Unverstellter Blick auf die USA

Horatio Gollin

Von Horatio Gollin

Di, 31. Januar 2017

Grenzach-Wyhlen

WIE WAR’S BEI der Präsentation des Buches "Die spinnen, die Amis" von Steve Przybilla im TiZ? .

GRENZACH-WYHLEN. Im Theater im Zehnthaus (TiZ) stellte der Journalist und Autor Steve Przybilla sein neues Buch "Die spinnen, die Amis. Ein Blick hinter die Kulissen" vor. Für einen passenden musikalischen Rahmen sorgten die VHS-Allstars.

Das Buch
Mehrmals im Jahr zieht es den freien Journalisten Steve Przybilla in die USA. In seinem Buch hat er die Reportagen zusammen getragen, die er zwischen 2010 und 2016 über die Vereinigten Staaten, die Menschen und das Leben dort verfasste. Tiefsinnige, skurrile und witzige Episoden über Fotosafaris für Ruinenforscher, Kaffee-Fahrten für Kiffer und Food-Shopping im Wal-Mart erlauben einen unverstellten Blick auf verschiedene Aspekte der amerikanischen Gesellschaft.

Der Autor
Seit seinem Studium "British and North American Cultural Studies" arbeitete Przybilla als freier Journalist, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, die Zeit, die Neue Zürcher Zeitung und auch die Badische Zeitung. Für seine Recherchen in den USA hat er verschiedene Stipendien erhalten, etwa von der Heinrich-Böll-Stiftung. Seine erste Reise in die USA unternahm er als 18-Jähriger im Jahr 2003 und wunderte sich schon damals über die Amerikaner. "Wer letztlich spinnt, ist aber Ansichtssache, vielleicht ist es auch nur der Autor", so Przybilla.

Die Band
Die Buchpräsentation umrahmten die VHS-Allstars mit passenden Rock- und Blues-Klängen. Sie spielten nur Songs, in denen amerikanische Städte, Staaten oder bekannte Plätze genannt werden, etwa der "Highway 61 Blues" oder die Hippie-Hymne "America" von 1968. "Wir sind die heißeste Boy-Band von ganz Grenzach-Wyhlen", meinte VHS-Leiter und Sänger Henning Kurz. "Wir sind jung, wir sind sexy, aber schon vergeben." Der Applaus des Publikums bestätigte ihn und der fetzige Sound des Trios begeisterte die Zuhörer.

Die Stimmung
Einige Plätze waren bei der Buchvorstellung unbesetzt geblieben. Der Stimmung tat das keinen Abbruch. Przybillas Wort-Witz und das musikalische Können der VHS-Allstars kamen gut an. Die Altersgruppen waren gemischt und im Publikum tummelten sich auch einige Schweizer. Nach der Lesung richteten die interessierten Zuhörer ihre Fragen an Przybilla. So konnten sie etwa erfahren, dass Kalifornien und Texas seine Lieblingsstaaten sind. Angesichts der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten meinte Przybilla: "Für mich als Journalisten werden das interessante Zeiten."