Ware für den Tafelladen

Sebastian Kurtenacker

Von Sebastian Kurtenacker

Mi, 06. Dezember 2017

Grenzach-Wyhlen

Aktion "Kauf eins mehr" des AWO-Ortsvereins Grenzach-Wyhlen beim Hiebermarkt Grenzach.

GRENZACH-WYHLEN. Am Samstag, 9. Dezember, findet beim Grenzacher Hieber zum dritten Mal die Aktion "Kauf eins mehr" statt. "12 bis 15 Helfer der AWO Grenzach und des Tafelladens Rheinfelden werden von 9 Uhr bis 18 Uhr sogenannte Wunschzettel verteilen", berichtet die erste Vorsitzende der hiesigen AWO, Christel Campagna.

"Die Aktion mit Hieber war 2015 und 2016 ein Riesenerfolg." Kunden, die mitmachen wollen und es sich leisten können, notwendige Produkte doppelt zu kaufen, können mit diesem kleinen Beitrag eine große Hilfe für viele Bedürftige leisten. "Auf den Einkaufszetteln stehen Produkte, die in der Tafel besonders gefragt sind.

Öl, Mehl, Zucker, Nudeln, Konserven, aber auch frisches Obst, Gemüse und Milch- sowie Backwaren stehen immer hoch im Kurs. Auch Hygieneartikel werden immer benötigt", berichtet der Leiter des Rheinfelder Tafelladens, Harald Höhn. Dort kaufen täglich zwischen 60 und 90 Leute ein. Und ebenfalls täglich holen Fahrer Lebensmittel bei Märkten wie Hieber, Lidl, Aldi und weiteren ab.

"Im Schnitt finden vier bis sechs Prozent der Waren nicht den Weg zum Verbraucher. Wir geben sehr gerne etwas ab", so Marktleiter Roland Hönicke. Er schicke Azubis für mehrere Tage oder eine Projektwoche zur Tafel, damit sie dort helfen. Das sei eine wichtige Erfahrung, gerade für junge Menschen. "Am Ende bekomme ich immer ein emotionales, positives Feedback", so Hönicke.

"Auch wir brauchen immer Freiwillige", sagt Hellmut Lischer von der AWO und fügt für die am Samstag anstehende Aktion an: "Im letzten Jahr kamen hier 80 Kisten Lebensmittel zusammen." Auch viele Schweizer Hieber-Kunden würden sich an der Aktion beteiligten.

Wer in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes tun wolle und für Hilfsbedürftige Menschen "eins mehr kaufen" möchte, sei dazu eingeladen. "Hier weiß man, dass die Hilfe sofort und bei den richtigen Menschen ankommt", so Campagna. Die Spendenbox der Tafel steht am Marktausgang.