Eltern und Schüler zeigen großes Interesse

Ausbildungsbörse kennt nur Gewinner

Martina Weber-Kroker

Von Martina Weber-Kroker

So, 28. Februar 2016 um 17:56 Uhr

Grenzach-Wyhlen

Zahlreiche Schüler und auch Eltern nutzten am Samstag das umfangreiche Informationsangebot bei der Ausbildungsbörse im Schulzentrum. 50 Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel und waren vertreten.

Zahlreiche Schüler und auch Eltern nutzten am Samstag das umfangreiche Informationsangebot bei der Ausbildungsbörse im Schulzentrum. Auf allen drei Etagen verteilt, präsentierten sich rund 50 Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel und Handwerk sowie Dienstleistungen, aber auch Hochschulen und weiterführende Schulen waren vertreten.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Tosca Vogt, Vorsitzende des Freundeskreises der Realschule, und Manfred Grether, Vorsitzender des Vereins der Freunde des Lise-Meitner-Gymnasiums, sprach Bürgermeister-Stellvertreterin Ulrike Ebi-Kuhn. Sie zeigte sich sehr erfreut, dass die Ausbildungsbörse bereits zum sieben Mal stattfindet und dankte allen, die sich hier engagierten und beteiligten. Die Ausbildungsbörse sei ein gutes Beispiel für eine typische "Win-win-Situation", betonte sie: "Schüler suchen Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten, Firmen suchen Nachwuchs und weiterführende Schulen suchen Schüler".

Erstmals gab es in diesem Jahr nach der offiziellen Begrüßung noch einen kurzen Vortrag. Elisabeth Metzger, Coach und kaufmännische Lehrmeisterin aus der Schweiz, sprach zum Thema "Lernen braucht den Kopf und mehr". Wie sie erläuterte, sind auch Lernbedingungen und Lernorganisation entscheidend. Ebenfalls wichtig sei aber auch die persönliche Einstellung. Dazu gehören die eigene Überzeugung, Motivation, Fleiß und Leistungswille. Und schließlich seien auch die Lerntechniken ausschlaggebend für den Lernerfolg. Dazu gehören vor allem Wiederholungen, die zu einem wesentlichen Anstieg der Lernleistung führen.

Die Ausbildungsbörse bot nicht nur die Gelegenheit, sich umfangreich über die Vielzahl an Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in den verschiedensten Bereichen sowie die Angebote von weiterführenden Schulen zu informieren. Es standen zahlreiche Ansprechpartner an den einzelnen Informationsständen der Aussteller für Fragen zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern machten regen Gebrauch von diesen Gesprächsmöglichkeiten.

Zum ersten Mal war in diesem Jahr die Bundeswehr bei der Ausbildungsbörse vertreten. Bei Regierungsamtmann Erich Kimmig konnten sich die Besucher der Ausbildungsbörse über die Bundeswehr als Arbeitgeber und die vielen Ausbildungsmöglichkeiten, die hier geboten werden, informieren. Dazu gehören im militärischen Bereich verschiedenste Studiengänge für Offizieranwärter sowie Berufsausbildungen für Unteroffiziers- beziehungsweise Feldwebelanwärter sowie eine Vielzahl von Berufsausbildungen im zivilen Bereich und Beamtenlaufbahnen.

Erstmals mit dabei war auch der Gaststätten-/Hotelbereich mit einem Informationsstand des Hotel Eckert Grenzach-Wyhlen/Hotel Krone Inzlingen. Inhaber Rainer Wiedmer, der auch noch Inhaber des Hotel Base 1 Lörrach ist, betonte, "wir bieten alle Ausbildungsberufe" an, angefangen von Koch/Köchin, Hotelfachmann, Restaurantfachmann bis hin zum Hotelkaufmann. "Alles tolle Berufe und ein spannender Arbeitsort", erklärte er weiter. Die Ausbildungsbörse sei eine gute Möglichkeit, sich zu präsentieren und darauf aufmerksam zu machen, "dass wir Ausbildungsplätze haben", erklärte Nicolai Wiedmer, Küchenchef im "Eckert".