Flinke Finger spenden für den Tafelladen

Manfred Herbertz

Von Manfred Herbertz

Sa, 24. Dezember 2016

Grenzach-Wyhlen

Verkauf der Handarbeiten der Gruppe unter dem Dach der AWO hat eine schöne Spende erbracht.

GRENZACH-WYHLEN (htz). Sie nennen sich "Flinke Finger" – und nicht zu Unrecht, denn die rund zehn Frauen, die sich jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr unter dem Dach der AWO im "Quellenstüble" im Emilienpark treffen, stricken und häkeln, bis die Nadeln glühen. Und nicht nur dort, manche der Teilnehmerinnen, die Älteste ist stolze 86 Jahre alt, lassen auch zu Hause nicht vom Hobby.

Regina Pfirrmann von der AWO, die die Gruppe führt, freut sich, dass es noch Menschen gibt, die dieses alte Handwerk mit Lust und Liebe ausüben. "Wir haben bei unseren Stricknachmittagen auch immer viel Spaß, es gibt viel zu erzählen", sagt sie und so haben diese Nachmittage auch noch ein ganz wesentliche soziale Komponente: "Man kommt unter die Leute". Aber wohin mit den ganzen Strickereien und Häkeleien, den Socken, Decken, Pullovern und vielem mehr, was man aus Garn und Wolle herstellen kann?

Es wird verkauft. Und von dem Erlös haben Bedürftige auch etwas, denn kürzlich konnte sich der Rheinfelder Tafelladen wieder über einen Spende freuen. Es gab einen Warengutschein, der auf dem Wyhlener Wochenmarkt eingelöst wurde. Harald Höhn, Leiter des Rheinfelder Tafelladens, deckte sich zentnerweise mit Zwiebeln und anderen haltbaren Gütern ein, die im Tafelladen an bedürftige Menschen, die über einen Berechtigungsschein verfügen, günstig abgegeben werden. Obendrein gab es für die Tafel noch Wollwaren im Wert von 400 Euro, wie Regina Pfirrmann erzählte. Interessierte melden sich bei Regina Pfirrmann, Tel. 07624/984 86 35.