Jeder darf im TiZ bald auf die Bühne

Ralf H. Dorweiler

Von Ralf H. Dorweiler

Mi, 08. März 2017

Grenzach-Wyhlen

Mit einem neuen Format machen sich Freunde des Theaters im Zehnthaus und VHS auf die Suche nach neuen Talenten: Open Stage.

GRENZACH-WYHLEN. Das Theater im Zehnthaus und die Volkshochschule starten gemeinsam ein neues Format: Open Stage soll zum ersten Mal am 22. Juni stattfinden. Bei dieser "Offenen Bühne" soll jeder die Möglichkeit bekommen, der Öffentlichkeit für genau drei Minuten sein größtes Talent zu präsentieren. VHS-Leiter Henning Kurz betont, dass es sich um ein wohlwollendes Format handeln soll, also keine Künstlerbeschimpfung a la "Grenzach-Wyhlen sucht den Superstar".

"Es gibt bestimmt in Grenzach-Wyhlen und Umgebung so manches unentdeckte Talent, das sich über eine Auftrittsplattform freut", sagt Kurz im BZ-Gespräch. Dabei soll es für die erste Veranstaltung keinerlei inhaltlichen Beschränkungen geben. Auch die Altersklassen der Teilnehmer sind vollkommen offen. Einzige Vorgabe: Nach drei Minuten wird "ganz brutal" das Mikrofon abgedreht. Kurz ist überzeugt, dass man in drei Minuten sein Können präsentieren kann. "Wer Bühnenpräsenz besitzt, fängt die Leute schon nach drei Sekunden ein", erklärt er. Wer nach drei Minuten noch nicht überzeugen könnte, würde sicher auch nach fünfzehn Minuten nicht besser werden, ist er sicher. Wichtig ist ihm, dass es den Zuschauern im Theater im Zehnthaus nicht öde wird, weil jemand nicht mehr von der Bühne weichen will.

Die Macher des TiZ und die VHS wollen den Leuten die Möglichkeit für Auftritte geben, die nicht regelmäßig in der Öffentlichkeit stehen. Es ist also nicht für etablierte Künstler gedacht. Was in den drei Minuten geboten wird, bleibt den Künstlern vorbehalten. "Man denkt natürlich gleich an Standup-Comedy", meint Kurz. Aber auch Lyrik oder Musik sei gewünscht. "Alle Genres, ob musikalisch mit Instrument oder Stimme, eigener Lyrik, Beat Box oder Poetry-Slam, ob mit Zauberkasten, Leierkasten, Clownskoffer oder mit Slapstick im Gepäck, Kabarett oder Witz, Pantomime allein oder Improvisation im Team ... Hauptsache, es unterhält!", macht Kurz klar und denkt, dass es sicherlich auch Leute gibt, die etwas ganz Spezielles machen, an das man bislang nicht gedacht hat.

Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich ab sofort bei der VHS dafür anmelden. Die Anmeldung ist nötig, damit ein ausgewogener Abend zusammengestellt werden kann und die Moderatorin oder der Moderator – wer das machen wird, steht noch nicht fest – sich vorbereiten kann. Eventuell wird auch noch eine VHS-Combo gebildet, die dem Open-Stage-Abend einen musikalischen Rahmen gibt.

"Es wird sehr spannend sein, zu sehen, ob sich jemand meldet. Ich kann mir vorstellen, dass es überhaupt keine Reaktion gibt, aber auch, dass es eine richtige Anmeldeflut gibt", so Kurz. Bewerben will man die Veranstaltung nur innerhalb Grenzach-Wyhlens, aber jeder darf sich anmelden. Maximal 20 Leute sollen an einem Abend auftreten können. Wenn sich mehr melden, können die auch in einer Folgeveranstaltung unterkommen. Zwei- bis dreimal im Jahr können sich TiZ und VHS eine Open-Stage-Veranstaltung vorstellen. Wichtig ist allen die wohlwollende Behandlung der Auftretenden. "Wir wollen niemanden ins Messer laufen lassen", sagt Kurz. Eine Bewertung oder einen Preis für den besten Auftritt soll es darum auch erst einmal nicht geben.

Teilnehmer gesucht: Die erste Veranstaltung "Open Stage" im Theater im Zehnthaus (TiZ) findet statt am Donnerstag, 22. Juni. Der abwechslungsreiche Abend beginnt um 19.30 Uhr. Anmeldungen und weitere Informationen: http://www.vhs-gw.de ; E-Mail: vhs@grenzach-wyhlen.de ; Tel. 07624/1033