Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. Juli 2011

"Sommernächte" versprach das Sextett Anprall

Ein beim Bundesfinale "Jugend musiziert" prämiertes Jugendtrio machte den Auftakt zu "Nuits d’été" im Kultur- und Vereinshaus.

  1. Das Ensemble Anprall gastierte beim Kunstverein im Gundelfinger Kultur- und Vereinshaus, die französischen Texte las und übersetzte Ronald Holzmann (vor der Bühne stehend). Foto: F.Kiefer

GUNDELFINGEN (fk). Seit fünf Jahren besteht das Ensemble Anprall, hatte sich aus Absolventen der Musikhochschule Freiburg zu einem Sextett formiert und präsentierte – allerdings mit personellen Änderungen, nun nach 2010 auch in diesem Jahr auf Einladung des Kunstvereins ein stimmungsreiches Programm im Kultur- und Vereinshaus. Zur Eröffnung durfte das beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" prämierte Klarinettentrio mit Valerie Grußeck, Mira Kranz und Amelie Schillinger die Gäste einstimmen.

Nathanael Carré (Flöte), Julien Laffaire (Klarinette), Miriam Rudolph (Violine), Philipp Schiemenz (Violoncello), Hans Fuhlbom (Klavier) und Mezzosopranistin Joanne Calmel hatten als Titel Berlioz "Les nuits d’été" ausgesucht und ließen mit dem eigens für sie von Takaaki Horiuchi bearbeiteten "Villanelle" aufhorchen. Mit ein Höhepunkt waren die Chansons madécasses. Ronald Holzmann oblag es, die Texte samt Übersetzung zu lesen. Interessant auch die Suite aus "Le voyageur sans bagages" von Jean Anouihl.

Werbung

Autor: fk