über 45 000 Euro Spenden an 13 Organisationen. Die Koreanerin Younee sorgte fürs musikalische Rahmenprogramm.

"Es war ein hartes Jahr für unser Unternehmen und unsere Familie", betonte Firmenchef Christen Merkle in seiner Begrüßung. Neben der Erkrankung von Senior-Chef Gerhard Merkle galt es, große Schwankungen in der Auftragslage zu verkraften. Anfangs seien die Bestelleingänge rückläufig gewesen, ab der Jahresmitte hätten sie aber so rasant angezogen, dass man in der Produktion kaum hinterhergekommen sei und unzählige Überstunden und Extraschichten fahren musste. "Doch am Ende war es mit einem Umsatz von rund 28 Millionen Euro und einer Steigerung von 6,1 Prozent ein sehr erfolgreiches Jahr. Ich freue mich sehr, dass wir dadurch wieder die Möglichkeit haben, etwas davon abzugeben."

Werbung


2016 Jahr wurden in Gottenheim 71 000 Hydraulikzylinder produziert, weitere knapp 11 000 gehen auf das Konto der Tochterfirma Baden Hydraulik in Kollnau, die bis 2019 auch nach Gottenheim umziehen soll. Hier laufen derzeit letzte Gespräche für den Kauf weiterer Grundstücke im Gewerbegebiet, für das kommende Frühjahr sind die Notartermine mit den rund 35 Grundstückseigentümern der Flächen zur B 31 hin, auf denen sich Merkle vergrößern will, vorgesehen. Schon fest geplant sei die Erweiterung des bestehenden Brünierbads, die rund 950 000 Euro kosten soll.

Auch in den kommenden Jahren habe die Firma viel vor, erläuterte Christen Merkle, nachdem die Koreanerin Younee mit Klaviermusik vom Feinsten für beste Unterhaltung gesorgt hatte. So soll die Produktion von Hydraulikzylindern gesteigert werden – und damit auch Umsatz und Mitarbeiterzahl. Hierfür seien auch strukturelle Änderungen notwendig, betonte der Firmenchef.

Statt Geschenke für Kunden zu kaufen, hat die Firma an Weihnachten wieder mehrere wohltätige Organisationen mit Spenden bedacht. In der Jahresauftaktfeier in Freiburg wurden mehr als 45 000 Euro an 13 Organisationen übergeben. "Es ist das größte Geschenk, dass die Jungen in unserem Geist weitermachen", betonte Senior-Chefin Renate Merkle, als sie im Runden Saal des Konzerthauses vor rund 200 Mitarbeitern und Gästen einen Scheck über 3000 Euro für ihre Renate-Merkle-Stiftung entgegennahm. Diese kümmert sich um bedürftige Senioren und kranke Kinder in den Bergarbeiterstädten Tschervonograd und Sosnivka in der Ukraine. Ihre Stiftung gibt es seit 15 Jahren. Jede Woche bekommen 600 Senioren und 200 Kinder durch Mitarbeiter vor Ort je zwei Laib Brot, die satt machen und durch ihre spezielle Zusammensetzung auch Mangelerscheinungen durch eine Zahnkrankheit, die durch Umwelteinflüsse entsteht, lindern helfen sollen.

Eine 3000-Euro-Spende ging an den Verein "OFF – Obdach für Frauen", der sich um Frauen in Notlagen kümmert. Der am Lesch-Nyhan-Syndrom und Spastiken erkrankte Ben Schäfer bekommt 3000 Euro. Seine Eltern sammeln Spenden für ein Fahrzeug, in dem der Junge im Rollstuhl sitzend mitfahren kann. Seit langem unterstützt Merkle auch den Freiburger Essenstreff, der 3000 Euro erhält. Außerdem waren die Azubis 2016 je eine Woche lang zum Arbeiten dort.

Ein neuer Spendenempfänger (3000 Euro) ist die Freiburger Straßenschule, die wohnsitzlosen Jugendlichen die Möglichkeit zu kreativem Schaffen geben und so deren Selbstwertgefühl steigern möchte. Ebenfalls 3000 Euro bekamen der Kinderschutzbund mit dem Familienpaten-Projekt sowie der Verein für Psychomotorik, der sich Kindern mit Wahrnehmungsstörungen und Bewegungsproblemen annimmt. 3000 Euro bekamen auch die Freiburger Tafel und der Kleiderladen Freiburg. Eine weitere Spende dieser Höhe ging an den Verein Sommeraufbruch.

5000 Euro erhielt die Freiburger Vereinigung zur Hilfe für psychisch kranke Kinder und Jugendliche, die auch Anlaufstelle für traumatisierte Flüchtlingskinder ist. Ebenfalls 5000 Euro erhielten die Stadtpiraten Freiburg, die sich auch um die Begleitung minderjähriger Flüchtlinge kümmern. Aktuell gestalten 80 Ehrenamtliche Angebote für 120 Kinder und Jugendliche. Das hat auch die AHP-Mitarbeiter überzeugt, wie ihr Sprecher Günter Reich sagte. Sie sammelten für ihr Projekt des Jahres 1120 Euro, die von der Geschäftsleitung um 1380 Euro aufgestockt wurden. Ans Haus des Lebens, in dem Schwangere in Not und junge Mütter betreut werden, gingen weitere 5000 Euro.

Ehrungen: Für 25 Jahre im Betrieb ausgezeichnet wurden Herbert Breier, Latif Ipek und EDV-Leiter Sami Abassi, seit 30 Jahren dabei sind Elfriede Sausmann (Konstruktion), Verkaufsleiter Bernhard Bierer, Einkaufsleiter Uwe Karschewski und Betriebsleiter Paul Gutmann.

Autor: Mario Schöneberg